Sonnen im Solarium – Diese Regeln sollten Sie beachten

Keine Kommentare »

Obwohl das Sonnen im Solarium nicht gut für die Gesundheit ist, möchten viele nicht darauf verzichten. Wenn auch Sie dazu gehören, dann sollten Sie wenigstens die hier genannten Tipps und Regeln beachten.

Im Solarium Sonnen - Tipps & Regeln

Lotto günstiger spielen

Sommer, Sonne, Urlaub… für viele ein Grund vorher ins Solarium zu gehen, um die Haut auf die UV-Strahlung vorzubereiten und so schneller braune Haut zu bekommen. Doch für viele beschränkt sich der Besuch des Solariums nicht nur auf die Zeit vor dem Urlaub, sondern sie nutzen die Sonnenbank das ganze Jahr hindurch. Und das, obwohl seit einigen Jahren immer wieder vor den Risiken der regelmäßigen Nutzung von Solarien gewarnt wird.

Obwohl die UV-Strahlung weitgehend herausgefiltert wird, steigt das Risiko von Hautkrebs durch die Nutzung des Solariums stark an. Jeder Erwachsene sollte im Jahr maximal 50 Sonnenbäder genießen, dabei sind Besuche des Solariums bereits mit eingerechnet. In Deutschland sind es jedes Jahr rund 250.000 Menschen, die am hellen Hautkrebs erkranken, am noch schlimmeren schwarzen Hautkrebs erkranken rund 16.000 Menschen.

Jugendliche sind besonders gefährdet

Gerade für Heranwachsende ist es gefährlich, regelmäßig ins Solarium zu gehen, deshalb gibt es inzwischen auch ein Gesetz, das Jugendlichen unter 18 Jahren den Besuch des Solariums verbietet. Studien haben gezeigt, dass wenn ein unter 35-Jähriger nur einmal monatlich ins Solarium geht, sein Hautkrebsrisiko um gewaltige 75 Prozent steigt! Wenn sich Betreiber eines Solariums nicht an dieses Gesetz halten, dann drohen ihnen hohe Bußgelder.

Jugendliche sind besonders gefährdet

Jugendliche sind besonders gefährdet

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist besonders wichtig, denn die Haut vergisst im ganzen Leben keine einzige Schädigung, so dass sich alles im Laufe der Jahre summiert. Aber die Warnung gilt gleichermaßen für Erwachsene, denn die Hautalterung wird gerade durch die UVA-Strahlung stark beschleunigt, außerdem entstehen freie Radikale, das Bindegewebe kann anschließend viel weniger Feuchtigkeit speichern. Doch die frühere Hautalterung ist das geringere Übel, wenn Sie das stark ansteigende Risiko für die Entstehung von Hautkrebs betrachten.

Sonnen im Solarium – Diese Regeln sollten Sie beachten

Nicht jeder nimmt die Warnung vor dem regelmäßigen Besuch des Solariums ernst, diese Entscheidung bleibt leider jedem selbst überlassen. Wenn Sie nicht darauf verzichten möchten, dann sollten Sie sich aber zumindest an die folgenden Regeln halten, um die Risiken so gering wie möglich zu halten.

» Regel Nr. 1:

Wie bei allem im Leben, ist es auch beim Besuch des Solariums wichtig, nicht zu übertreiben, denn es kommt immer auf die Menge an. Deshalb sollten Sie immer Geräte wählen, die auch Ihrem eigenen Hauttyp entsprechen. Hierfür ist eine gute Beratung im Solarium notwendig. Die Besuche im Solarium sollten nicht zu oft stattfinden, und die Dauer der Bestrahlung sollte sich in Grenzen halten.

» Regel Nr. 2:

Unbedingt abzuraten ist von der Verwendung eines Öls vor dem Sonnen, denn dieses sorgt nicht für eine intensivere Bräune, sondern fördert Sonnenbrand, da Strahlen wesentlich tiefer in die Haut eindringen können. Also kein Öl als Sonnenschutz für die Haut auftragen.

Auch im Solarium können Sie einen Sonnenbrand bekommen

Auch im Solarium können Sie einen Sonnenbrand bekommen

Früher war man der Meinung, dass man im Solarium vor einem Sonnenbrand sicher ist, das ist nicht richtig. Die Intensität der Strahlung ist bei den einzelnen Röhren teilweise ganz unterschiedlich, und außerdem haben die meisten Benutzer den Ventilator an, so dass sie die starke Strahlung weniger intensiv empfinden.

» Regel Nr. 3:

Zum Vorbräunen für den Urlaub sollten Sie das Solarium grundsätzlich nicht nutzen. Viele sind der Meinung, dass es die ideale Vorbereitung auf den Strandurlaub ist, doch es ist inzwischen bekannt, dass die Haut dadurch kaum einen größeren Eigenschutz entwickelt.

» Regel Nr. 4:

Ein paar Stunden vor dem Gang auf die Sonnenbank sollten Sie sich abschminken. Auch Parfum sollten Sie nicht benutzen. Das Tragen einer Schutzbrille sollte zudem selbstverständlich sein, um die Augen zu schützen.

» Regel Nr. 5:

Vor der Benutzung der Sonnenbank sollten Sie unbedingt die Belüftung einschalten. Dabei geht es nicht nur darum, dass Sie die Hitze besser aushalten, sondern dass sich auch kein Schweiß bildet, der das Risiko von Verbrennungen stark erhöht. Auch Schmuck kann zu Verbrennungen und Rötungen führen, deshalb vorher unbedingt ablegen.

» Regel Nr. 6:

Falls Sie Medikamente einnehmen müssen, oder falls Sie unter Hautkrankheiten leiden, müssen Sie vor dem Besuch des Solariums unbedingt Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

» Regel Nr. 7:

Nach der Nutzung der Sonnenbank sollten Sie nicht heiß duschen, die Haut braucht jetzt eine gute Feuchtigkeitspflege, und außerdem sollten Sie viel trinken.

Wie erkennt man die gute Qualität in einem Sonnenstudio?

Bisher gibt es leider keine besondere Auszeichnung für Solarien, so dass Kunden die Qualität nicht eindeutig erkennen können. Aus diesem Grund sollten Sie die folgenden Kriterien genauer ins Auge fassen, um beurteilen zu können, ob die Qualität in einem Sonnenstudio stimmt.

» gut ausgebildetes Personal:

Wichtig ist gut ausgebildetes Personal, das alle aufkommenden Fragen auch beantworten kann. Beim ersten Besuch sollte Ihnen das Personal auch Informationen zu Ihrem persönlichen Hauttyp und Empfehlung für die individuelle Nutzung der Sonnenbank geben. Das Personal sollte auch unbedingt fragen, ob Sie bestimmte Medikamente einnehmen, oder ob Sie unter Hautkrankheiten leiden.

Es muss also immer eine fachliche Beratung gegeben sein. Von Solarien ohne Aufsicht, also solche SB-Münz-Solarien, sollten Sie sich deshalb ganz fernhalten.

» Gebrauchsanweisung/Schutzbrille:

In den Kabinen sollte eine Gebrauchsanweisung hängen, eine Schutzbrille sollten Sie zudem ungefragt ausgehändigt bekommen.

» Geräte:

Auch der Gerätetyp kann einen Hinweis auf die Qualität des Sonnenstudios geben. Es sollte Gerätetyp II oder III vorhanden sein. Bei Typ III handelt es sich um Standardgeräte, währen Gerätetyp II Sonnenstudios vorbehalten bleiben, die gut geschultes Personal haben.

Es sollte Gerätetyp II oder III vorhanden sein

Es sollte Gerätetyp II oder III vorhanden sein

» Hygiene:

Neben der Qualität der Sonnenbänke sollte auch die Hygiene im jeweiligen Sonnenstudio ein wichtiges Kriterium sein. Es reicht bei weitem nicht aus, sich darauf zu verlassen, dass Sie ja ein Desinfektionsspray vor dem Sonnen verwenden. In einigen Fällen verdünnen die Solarienbetreiber das Desinfektionsmittel, oder in der Sprühflasche können sich auch Bakterien befinden. Somit können Sie sich auf die im Solarium vorhandenen Mittel nicht zu 100 Prozent verlassen.

Um eine optimale Hygiene sicherzustellen, sollten Sie also Ihr eigenes Desinfektionsspray mitnehmen, und die Sonnenbank vor der Anwendung gründlich damit reinigen.

Foto1: © Maksim Toome – Fotolia.com, Foto2: © bertys30 - Fotolia.com, Foto3: © Wissmann Design - Fotolia.com, Foto4: © auremar - Fotolia.com, Foto5: © PhotoSG - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps