Trockenshampoo selber machen – So einfach geht’s

Keine Kommentare »

Das Angebot an Trockenshampoos ist enorm. Und dennoch können Sie es ganz leicht und vor allem preisgünstig selber machen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Trockenshampoo selber machen Tipps

Lotto günstiger spielen

Dates und Termine kommen manchmal plötzlicher zustande, als man glaubt. Da steht man nun da und hat absolut keine Zeit mehr um seine Haare zu waschen. Aber was, wenn der Ansatz schon ungepflegt fettig aussieht?

Gerade bei langen Haaren dauert das Trocknen viel zu lange, also fällt waschen und trocknen aus. Viele Frauen bekommen schnell einen fettigen Ansatz, während die Längen noch vollkommen in Ordnung sind. (Lesetipp: Fettige Haare – 10 Tipps für die perfekte Haarpflege)

Trockenshampoos sind eine gute Alternative, um seine Haare zwischendurch schnell mal aufzufrischen. Auch wenn Sie unterwegs sind und keine Zeit für das Haarewaschen haben, ist ein Trockenshampoo eine clevere Lösung. (Hier mehr zu der Anwendung von Trockenshampoos)

Der Handel hält eine große Auswahl verschiedener Trockenshampoos bereit. Sie können sich das Geld aber auch sparen und ein Trockenshampoo speziell auf Ihre Haarfarbe abgestimmt, selber machen.

Trockenshampoo selbst herstellen

Gut, Trockenshampoos kosten kein Vermögen, aber sie sind auf chemischer Basis hergestellt. Wer darauf weitestgehend verzichten möchte, kann sich so ein Trockenshampoo auch selbst herstellen. Da Trockenshampoos aus dem Handel meist weiß sind, hinterlassen Sie oft einen grauen Schleier auf den Haaren. Gerade für dunkelhaarige Frauen ist das ein absolutes No-Go. Aber auch dafür gibt es einen kleinen Trick. Mehr dazu später.

Trockenshampoo aus dem Handel ist ganz leicht zu ersetzen durch:

➥ 50 Gramm Maismehl (auch Maisstärke möglich) und 25 Gramm herkömmliches Babypuder

Die beiden Komponenten miteinander vermischen und anschließend gleichmäßig auf den Haaren verteilen und dann ganz sorgfältig wieder auskämmen. Auf diese Weise bekommt das Haar auch gleich viel mehr Volumen, vor allem wenn Sie das Pulver am Haaransatz gut einarbeiten.



Ähnliche Themen:
» Locken selber machen – 4 Möglichkeiten vorgestellt
» 20 Tipps für glänzende Haare
» Strapazierte Haare – So pflegen Sie sie richtig


Hausmittel als Alternative zum Trockenshampoo

Maismehl oder Maisstärke hat nicht unbedingt jeder immer griffbereit und sowieso gerade dann nicht, wenn man es am ehesten benötigt. Es gibt jedoch ein paar einfache Hausmitteln, mit denen Sie die Haare genauso gut kurzzeitig auffrischen können.

Tipp für dunkle Haare
Wenn Sie brünette Haare haben, können Sie einfach ein Puder-Make-Up dafür verwenden oder alternativ auch Kakao. Hier sollten Sie jedoch vorsichtig sein, dass die Haare im Laufe des Tages nicht nass werden, sonst gibt es braune Flecken.

Bei dem dunklen Puder ist es auch extrem wichtig, dass Sie Ihre Haare gut ausbürsten. Für dunkle Haare sind diese Hausmittel sogar besser geeignet, als das normale Trockenshampoo, denn weiße Rückstände sind natürlich besser zu sehen.

» Mein absoluter Tipp gegen einen fettigen Ansatz: Ich benutze schon seit einiger Zeit Heilerde als Trockenshampoo. Einfach ein bisschen von dem Pulver auf die Handflächen geben und mit einem Puderpinsel den Haaransatz damit einpudern. Hierbei unbedingt darauf achten, dass nicht zu viel Heilerde auf die Kopfhaut gelangt. Nach einer kurzen Einwirkzeit einfach die Haare kopfüber über der Badewanne ausschütteln und anschließend die Reste säuberlich ausbürsten. Heilerde ist besser als jedes Trockenshampoo aus dem Handel und zaubert gleichzeitig noch wundervolles Volumen in die Haare.

» Heilerde gibt es in jedem Drogeriemarkt und hier bei Amazon erhältlich.

Tipp für helle Haare
Bei hellen Haaren kann Vanillepudding-Pulver zum Einsatz kommen, das verleiht den Haaren auch gleichzeitig noch einen angenehmen Duft.

» Hinweis: Trockenshampoos ersetzen auf lange Sicht keine Haarwäschen. Um das Waschen kommen Sie also früher oder später nicht drum herum.

Foto1: © Dzmitry Malyeuski - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps