Verhalten im Vorstellungsgespräch – 12 Tipps

Keine Kommentare »
Bereiten Sie sich immer gut auf das Gespräch vor

Bereiten Sie sich immer gut auf das Vorstellungsgespräch vor

Wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, der ist meist sehr aufgeregt und weiß nicht, welches das richtige Verhalten im Vorstellungsgespräch ist. Hier 12 Tipps, wie Sie sich richtig verhalten.

Sie müssen einiges beachten

Wer die Chance auf eine neue Arbeitsstelle bekommt, der möchte sich diese auf keinen Fall zu Nichte machen. Doch welches ist das richtige Verhalten? Auf was sollte man achten, wenn man dem potentiellen Arbeitgeber gegenüber sitzt? Damit Sie die besten Chancen auf den neuen Job haben, möchten wir Ihnen hier Tipps geben, auf was Sie alles achten müssen, damit Sie beim Arbeitgeber gut ankommen. Dafür müssen Sie schon zu Hause etwas tun. Denn mit der richtigen Vorbereitung klappt das Vorstellungsgespräch gleich viel besser.

Verhalten im Vorstellungsgespräch – 12 Tipps

Auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten

» Tipp 1 – Über das Unternehmen informieren
Nachdem Sie es geschafft haben mit Ihrer Bewerbung das Interesse des Unternehmens zu wecken, geht es nun um das persönliche Kennenlernen. Darauf sollten Sie sich intensiv vorbereiten. Informieren Sie sich über das Unternehmen, bei dem Sie sich beworben haben, durch Zeitschriften oder das Internet. Der Arbeitgeber wird Sie sicherlich fragen, was Sie denn alles über das Unternehmen wissen. Wenn Sie hier ins Stocken geraten, dann sammeln Sie gleich Minuspunkte.

» Tipp 2 – Fragen und Antworten vorbereiten
Bereiten Sie auch Fragen über das Unternehmen und die Stelle vor. Das ist sehr wichtig, denn so zeigen Sie, dass Sie sich auch wirklich für die Stelle und das Unternehmen interessieren. Da in fast jedem Vorstellungsgespräch auch das Thema Gehalt besprochen wird, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken um Ihre Gehaltsvorstellungen machen. Überlegen Sie sich am besten, welche Fragen der Arbeitgeber Ihnen stellen könnte. Anschließend können Sie sich auch schon passende Antworten überlegen, damit Sie im Vorstellungsgespräch nicht erst lange überlegen müssen.

» Tipp 3 – Bewerbungsunterlagen und Schreibunterlagen mitnehmen
Vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Bewerbungsunterlagen mitzunehmen. Diese sollten Sie bereits am Vorabend zurechtlegen, damit kein Zeitdruck entsteht. Kontrollieren Sie die Unterlagen noch einmal gründlich. Auch einen Terminkalender mit Schreibunterlagen sollten Sie dabei haben und am Vortag die Anfahrt planen, da Pünktlichkeit dem Arbeitgeber sehr wichtig ist. Suchen Sie sich auch noch einmal die Telefonnummer des Unternehmens heraus. Finden Sie das Unternehmen nicht oder verspäten Sie sich, dann können Sie dort anrufen. Geben Sie Bescheid, dann ist das auf jeden Fall besser als wenn Sie sich gar nicht melden und auf einmal vor der Tür stehen.

» Tipp 4 – Kleidung
Der erste Eindruck entscheidet nicht selten über den Erfolg der Bewerbung. Es ist daher wichtig, dass Sie sich die passende Kleidung zur Stelle zurechtlegen. Das Äußere entscheidet zwar über keine Qualifikation, aber Sie hinterlassen mit der richtigen Kleidung schon einmal einen guten Eindruck.

Die Bewährungsprobe: das Vorstellungsgespräch

» Tipp 5 – Die Begrüßung
Verhalten Sie sich ruhig und gehen Sie selbstbewusst zu dem Vorstellungsgespräch, klopfen Sie etwas fester an die Tür, sodass Sie auch gehört werden. Begrüßen Sie auch jeden anderen Mitarbeiter, der Ihnen auf dem Weg begegnet stets freundlich. Stellen Sie sich mit vollem Namen vor und sollte Ihnen die Hand entgegen gestreckt werden, kommen Sie dieser Geste mit einem etwas kräftigeren Händedruck entgegen. Übertreiben Sie jedoch nicht, passen Sie den Händedruck an dem des Gegenübers an. Während des Händedruckes sollten Sie auch nicht zu nah an die andere Person ran treten, da dies sehr unangenehm und unhöflich für den Gegenüber sein kann.

» Tipp 6 – Gut zuhören und gegebenenfalls nachfragen
Sollten Sie den Namen von dem Gesprächspartner nicht sofort verstanden haben, Fragen Sie im gleichen Moment nochmals nach und prägen Sie sich diesen ein. Weiterhin ist es auch beim Gespräch sehr wichtig, dass Sie gut zuhören. Sollte hier etwas nicht verstanden werden, fragen Sie noch einmal höflich nach.

» Tipp 7 – 50 Prozent selbst reden
Ansonsten ist es wichtig, dass Sie über 50 Prozent selbst reden und nicht die Person gegenüber, jedoch sollten Sie fast gar nicht zu Wort kommen, nehmen Sie dies nicht negativ auf, da auch manche Chefs gerne erzählen. Sollte dies der Fall sein, übermitteln Sie dem Gesprächspartner ein gutes Gefühl und hören Sie aufmerksam zu.

» Tipp 8 – Sprachtempo, Lautstärke, Dialekt, Slang, Füllwörter
Achten Sie während des Vorstellungsgespräches auf Ihr Sprachtempo, reden Sie nicht zu langsam, da dieses den Gesprächspartner langweilen könnte, und sprechen Sie, was vor Aufregung eher passieren könnte, nicht zu schnell. Wichtig ist auch, dass Sie laut sprechen, damit der Gesprächspartner nicht immer nachfragen muss, was Sie gesagt haben. Achten Sie auch auf den Sprachstil, so sollten keine Kraftausdrücke oder Fremdwörter, die Sie selbst nicht kennen, verwendet werden, auch einen Slang oder Dialekt sollte vermieden werden. Vermeiden Sie es Füllwörter wie ähm zu benutzen.

» Tipp 9 – Körpersprache
Da die Körpersprache sehr viel über einen Menschen verrät, sollten Sie gut darauf achten. Verschränken Sie nicht Ihre Arme, da dieses wie eine Barriere und somit abwehrend und distanziert wirkt. Sitzen Sie locker auf der gesamten Sitzfläche, nicht nur auf der Kante und sitzen Sie auf gar keinen Fall breitbeinig. Halten Sie die Hände ruhig oder machen Sie Notizen, hierbei sollten Sie jedoch gleich zu Anfang nachfragen, ob dies gestattet wird.

» Tipp 10 – Blickkontakt halten
Blicken Sie Ihrem Gesprächspartner selbstbewusst in die Augen und das auch bei Fragen, auf die Sie nicht gefasst waren. Starren Sie ihn nicht an. Bemühen Sie sich auch immer um einen freundlichen Gesichtsausdruck. Auch wenn Sie ein wenig schüchtern sind, sollten Sie sich stets bemühen Blickkontakt zu halten. Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn Ihr Gegenüber Sie nahezu mit seinem Blick fixiert. Das ist nun mal die Art vieler Menschen. Niemand möchte Sie absichtlich aus der Ruhe bringen.

» Tipp 11 – Keine Zigarette oder alkoholische Getränke annehmen
Bietet Ihnen der Gesprächspartner eine Zigarette oder Ähnliches an, lehnen Sie dies höflich ab und zünden Sie sich auf gar keinen Fall selbst eine Zigarette während des Vorstellungsgespräches an. Auch einen Kaugummi sollten Sie vor dem Gespräch entfernen. Sollte Ihnen jedoch ein alkoholfreies Getränk angeboten werden, können Sie dieses gerne annehmen.

» Tipp 12 – Die Verabschiedung
Nicht Sie beenden das Vorstellungsgespräch, sondern Ihr Gesprächspartner. Bevor Sie sich für das Vorstellungsgespräch bedanken, fragen Sie auf jeden Fall nach, bis wann Sie mit einer Entscheidung rechnen können. Verabschieden Sie sich mit einem Danke und Auf Wiedersehen. Wie der erste Eindruck so bleibt auch der letzte Eindruck immer in Erinnerung.

Fazit:

Wie Sie sehen gibt es viele Punkte, die Sie beachten müssen. Halten Sie sich an unsere Tipps, dann kann eigentlich gar nichts schief gehen. Seien Sie jedoch natürlich und verstellen Sie sich nicht. Es bringt ja nichts, wenn Sie sich später ganz anders verhalten als im Vorstellungsgespräch und der Arbeitgeber dann überhaupt nicht mehr begeistert von Ihnen ist.

Foto1: © Alexander Raths - Fotolia.com, Foto2: © Stefan Thiermayer - Fotolia.com, Foto3: © Rido - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps