Teppichboden reinigen – So geht’s

Keine Kommentare »

Teppiche müssen je nach Verschmutzungsintensität regelmäßig gereinigt werden. Wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie Ihren Teppichboden reinigen möchten, erfahren Sie hier.

Teppiche sollten Sie regelmäßig reinigen

Teppiche sollten Sie regelmäßig reinigen

Wann ist eine gründliche Reinigung notwendig?

Zur Entfernung von oberflächlichen Schmutzpartikeln reicht es aus, wenn Sie Ihren Teppichboden gründlich absaugen. Befinden sich allerdings Flecken auf dem Teppichboden oder verbreitet er unangenehme Gerüche, dann sollten Sie eine gründliche Reinigung durchführen.

» Tipp:
Damit Flecken gar nicht erst entstehen, sollten Sie verschüttete Flüssigkeiten immer unverzüglich mit einem trockenen Tuch abtupfen.

Chemische Reinigung

Wenn Sie sich die Arbeit etwas erleichtern möchten, dann sollten Sie lose Teppiche am besten einfach zur chemischen Reinigung bringen. Hier können Sie sich sicher sein, dass Ihre Teppiche nach der Reinigung wieder wie neu aussehen. Wenn Sie fest verklebte Teppiche in Ihren Wohnräumen haben, dann sollten Sie sich bei den Fachbetrieben erkundigen, ob diese einen speziellen Reinigungsservice für solche Teppiche anbieten.

Eine chemische Reinigung von Teppichen im Wohnbereich können Sie aber auch selbst durchführen. Dafür benötigen Sie eine spezielle Reinigungsmaschine, die Sie sich in jedem guten Fachhandel ausleihen können. Das Tolle daran ist, dass hier auch noch gleich passende Reiniger angeboten werden – Teppich-Shampoonierung, Rotowash-Verfahren, Sprühextraktion, etc.

» Beachten Sie:
Beim Einshampoonieren ist es so, dass der Teppichboden nicht völlig durchnässt wird, sondern lediglich die Oberfläche feucht aufgefrischt wird. Sie sollten trotzdem nach Beendigung der Teppichreinigung die Oberfläche nochmals mit einem Nasssauger absaugen.

Veloursteppiche reinigen

Bei Velours sollten Sie vorzugsweise das Sprühextraktionsverfahren anwenden. Bei diesem Verfahren wird das Reinigungsmittel mit hohem Druck auf die Teppichoberfläche aufgesprüht und unmittelbar danach wieder abgesaugt. Diese Arbeit ist jedoch nur mit einem Reinigungsgerät durchführbar.

Der Vorteil des Sprühextraktionsverfahrens liegt darin, dass der Teppichflor wieder aufgefrischt wird, sich sozusagen hebt, und gleichzeitig Flecken wunderbar entfernt werden.

» Achtung:
Ihren Velours dürfen Sie erst nach einer Trocknungszeit von circa 2 Tagen wieder betreten. Um den Trocknungsprozess zu unterstützen, sollten Sie am besten die Fenster ankippen.

Schlingenteppiche reinigen

Wenn Sie einen robusten Schlingenteppich besitzen, können Sie diesen entweder shampoonieren oder auch mit dem Sprühextraktionsverfahren reinigen. Ihren Schlingenteppich können Sie auch per Trockenextraktion reinigen – einfach Granulat aufstreuen, mit Bürsten einarbeiten und abschließend mit einem Bodenstaubsauger absaugen.

Der Vorteil der Trockenextraktion liegt eindeutig auf der Hand: Selbst hochflorige Schlingenteppiche werden dabei sauber, ohne das sie stark bewässert werden müssen. Was wiederum die Trocknungszeit verkürzt und den Teppich schnell wieder begehbar macht.

Teppich auffrischen

Soll die Teppichoberfläche einfach nur aufgefrischt werden, ohne dass Flecken beseitigt werden müssen, empfiehlt sich auch der Einsatz eines umweltfreundlicheren Dampfreinigers – ohne den Zusatz chemischer Reinigungsmittel. Diesen können Sie sich auch im Fachhandel ausleihen.

Foto1: © Vladislav Gajic - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps