Vorgarten gestalten – 7 Ideen vorgestellt

Keine Kommentare »

Ein Vorgarten ist häufig Blickfang und Visitenkarte eines Grundstücks. Ich habe 7 einladende Ideen für eine mögliche Gestaltung zusammengestellt.

Vorgarten gestalten


Ein Vorgarten hat nicht unbedingt eine besondere Funktion wie ein Nutzgarten, er soll vor allem einladend wirken. Die optisch ansprechende Gestaltung steht deshalb im Vordergrund, doch durch den Vorgarten verläuft auch häufig der Zugang zum Wohnhaus oder zur Garage, oftmals sollen hier auch Elemente wie Stellplätze oder Mülltonnen integriert werden.

Vorgarten: Für Gartenbesitzer oft eine Visitenkarte

Für viele Hausbesitzer ist der Vorgarten heute auch zu so etwas wie eine Visitenkarte geworden, denn schließlich kann ihn jeder von der Straße aus sehen. Er vermittelt oft, wie viel Wert der Eigentümer auf ein gemütliches und gepflegtes Heim legt.

Grundsätzlich gibt es aber keine allgemein gültige Anleitung für die Gestaltung eines Vorgartens, Ihrer Fantasie sind dabei also kaum Grenzen gesetzt. Außerdem kommt es auch immer darauf an, wie Sie Ihren Vorgarten nutzen möchten und welche Anforderungen er erfüllen muss. Dennoch gibt es ein paar grundlegende Überlegungen, die Sie vor dem Anlegen eines Vorgartens anstellen sollten.

Überlegungen vor der Umsetzung

» Wie viel Platz steht zur Verfügung?

Zuerst einmal sollten Sie feststellen, wie groß die Fläche ist, die für Ihren Vorgarten zur Verfügung steht. Wichtig ist auch zu überlegen, wie viel Platz die einzelnen Elemente einnehmen dürfen, damit alle gewünschten Funktionen erfüllt sind. Fertigen Sie am besten eine Skizze an, denn so sehen Sie, ob sich Ihre Vorstellungen auch wirklich umsetzen lassen.

» Materialien aufeinander abstimmen:

Bei den Materialien sollten Sie sich am besten an Ihrem Haus orientieren. Wenn Sie Wege und Treppenstufen in einem ähnlichen Material anlegen, dann entsteht ein besonders harmonisches Gesamtbild.

» Pflanzen richtig auswählen:

Die Lage des Vorgartens ist auch für die Auswahl der Pflanzen enorm wichtig, denn es gibt Pflanzen die entweder keinen Schatten oder keine pralle Sonne vertragen. Auch die Bodenverhältnisse könnten bei der Auswahl der Pflanzen eine wichtige Rolle spielen, damit sie später optimal gedeihen.

Das sind alles wichtige Punkte, die Sie von vornherein klären sollten. Im Anschluss daran können Sie sich dann Gedanken über die perfekte Gestaltung Ihres Vorgarten machen. Diesbezüglich haben wir hier einmal 7 Ideen zusammengestellt, wie Ihr Vorgarten aussehen könnte.

Meine 7 Ideen für einen einladenden Vorgarten

Idee Nr. 1 – Japanischen Vorgarten anlegen:

Vielen Menschen gefällt der asiatische Stil. Warum sollten Sie also nicht einen Vorgarten im Japan-Stil gestalten? Zu diesem Stil passt am besten ein geschwungener Weg. Sehr hübsch sieht ein Weg aus grobem Kies aus, auf welchen Sie dann größere Steinplatten als Trittflächen platzieren. Diese Steinplatten sollten aber keinen regelmäßigen, geraden Rand haben, unregelmäßige Ränder passen viel besser zu diesem Konzept.

Als Sichtschutz können Sie Palisaden aufstellen, außerdem sorgen Ziergräser, Büsche und hoher Bambus dafür, dass nicht alles auf einen Blick preisgegeben wird. Mülltonnen können Sie hinter einem Sichtschutz aus Bambus oder Schilf verstecken, auch einen Fahrrad-Stellplatz können Sie auf diese Weise etwas abschirmen.

Natürlich gehören zum japanischen Vorgarten auch typische Accessoires wie zum Beispiel Steinleuchten oder ein steinerner Budda.

Idee Nr. 2 – Maritimen Vorgarten anlegen:

In Gegenden am Meer macht sich hingegen ein maritim gestalteter Vorgarten sehr gut. So können Sie den Zugangsweg mit Holzplanken bedecken, so dass die Optik eines Holzsteges entsteht. Diesen Weg sollten Sie dann noch mit Holzleuchten oder Laternen ausstatten.

Bei der Bepflanzung können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen, denn diese ist bei diesem Gartenstil nicht so wichtig. Statt auf eine Grünfläche sollten Sie aber lieber auf einen liebevoll gestalteten Kiesgarten mit witzigen Details wie zum Beispiel einem Leuchtturm, Möwen oder auch einen alten Strandkorb setzen.

Idee Nr. 3 – Heidegarten:

Aber auch ein Heidegarten kann sehr schön aussehen, zudem ist dieser auch noch sehr pflegeleicht. Der Weg wird hier von niedrigen Mauern aus Stein eingefasst. Auf den Seiten steigt die Landschaft leicht an. Mit Steinquadern können Sie verschiedene Ebenen schaffen und Heidepflanzen darauf platzieren. Dazwischen machen sich größere Felsen sehr gut.

Für die Bepflanzung kommt aber nicht nur Heide in Frage. Auch wilde Gräser, Wacholder und Eiben sehen in einem Heidegarten richtig toll aus. Dadurch, dass das Gelände ansteigt, können Sie so optimal auch die Sicht auf die Mülltonnen versperren.

Idee Nr. 4 – Gepflasterter Vorgarten mit Wassergarten:

Etwas ganz Besonderes ist auch ein mit Steinplatten gepflasterter Vorgarten, in dessen Zentrum sich ein kleiner Wassergarten befindet. Das Wasserbecken, auf welchem zum Beispiel Seerosen treiben, können Sie obendrein auch noch mit einer Art Metall-Pavillon samt filigraner Kuppel überdachen. Das sieht wirklich sehr schön aus.

Tipp:

Beim Bodenbelag sollten Sie am besten auf Bruchsteine setzen, denn das sorgt für eine interessantere Optik.

Idee Nr. 5 – Runden Vorgarten anlegen:

Ein Vorgarten muss nicht immer zwangsläufig viereckig angelegt werden, eine runde Gestaltung wirkt auch sehr interessant. So können Sie zum Beispiel ein Rondell mit Kopfsteinpflaster bedecken und einen großen Naturstein im Zentrum platzieren. Diesen können Sie dann nach Ihrem eigenen Geschmack bepflanzen. Dieses Rondell sollte von einer Natursteinmauer eingerahmt sein, als Randbepflanzung bieten sich Rosenstämmchen an.

Um den Eingang passend zum Rondell zu gestalten, können Sie Ihren Hauseingang noch mit Kletterrosen begrünen. So schaffen Sie ganz einfach ein harmonisches Gesamtbild.

Idee Nr. 6 – Überdachter Zugang:

Besonders außergewöhnlich und edel wirkt auch ein überdachter Zugang, welcher sich ganz unterschiedlich realisieren lässt. Hübsch sieht z.B. ein Metallgerüst aus, das oben gerundete Glasplatten als Abdeckung hat. An den Seiten des Zugangsweges können Sie dann noch Kübelpflanzen platzieren, und die Säulen mit wunderschönen Kletterpflanzen begrünen.

Wichtig ist jedoch, dass der Zugang zur restlichen Gestaltung des Vorgartens passt. Sieht Ihr Vorgarten eher maritim aus, dann passt ein Metallgerüst z.B. nicht wirklich dazu.

Idee Nr. 7 – Wege im Vorgarten:

Bei der Planung der Gartenwege kommt es in erster Linie auf Ihren persönlichen Geschmack an. Sie sollten sich am kompletten Gestaltungskonzept orientieren, und dann je nach Stil einen geschwungenen oder geraden Weg wählen.

Wenn das Konzept mehr landschaftlich geprägt ist, dann sehen geschwungene Wege sicher besser aus. Wenn die Gestaltung stark architektonisch geprägt ist, dann macht sich ein gerade Weg besser. Eine Wegbreite von 75 Zentimetern sollten Sie auf keinen Fall unterschreiten, bequem zu zweit beschreiten können Sie Wege mit etwa 130 Zentimetern Breite.

Wichtig:

Wenn Sie einen längeren Weg durch den Vorgarten bis zur Haustüre haben, dann sollten Sie auch unbedingt auf eine gute Beleuchtung wert legen. Sonst können Sie im Dunkeln im Vorgarten schnell ins Stolpern geraten. Am besten eignen sich Solarlampen, denn diese sind besonders energiesparend und außerdem gibt es sie in den unterschiedlichsten Varianten, passend zu jedem Stil.

Das könnte Sie auch interessieren:

» Dachgarten anlegen – Schritt für Schritt Anleitung
» Garten für Kinder – Kindgerecht einrichten
» Gartenteich anlegen – Schritt für Schritt Anleitung
» Kräutergarten anlegen – Schritt für Schritt erklärt

Foto1: © Kalle Kolodziej - Fotolia.com, Foto2: © Bilder Prinz - Fotolia.com, Foto3: © manu - Fotolia.com, Foto4: © Gerhard Seybert - Fotolia.com, Foto5: © Ingrid Hoffmann - Fotolia.com, Foto6: © Ludovic L'HENORET - Fotolia.com, Foto7: © Miroslawa Drozdowski - Fotolia.com, Foto8: © Kalle Kolodziej - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps

Test