Bademode – Problemzonen kaschieren

Keine Kommentare »
Frauen mit kleinem Bauch sollten Badeanzüge oder Tankinis bevorzugen

Frauen mit kleinem Bauch sollten Badeanzüge oder Tankinis bevorzugen

Der Sommer rückt immer näher und bald wird auch wieder die Badesaison an Baggerseen und in Freibädern eröffnet. Viele Frauen freuen sich jedoch überhaupt nicht auf diese Zeit, denn Problemzonen kommen in Badekleidung schonungslos ans Licht. Doch auch Frauen, die nicht die perfekte Figur haben, können den Sommer beim Baden genießen. Mit der richtigen Bademode können Sie nämlich Ihre Problemzonen kaschieren. Auf was Sie achten müssen, erfahren Sie hier.

Bademode für kleine oder große Brüste

Viele Frauen sind mit der Größe ihrer Brüste nicht zufrieden. Entweder sind sie zu klein oder zu groß.

➤ Große Oberweite:

Große OberweiteWenn Sie eine große Oberweite haben, sollten Sie ein Triangel-Oberteil vermeiden. Diese betonen nicht nur die Brüste, sondern bieten auch unzureichenden Halt. Am besten eignen sich in Ihrem Fall Oberteile mit Bügel. Diese stützen Ihre Brüste dann optimal. Eine Alternative bieten Neckholder-Oberteile. Sie machen nicht nur ein schönes Dekolleté, sondern lassen sich durch das Binden im Nacken in der Stützkraft variieren.

Wichtig: Falls Sie Ihre Oberweite nicht noch extra betonen möchten, dann sollten Sie möglichst einfarbige Oberteile tragen und am besten dunklere Farben bevorzugen.

➤ Kleine Oberweite:

Kleine OberweiteFrauen mit kleiner Oberweite fühlen sich meist nicht fraulich genug und haben deswegen Komplexe. In diesem Fall können Sie mit bestimmten Oberteilen ein wenig schummeln. Bevorzugen Sie Oberteile mit Fütterung oder solche mit einem Push-Up-Effekt.

Auch verschiedene Applikationen, Rüschen oder Volants täuschen mehr Volumen vor. Besonders vorteilhaft sind auch Badebekleidungen mit großzügigem Muster. Sie sollten sich für Bikinis oder Tankinis entscheiden. Verzichten Sie auf Badeanzüge. Diese lassen Ihr Dekolleté nämlich noch flacher wirken.

➥ Ob klein oder groß: Sie müssen nur wissen, welcher Bikini- bzw. Badeanzug-Schnitt zu Ihrem Busen am besten passt, dann fühlen Sie sich auch wohl. Hier noch weitere Styling-Tipps für eine große oder kleine Oberweite.

Bademode bei weiblichen Rundungen

➤ Kräftiger Po:

Kräftiger PoZahlreiche Frauen tragen nicht gerne Badekleidung, weil sie ihren Po zu groß und kräftig finden. In diesem Fall kommt es vor allem auf den optimalen Schnitt des Höschens an. Achten Sie darauf, dass die Hose nicht zu knapp sitzt. Strings und schmale Schnitte sollten für Sie absolut tabu sein. Auch Hotpants sind bei einem kräftigen Po eher unvorteilhaft. Ebenfalls sollte das Höschen nicht gebunden sein. Außerdem müssen Sie auch darauf achten, dass das Oberteil nicht zu knapp ist, denn auch dieses lässt den Po noch größer wirken.

Entscheiden Sie sich für ein auffälliges Oberteil, so können Sie geschickt von Ihrem Po ablenken. Applikationen am Oberteil sind dafür sehr vorteilhaft.

➤ Kleiner Bauch:

Kleiner BauchWenn Sie ein kleines Bäuchlein haben, können Sie sich für Tankinis entscheiden. Badeanzüge sollten Sie auf jedem Fall Bikinis vorziehen. Wenn Sie zu Ihrem Bäuchlein ein schönes Dekolleté haben, könnten Sie einen tiefen Ausschnitt wählen, um vom Bauch abzulenken.

Falls Ihre Oberschenkel sehr kräftig sind, sollten die Beine auf jeden Fall nicht zu hoch geschnitten sein. Es gibt auch formende Bademode, die an den typischen Problemzonen verstärkt ist, um überflüssige Pfunde etwas zu kaschieren.

➤ Bademode für Mollige:

Bademode für MolligeBademode und generell die Mode für Mollige sollten Sie am besten online bestellen. So können Sie zu Hause alles ganz privat und ohne fremde Blicke anprobieren. Was nicht passt oder gefällt, wird einfach wieder zurückgeschickt. Meine Tipps sind da die Shops von Happy-Size.de, Sheego oder auch Ulla Popken die speziell auf Bademode in großen Größen ausgerichtet sind. Bei allen 3 Shops können Sie auf Rechnung bestellen und die Ware innerhalb von 14 Tagen einfach wieder zurückschicken.

Foto1: © Dan Race - Fotolia.com, Foto2: © Dmitry Sunagatov - Fotolia.com, Foto3: © Rido - Fotolia.com, Foto4: © Wolfgang Zwanzger - Fotolia.com, Foto5: © Netfalls - Fotolia.com, Foto6: © jeffwqc - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps