Silbermünzen reinigen – 3 werterhaltende Tipps

Was sich eigentlich recht einfach anhört, ist für Münzsammler ein recht heikles Thema. Bei der Reinigung von Silbermünzen gibt es schließlich einiges zu beachten.

Silbermünzen reinigen[sm/]

Lotto günstiger spielen
Silber hat sowohl in Barren- als auch in Münzform die Eigenschaft, sich mit der Zeit zu verfärben. Durch das so genannte Anlaufen entstehen bräunliche bis schwarze Verfärbungen, die durch eine chemische Reaktion hervorgerufen werden. Ist die ganze Silbermünze von solch einer verfärbten Schicht überzogen, spricht man auch von einer so genannten Patina. Dies geschieht nicht, wenn Sie schon beim Kauf von Silbermünzen darauf achten, dass diese in durchsichtigen Plastikkapseln geliefert werden.

Bei guten Shops ist das inzwischen eigentlich fast Standard. Beispielhaft sei hier die 1 kg Silbermünze „Armenien Arche Noah“ genannt, die bei goldsilbershop.de nicht nur in Plastikkapseln, sondern auch in einer sehr hochwertigen Holzkiste geliefert werden (siehe Bild unten). Das ist edel, das ist schick und außerdem perfekt zur Aufbewahrung von Silbermünzen. Doch warum sind solche Plastik-Münzkapseln nun so sinnvoll? Ganz einfach: sie lassen sich luftdicht verschließen. Und je weniger Luft an die Münzen herankommt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese anlaufen.

Münzkapseln in Holzkiste
Münzkapseln in Holzkiste

Ist es nun jedoch einmal passiert und die Münzen sind angelaufen, dann können Sie diese natürlich reinigen. Vorher sollten Sie aber unbedingt eines klären: Steigert die Reinigung den Wert der Münzen oder führt sie eher zu einer Wertminderung? Bei antiken Münzen ist eine über Jahrhunderte entstandene Patina beispielsweise ein sehr geschätztes Detail, da es als Zeitzeugnis anzusehen ist. Würden Sie diese entfernen, könnten die Silbermünzen komplett an Wert verlieren. Also Vorsicht und am besten vorher einen Fachmann fragen!

Tipps zur Reinigung von Silbermünzen

Eines noch vorweg: vermeiden Sie übermäßiges Putzen und Reiben. Das kann irreversible Kratzer zur Folge haben. Zudem könnten die Münzen dadurch einen so genannten „Katzenglanz“ bekommen, der diese dann enorm im Wert sinken lässt.

➤ Tipp 1 – Seifenlauge:

Um leichte Verschmutzungen wie beispielsweise Fingerspuren oder kleinere Flecken von Silbermünzen zu entfernen, reicht es in der Regel schon aus, wenn Sie diese in eine milde Seifenlauge legen. Falls nötig, können Sie die Münzen obendrein noch mit einem Pinsel sanft abputzen.

➤ Tipp 2 – Natron:

Schmutzablagerungen auf Silbermünzen können Sie aber auch ganz einfach entfernen, indem Sie die Münzen mit Natron behandeln. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten: entweder Sie legen die Münzen kurze Zeit in Natronlauge (1 Teelöffel Natron in warmem Wasser auflösen) oder aber Sie reiben die Münzen sanft mit dem reinen Natronpulver ab. Anschließend unter fließendem Wasser gründlich abspülen, Wassertropfen abschütteln und auf einem weichen Tuch zum Trocknen auslegen.

Wichtig:

Reiben Sie die Münzen niemals trocken! Wenn überhaupt, dann dürfen Sie die Münzen nur trocken tupfen.

➤ Tipp 3 – Vibrations-/Ultraschallreiniger:

Mit einem Vibrations- oder Ultraschallreiniger machen Sie bei der Reinigung von Silbermünzen in der Regel nichts falsch. Wichtig ist dabei nur, dass Sie sich vorher über das eigentliche Bad, also die Chemikalien, die Sie dabei verwenden möchten, Gedanken machen. Sie müssen unbedingt wissen, aus welchem Metall jede einzelne Münze geprägt wurde, und dementsprechend das hierfür passende Bad auswählen. Anschließend wieder gut unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen.


Ähnliche Themen:
» Gold kaufen – 8 Tipps für Einsteiger
» Alternative Geldanlagen: 4 Anlageformen vorgestellt
» Muss man Lottogewinne versteuern? – Diese Regeln gelten in Deutschland


Wichtig: Silbermünzen nie mit bloßen Händen anfassen!

MünzpinzetteUm zu verhindern, dass Schmutz oder Fingerabdrücke auf den Münzen landen, sollten Sie diese am besten immer mit Baumwollhandschuhe anfassen. Als Neukunde kommen Sie diese bei einer Bestellung im Goldsilbershop zum Beispiel schon gratis dazu! Im Handel (wie z.B. auf www.Amazon.de) gibt es aber auch so genannte Münzpinzetten zu kaufen, mit denen sich die Münzen prima aufnehmen lassen. Diese besitzen an den Enden gummiartige Überzüge, die verhindern, dass die Münze wegrutschen kann. Diese Überzüge lassen sich häufig auch abziehen, damit Feuchtigkeit, welche z.B. beim Einsetzen der Münzen in ein Wasserbad unter die Gummibezüge eingedrungen ist, wieder abtrocknen kann.

Meine Buchempfehlung:

Handbuch zur MünzpflegeFalls Sie noch an weitere Tipps zum Thema Münzreinigung und -pflege interessiert sind, kann ich Ihnen das „Handbuch zur Münzpflege“ von Wolfgang J. Mehlhausen empfehlen, dass es z.B. auf www.Weltbild.de günstig zu kaufen gibt. Wolfgang J. Mehlhausen war Fachgebietsleiter Numismatik im Kunsthandel der DDR und übernahm 1992 zusammen mit einem Kollegen die BERLINER MÜNZAUKTION. Er weiß also ganz genau über die richtige Reinigung, Pflege, Konservierung und Aufbewahrung von Münzen und Medaillen Bescheid.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.