Augen optisch vergrößern – 5 Tipps

Viele Frauen finden ihre Augen zu klein. Wenn Sie auch dazu gehören, dann haben wir hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Augen optisch vergrößern können.

Augen größer schminken wirkung
Kleine Augen können mit ein paar Tricks optisch vergrößert werden. © Антон Пухов/ stock.adobe.com

Form der Augen mit Make Up verändern

Jeder Mensch hat von Natur aus eine bestimmte Augenform. Daran kann man nichts ändern. Wenn Sie auch finden, dass Ihre Augen zu klein sind, dann sollten Sie kein Trübsal blasen. Mit dem passenden Make-up können Sie die Form Ihrer Augen nämlich optisch etwas verändern. Mit nur wenigen Kniffen ist es möglich, den Blick wesentlich vorteilhafter zu gestalten. Das allgemeingültige Schönheitsideal sind immer noch möglichst große Augen, da der Blick dann strahlender und wacher erscheint.

Augen optisch vergrößern – 5 Tipps

Haben Sie schon einmal etwas von einem Kindchenschema gehört? Zu den Charakteristika dieses Schemas zählen neben einer kleinen Nase, einem kleinen Kinn, rundlichen Wangen und einer weichen Haut auch große, runde Augen. Frauen mit diesen Eigenschaften wirken auf Männer attraktiver. Auch wenn Sie an Ihrer Nase oder Ihrem Kinn normalerweise nichts verändern können, können Sie hingegen Ihre Augen größer und somit attraktiver wirken lassen. Halten Sie sich beim Schminken an die folgenden Tipps, dann sehen Ihre Augen optisch viel größer aus.

Tipp Nr. 1 – Augenbrauen zupfen

Damit Ihre Augen größer wirken, sollten Sie grundsätzlich darauf achten, dass Ihre Augenbrauen nicht zu breit sind. Sie lassen die Augen nämlich kleiner wirken. Zupfen Sie wild wachsende Härchen unter dem Brauenbogen regelmäßig aus, dann erscheinen Ihre Augen und die Brauen optisch deutlich voneinander getrennt. Ihr Blick wirkt dadurch nicht nur viel offener, sondern auch frischer.

Tipp Nr. 2 – Lidschatten und Kajal

Sie müssen wissen, dass dunkle Farben die Augen wesentlich verkleinern, während helle Farben die Augen optisch vergrößern, weil sie mehr Tiefe verleihen. Sie sollten also auf jeden Fall zu einem hellen Lidschatten greifen, am besten in Kombination mit einem hellen Kajal, den Sie im unteren Innenlid auftragen. Da weißer Kajal häufig viel zu unnatürlich wirkt, ist es besser, wenn Sie sich für einen rose-farbenen Kajalstift entscheiden. Kleine Augen dürfen Sie niemals mit einem dunklen Eyeliner oder Kajal umranden, dann wirken sie noch kleiner.

Tipp Nr. 3 – Highlights setzen

Um den Blick wacher wirken zu lassen, können Sie etwas hellen Lidschatten unterhalb der Augenbrauen auftragen. Das öffnet den Blick. Es gibt im Handel jedoch auch spezielle Highlighter für diesen Zweck. Setzen Sie mit solch einem Highlighter einen Punkt unter die Augenbraue. Verwischen Sie diesen Punkt anschließend weich nach unten.

Tipp Nr. 4 – Wimpern tuschen

Nachdem Sie die verschiedenen Nuancen aufgetragen und verblendet sowie Highlights gesetzt haben, müssen Sie nun noch Ihre Wimpern tuschen. Das sollten Sie von außen nach innen machen, damit sich die Wimpern gerade ausrichten und die Augen vergrößern.

Dunkle Wimperntusche ist bei jeder Augenform ein unverzichtbares Mittel für einen wirkungsvollen Augenaufschlag. Anstatt mit blauer, brauner, violetter oder anderer Wimperntusche herumzuexperimentieren, sollten Sie nur schwarze Wimperntusche benutzen. Sie können auch Kunstwimpern benutzen. Diese sorgen für einen Aha-Effekt. Achten Sie dabei darauf, dass die Kunstwimpern in der Mitte am längsten sind. Dadurch öffnet sich das Auge und es wirkt größer.

Tipp Nr. 5 – Eng beieinander stehende Augen schminken

Auch bei eng beieinander stehenden Augen können Sie optisch etwas tricksen. In diesem Fall müssen Sie einen hellen Lidschatten in den Innenwinkel des Auges geben. Nach außen hin sollten die Nuancen immer dunkler werden, so ziehen Sie die Augen optisch etwas weiter auseinander. Mit dem richtigen Lidstrich können Sie die Augenform optisch ein wenig verändern. Bei eng beieinander stehenden Augen beginnen Sie den Lidstrich nicht im Innenwinkel des Auges, sondern platzieren diesen nur im Außenwinkel. Dort darf er hinten sogar etwas hinaus ragen. Bei Schlupflidern auf jeden Fall nur einen dünnen Lidstrich ziehen. Besser sind zudem hellere Nuancen als schwarz. Bei Schlupflidern greifen Sie lieber zu matten Lidschatten.

Extra-Tipp für Brillenträger

Besonders gut aufpassen müssen Sie beim Augen Make-up, wenn Sie eine Brille tragen. Die Augen wirken hinter einer Brille ohnehin meist kleiner. Vermeiden Sie auf jeden Fall zu dunkle Farben. Diese können Ihren Blick nämlich trüben. Wählen Sie daher immer nur Lidschatten in mittleren oder hellen Nuancen aus. Für Sie als Brillenträger ist es vorteilhaft, wenn Sie hellen Lidschatten nur auf dem beweglichen Lid auftragen und dann eine dunklere Nuance für die Lidfalte verwenden. Ordentliches Verblenden anschließend nicht vergessen, damit es keine harten Übergänge gibt.

Über Kathrin 187 Artikel
Kathrin ist freie Redakteurin und unterstützt unser Team schon seit vielen Jahren. Ihre Spezialgebiete liegen im Bereich Mode und Beauty, aber auch Haushalt und Garten. Und genau dort tobt sie sich auf Tipps.net auch so richtig aus.

1 Kommentar

  1. Ich schminke mich gerne und neige auch dazu alle Schmink Artikel zu testen, aber trotzdem bekomme ich leider nie so ein schönes Ergebnis hin.
    Mfg Aliyah

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.