Badezimmer tapezieren – Tipps für Tapeten und Vorbereitung

Keine Kommentare »

Es liegt wieder voll im Trend sein Badezimmer mit Tapete aufzupeppen. Die Anleitung zum Tapezieren bleibt gleich. Lediglich bei der Art der Tapete und bei der Vorbereitung gibt es einiges zu beachten.

Baezimmer tapezieren Tipps


Wer denkt, dass ein Badezimmer nur mit Fliesen gut aussieht und praktisch ist, der täuscht. Klar ist, dass Fliesen sehr pflegeleicht sind und sich leicht abwischen lassen. Auch Feuchtigkeit kann Fliesen nichts anhaben.

Trotz dieser positiven Eigenschaften ist längst schon wieder ein neuer Trend auf dem Vormarsch – Tapete im Badezimmer. Dabei müssen keine ganzen Wände tapeziert werden, kleine Bereiche hinter der Wanne oder als Hingucker an einer bestimmten Wand sehen besonders eindrucksvoll aus. Der Phantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.

Grundsätzlich ist das Tapezieren im Bad gar kein Problem. Es gibt jedoch bei der Vorbereitung einiges zu beachten. Besonders die Tapete sollten Sie mit Bedacht wählen, da sich längst nicht alle für Feuchträume eignen.

Die richtige Tapete für das Badezimmer

Badezimmer tapezieren Tipps TapeteDa es im Bad immer sehr feucht ist, sollten Sie normale Tapete vermeiden. Im Handel gibt es spezielle Tapeten für Feuchträume. Diese sind zwar etwas teurer, lassen sich aber wunderbar abwischen. Auch hochwertige Vliestapeten sind für Badezimmer geeignet, es sollte aber immer ein Hinweis auf der Verpackung stehen.

Unter hornbach.de finden Sie eine detaillierte Liste mit den möglichen Tapetensorten und ihren besonderen Eigenschaften. Die verschiedenen Symbole auf den Tapetenverpackungen werden Ihnen hier genau erläutert.

» Mein Tipp: Besonders effektvoll sieht es aus, wenn der untere Teil des Bades gefliest ist und der obere mit einer schönen Tapete versehen wird.

Die Vorbereitung der Badezimmerwand auf das Tapezieren

Tipp 1: Gleichmäßige Oberfläche schaffen

Es ist gerade in Feuchträumen besonders wichtig, die Wand optimal auf das Tapezieren vorzubereiten. Die Wand muss auf jeden Fall sauber, eben und trocken sein. Sollten Risse vorhanden sein, so müssen Sie diese mit Spachtelmasse verschließen. Anschließend ist es eventuell noch sinnvoll, die Wände abzuschleifen, um eine gleichmäßig glatte Oberfläche zu haben.

Tipp 2: Wände grundieren

Um eine gute Haftung der Tapete zu gewährleisten, muss der Untergrund anschließend grundiert werden. Die Auswahl der Grundierung richtet sich nach der Art des Putzes. Ist der Putz schon einmal tapeziert worden, so wählen Sie am besten den „Metylan Tapezier-Grund für Alte Putze“. Für einen neuen Putz dagegen „Metylan Tapezier-Grund für Neue Putze“. Beide Grundierungen bekommen Sie in einem gut sortierten Baumarkt.

Anleitung:

Die Grundierung wird schön flächig und gleichmäßig auf die zu tapezierende Wand aufgebracht, am besten mit einer Kleisterbürste. Vergessen Sie auf keinen Fall die Ecken. Normalerweise muss die Grundierung mindestens zwei bis drei Stunden trocknen, warten Sie aber am besten etwas länger, bevor Sie mit dem Tapezieren anfangen.



Ähnliche Themen:
» Vom kleinen Bad zum Wunschbad – in 5 Schritten!
» Anleitung zum Tapezieren – Schritt für Schritt erklärt
» Fliesen verlegen – Schritt für Schritt Anleitung


Kleister anrühren

Badezimmer tapezieren Tipps KleisterBeim Anrühren des Kleisters richtet man sich stets nach den Angaben des Herstellers auf der Verpackung und auch nach den Vorgaben auf der zu verwendenden Tapete.

» Tipp: Auch beim Kleister ist die Firma Metylan sehr zu empfehlen. Alle Produkte finden Sie hier bei Amazon in der Übersicht.

Dieser Metylan Spezial-Tapetenkleister wird im Verhältnis 1:20 mit kaltem Wasser angemischt, auf eine Packung kommen also vier Liter Wasser.

Der Kleister muss sich komplett mit dem Wasser verbinden, deshalb muss die Masse mehrmals umgerührt werden. Dann lassen Sie den Kleister etwa eine halbe Stunde stehen, ehe er erneut kräftig umgerührt werden sollte.

Tipp 3: Klebkraft verbessern

Um die Klebkraft im Feuchtraum zu verbessern ist es wichtig, dass Sie dem Kleber noch 800 ml des Wandbelagsklebers Metylan Ovalit T hinzugeben. So stellen Sie sicher, dass die Tapete nach wenigen Wochen nicht wieder von der Wand fällt.

Alles noch einmal gut verrühren, dann ist der Kleister für das Badezimmer gebrauchsfertig.

Achtung: Handelt es sich um abwaschbare Feuchtraumtapeten, so muss sie mit speziellem Wandbelags-Dispersionsklebstoff an den Wänden angebracht werden. Hier wird das Metylan Ovalit pur direkt auf die Wand aufgetragen.

Tapezieren im Badezimmer

Badezimmer tapezieren Tipps AnleitungSchritt 1: Schneiden Sie die Tapetenbahnen entsprechend der Höhe des Raumes auf dem Tapeziertisch zu.

Schritt 2: Tragen Sie den Kleister dann mit einer speziellen Kleisterbürste großzügig auf die Rückseite der Tapete auf. Gemäß den Herstellerangaben müssen die Tapeten sorgfältig einweichen.

Schritt 3: Die erste Bahn setzen Sie nun in der Raumecke mit einem leichten Überstand zur Decke hin oben an, richten sie die Tapete exakt senkrecht aus und streichen Sie sie dann glatt, so dass keine Blasen darunter entstehen.

Schritt 4: So lange der Kleister noch nicht getrocknet ist, können auch noch leichte Korrekturen vorgenommen werden. Die zweite Bahn wird dann ohne Zwischenraum und Überstand direkt an die erste angeschlossen. So verfahren Sie Bahn für Bahn mit der ganzen Wand.

Foto1: © Arsel - Fotolia.com, Foto2: © Africa Studio - Fotolia.com, Foto3: © abasler - Fotolia.com, Foto4: © S.Kobold - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps