Anonym Surfen – 3 Software Tipps

1 Kommentar »

Es gibt Momente, bei denen man im Internet einfach lieber anonym bleiben möchte. Welche Software anonymes Surfen im Internet möglich macht, erfahren Sie hier.

Anonym im Internet surfen

Anonym im Internet surfen

Damit Sie unerkannt im Web surfen können, ohne größere Spuren zu hinterlassen, gibt es verschiedene Softwarelösungen. Eine davon ist Tor, bei dem im weltweiten Netzwerk durch die Wahl zufällig gewählter Knotenpunkte eine weitgehende Anonymität hergestellt wird. Eine Alternative dazu ist IP Hider (Kaufsoftware). Wenn Sie außerdem sicherstellen wollen, dass am eigenen PC für andere Nutzer nicht nachvollziehbar ist, wohin die Surfwege geführt haben, für den bieten verschiedene Browserangebote eine Möglichkeit. Wir stellen Ihnen diese und einige andere Varianten im Folgenden kurz vor. Wie nachhaltig und verlässlich die Anonymisierung jeweils funktioniert, ist allerdings teilweise umstritten.

Kostenlose Software – Tor Vidalia Bundle
Als kostenlose Variante zum anonymen Surfen bietet sich das Tor Vidalia Bundle an. Das Open Source Programm ermöglicht nach der Einrichtung, dass Sie im Internetverkehr unerkannt unterwegs sein können. Das wird dadurch erreicht, dass die Software beim Einwählen und Weitersurfen jeweils auf Knotenpunkte im Internet zugreift, die immer nur die Herkunft und die Adresse des nächsten Knotenpunktes kennen. Spätestens nach dem zweiten oder dritten Knotenpunkt ist daher nicht mehr feststellen, woher der Websurfer kommt. Die Wahl der Knotenpunkte wechselt ständig und wird per Zufallsprinzip gewählt. Verwendet wird das weltumspannende Tor Netzwerk mit unterschiedlichen Servern.

Anonym Surfen im Tor-Netzwerk
Gegebenenfalls sind durch dieses Verfahren allerdings Einschränkungen bei der Geschwindigkeit hinzunehmen. Wenn Sie das Tor Vidalia Bundle installiert haben, erhalten Sie gleichzeitig im Programm-Paket auch ein Anonymisierungs-Schutz für Messenger-Verbindungen sowie für den E-Mail-Verkehr. Ungefähr 8,5 MB sollten Sie für die Programminstallation frei haben. Das Bundle gibt es für das Microsoft Windows Betriebssystem sowie für Mac Computer. Einen Link zum kostenfreien Herunterladen finden Sie hier: Downloadlink Tor Vidalia Software-Bundle. Eine Nutzung ist mit dem Internet Explorer und Mozilla Firefox möglich.

Kostenpflichtige Software – IP Hider
Kostenpflichtig, aber mit einem ganz ähnlichen Ansatz, arbeitet das Programm IP Hider. Hier wird die Verschleierung der eigenen IP-Adresse über die Zwischenschaltung eines gewählten Proxy-Servers erreicht. Beim Ansurfen von Webseiten wird also dessen PC-Adresse und nicht Ihre angezeigt. Und schon sind Sie anonym unterwegs. Die Kaufsoftware kostet in der Vollversion ungefähr 35 Dollar. Eine Testversion, die auf maximal 10 MB Internettraffic begrenzt ist, steht Ihnen zum kostenlosen Ausprobieren hier bereit: Downloadlink IP Hider. Auf der Festplatte werden durch die Installation 4,7 MB belegt. Die Bedienungssprache ist Englisch (einsetzbar ab Windows 2000).

Kostenpflichtige Software – Cyberghost
Ebenfalls kommerziell, aber in der Testversion mit etwas mehr frei verfügbaren Traffic ist das Programm Cyberghost von Hersteller Simontools. Probesurfer können hier mit bis zu 1 GB kostenfrei anonym Surfen. Die Vollversion liegt preislich bei 49 Euro und ist auch auf Deutsch erhältlich. Die Anwendung ist 800 kB groß und ab Windows XP einsetzbar. Zum Herunterladen der Testversion finden Sie hier eine Möglichkeit: Downloadlink Cyberghost.

Anonymes Browsen am eigenen PC
Doch nicht nur um im Internet von fremden Personen unerkannt zu bleiben, sondern auch am heimischen PC, wünscht sich mancher Nutzer eine anonyme Surf-Funktion. Normalerweise dokumentiert der Browser ja in einer separaten Chronik und durch die Merkfunktion eingetippter Webadressen, welche Webseiten besucht wurden. Das kann nicht nur bei einem gewünschten Kinderschutz am Familien-PC nachteilig sein. Auch wer dem Partner nicht gleich beim Öffnen des Browserfensters verraten will, wo und dass er Theaterkarten als Geburtstagsgeschenk bestellt hat, könnte auf anonymes Browsen Wert legen.

Mittlerweile bieten die verschiedenen Browser-Hersteller hierzu von Google Chrome über Internet Explorer bis Mozilla Firefox entsprechende In-private-Modi an, bei denen keine Surfprotokolle angelegt werden. Wichtig zu beachten ist dabei allerdings, dass dieses anonyme Browsen mit anonymen Surfen im oben beschriebenen Sinn nichts zu tun hat. Je nach Programmausführung wird die IP-Adresse beim anonymen Browsen wie im Normalmodus übertragen und ist offen zugänglich.

Fazit
Wer anonym im Internet surfen will, für den gibt es diverse Software-Optionen, die teils kostenfrei, aber auch teils kostenpflichtig sind. Bei den kostenlosen Varianten kann es Einschränkungen hinsichtlich der Geschwindigkeit und bei der Datenmenge geben. Neben den bereits vorgestellten Programmen kann hierbei auch ein Blick auf die Software von Java Anon Proxy (JAP) lohnenswert sein. Eine ausführliche Liste mit weiteren Softwarelösungen finden Sie hier.

Foto1: © carolsg - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Ongkieho März 11, 2014 at 00:42 - Reply

    Ich habe TOR schon sehr oft versucht. Jedoch hatte ich immer sehr lahme Verbindungen. Habt ihr auch dieses Problem? Mometan

Kommentiere diese Tipps