Teppich-Geruch entfernen – 3 Tipps

Keine Kommentare »

Wenn Sie einen unangenehmen Teppich-Geruch entfernen möchten, kann ich nur empfehlen diese 3 Tipps ausprobieren. Im Nu ist der Geruch verschwunden.

Reinigungsmittel aus dem Handel helfen

Reinigungsmittel aus dem Handel helfen

Wenn ein Teppich im Wohnraum unangenehme Gerüche verbreitet, dann sollten Sie möglichst schnell dagegen angehen. Vor allem dann, wenn es sich um Gerüche handelt, die aufgrund von Erbrochenem oder aber durch Urin von Katzen oder Hunden entstanden sind. Eher selten sind neue Handwebeteppiche noch mit einem nicht neutralisierten Mottengift behaftet, das ebenfalls zu einer starken Geruchsentwicklung im Raum führen kann. Ist das bei Ihrem Teppich der Fall, dann hilft hier nur der Gang zur chemischen Reinigung. Handelt es sich um andere Gerüche, dann brauchen Sie jedoch nicht gleich in die Reinigung zu gehen. Probieren Sie hingegen einfach mal die folgenden Tipps aus.

Tipp 1 – Textilerfrischer auftragen

Wenn Sie mal etwas verschüttet haben, dann sollten Sie nach der Entfernung der Flecken einfach einen Textilerfrischer (hier erhältlich) auftragen, um unangenehme Gerüche aus dem Teppich dauerhaft zu verbannen.

Die Flecken sollten Sie vor dem Auftragen des Textilerfrischers am besten mit Zitronensäure, Essigessenz oder Salmiakgeist (alle Mittel mit Wasser verdünnen) behandeln. Diese bekannten Hausmittel können allesamt schon einmal die Geruchsentwicklung deutlich minimieren bzw. sogar komplett beseitigen.

Tipp 2 – Waschen & Reinigung

Eine weitere Möglichkeit der Geruchsverbannung besteht natürlich im Waschen der Teppiche, insofern es sich um kleinere Teppichbrücken bzw. kleinere Geruchsstellen handelt.

Bei Auslegeware ist das natürlich nicht möglich. Diese können Sie auch nicht in die chemische Reinigung bringen. Eine chemische Säuberung ist also nur vor Ort möglich. Hierfür können Sie sich z.B. ein spezielles Teppich-Reinigungsgerät ausleihen. Erkundigen Sie sich einfach mal bei Ihrer Reinigung vor Ort.

Tipp 3 – Reinigungsmittel aus dem Handel

Kleine Geruchsstellen lassen sich am besten mit einem speziellen Teppichreinigungsmittel behandeln. Der Handel hält hier eine Menge Präparate bereit. Entscheiden können Sie sich z.B. für:

» Teppichschaum (mein Tipp)
» Teppichspray
» Reinigungskonzentrat (mein Tipp)
» Feucht-Pulver
» Teppichshampoo

Benutzt werden diese Produkte an sich immer auf die gleiche Art und Weise. Das Mittel einfach auf die Geruchsstelle auftragen, eventuell mit einem Schwamm oder einer Bürste einmassieren, kurz einwirken lassen und anschließend feucht abtupfen, auswaschen oder absaugen. Flecken und Gerüche sind in der Regel dann auch verschwunden.

Wichtig: Bei älteren Flecken müssen Sie die Behandlung eventuell mehrfach wiederholen.

Wenn der unangenehme Geruch immer noch ein bisschen hervortritt, dann sollten Sie noch einmal etwas Textilerfrischer auf den Teppich auftragen.

Foto1: © Stocksnapper - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps