Montezumas Rache: Mit diesen Tipps können Sie Reisedurchfall vorbeugen

Montezumas Rache: Reisedurchfall vorbeugen & bekämpfen mit diesen Tipps

Montezumas Rache, sprich Reisedurchfall, ist eine Erkrankung, die bei Reisen in (sub-)tropische Regionen auftreten kann. Mit meinen Tipps können Sie sich davor aber schützen.

Montezumas Rache: Mit diesen Tipps können Sie Reisedurchfall vorbeugen
Bei Montezumas Rache spricht man von Magen-Darm-Beschwerden – © Prostock-studio / stock.adobe.com

Amöbenruhr, Typhus und Cholera gehören aufgrund der flächendeckenden Desinfektion in den Wasseraufbereitungsanlagen der nördlich gelegenen Industrieländer der Vergangenheit an. Doch in den wärmeren und südlichen Regionen der Erde vermehren sich Krankheitserreger wesentlich schneller im Trinkwasser, sodass Sie während eines Aufenthaltes in den Tropen besonders gefährdet sind, wenn Sie Wasser direkt aus der Leitung trinken.

Wie Sie in warmen Regionen gefährlichen Darmbakterien und anderen Erregern aus dem Weg gehen und mit welchen Mitteln Sie für keimfreies Wasser sorgen, erkläre ich nachfolgend etwas genauer.

? Ursachen und Symptome von Montezumas Rache

Montezumas Rache, auch als Reisediarrhö bekannt, ist eine gastrointestinale Erkrankung, die durch den Verzehr von verunreinigtem Essen oder Wasser verursacht wird. Die häufigsten Erreger von Montezumas Rache sind Bakterien wie Escherichia coli, Salmonellen oder Campylobacter. Die Symptome treten normalerweise innerhalb weniger Tage nach der Ankunft in einem neuen Reiseziel auf und können den Reiseverlauf stark beeinträchtigen. Zu den Symptomen von Montezumas Rache zählen:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Fieber

In einigen Fällen können die Symptome länger anhalten und zur Dehydrierung führen. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig auf Anzeichen von Montezumas Rache zu achten und angemessene Maßnahmen zu ergreifen.





?️ So schützen Sie sich vor Montezumas Rache

Montezumas Rache: Mit diesen Tipps können Sie Reisedurchfall vorbeugen
Kochen Sie Wasser immer ab – © Africa Studio / stock.adobe.com

Auf langen Reisen bzw. nach einem Langstreckenflug ist es schon schwer genug, den Jetlag zu überwinden. Da muss man sich nun nicht auch noch mit Reisedurchfall herumschlagen. Welche Maßnahmen Sie treffen können, um Infektionen durch verunreinigtes Wasser zu vermeiden, habe ich deshalb nachfolgend einmal zusammengestellt:

Tipp 1 – Leitungswasser abkochen:

Wenn Sie in Ihrer Unterkunft irgendwie die Möglichkeit haben, empfehle ich Ihnen, dass Sie das Leitungswasser vor dem Verzehr und auch zum Zähneputzen immer ordentlich abkochen. Zwischen 5 und 10 Minuten sind hier angebracht. So können Sie sicher sein, dass danach sämtliche Mikroorganismen wie Bakterien und Viren abgetötet sind.

Tipp 2 – Wasserfilter verwenden:

Grundsätzlich empfehle ich Ihnen die Anschaffung eines Wasserfilters, dessen feinste Poren sämtliche Keime herausfiltern. Diese Wasserfilter gibt es schon im Kleinstformat, sodass sie in jeden Rucksack passen. Sie können die Filter auch auf Outdoor-Reisen verwenden, wenn Ihnen zum Beispiel nur Flusswasser zur Verfügung steht und Sie Brennstoff für den Kocher sparen möchten.

# Vorschau Produkt Preis
1 Lixada Wasserfilter 5000L Camping Water... Lixada Wasserfilter 5000L Camping Water… 36,99 EURAmazon Prime

Tipp 3 – Chlortabletten verwenden:

Mit Chlor können Sie Trinkwasser ebenfalls desinfizieren. Dies ist jedoch nur dann empfehlenswert, wenn Sie große Mengen auf einmal aufbereiten möchten. Wenn Sie auf Safaritour gehen und große Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 100 Litern mitnehmen, lohnt sich der Einsatz von Chlortabletten. Für den täglichen Gebrauch im Hotel sollten Sie sich auf Abkochen und Filtern beschränken, zumal Chlor überdosiert giftig ist und durch weitere Zusätze bzw. Kohlefilter erst wieder neutralisiert werden muss.

# Vorschau Produkt Preis
1 Micropur Forte MF 1T Wasserentkeimung... Micropur Forte MF 1T Wasserentkeimung… 21,72 EUR

Tipp 4 – Silberionenpräparat verwenden:

Um bei abgekochtem bzw. entkeimtem Wasser die Wiederverkeimung zu vermeiden, können Sie sich vor Reiseantritt mit Silberionenpräparaten eindecken. Beachten Sie jedoch, dass Silberionen verkeimtes Wasser nicht in sauberes Trinkwasser verwandeln, sondern bereits aufbereitetes Wasser für längere Zeit konservieren.

Die Präparate gibt es als Pulver, Tabletten und in flüssiger Form. Die meisten sind zwecks desinfizierender Allroundwirkung auch mit Chlor versetzt, weshalb Sie sich auf jeden Fall gut beraten lassen bzw. die Gebrauchsanleitung gründlich durchlesen sollten, um Überdosierungen zu vermeiden.

# Vorschau Produkt Preis
1 PUR & SICHER *ohne* Chlor... PUR & SICHER *ohne* Chlor… 12,99 EURAmazon Prime

Tipp 5 – keine Eiswürfel/Ungekochtes verzehren:

Lassen Sie sich in heißen Ländern keine Eiswürfel in Ihre Getränke machen. Gerade in diesem Fall ist die Chance, an einem Infekt zu erkranken, ziemlich hoch.

Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass Sie kein ungeschältes Obst, unzureichend gekochtes Fleisch, Meeresfrüchte oder ungekochtes Gemüse essen. Generell sollten Speisen immer frisch gekocht verzehrt und am Buffet nicht noch stundenlang warm gehalten werden.

Tipp 6 – Mineralwasser in Flaschen kühl lagern:

Auch wenn Sie Mineralwasser in Flaschen kaufen, bewahren Sie es nicht tagelang auf, ohne es in den Kühlschrank zu stellen, denn auch in den Flaschen bilden sich in der Hitze schnell Keime. Trinken Sie daher auch nicht direkt aus der Flasche, denn so geraten die Keime ins Wasser, wo sie sich sofort vermehren.

Tipp 7 – Hände waschen:

Waschen Sie so oft wie möglich Ihre Hände, denn in warmen Regionen ist gründliche Hygiene oberstes Gebot. Dies sollten Sie angesichts der letzten Erfahrungen mit den gefährlichen EHEC- und Corona-Erregern auch in gemäßigten Ländern und natürlich auch in Deutschland beherzigen. Auch hierzulande kommt es trotz hoher Hygienestandards immer wieder zu Darminfektionen, die ganze Reisegruppen und Ferienlager betreffen.

??‍⚕️ Das hilft, wenn Sie an Reisedurchfall erkranken

Montezumas Rache: Mit diesen Tipps können Sie Reisedurchfall vorbeugen
Bei einer Infizierung sollten Sie sich ausruhen und viel trinken – © absolutimages / stock.adobe.com

Sollten Sie unter Reisedurchfall leiden, ruhen Sie sich aus und trinken Sie viel Flüssigkeit, um eine Dehydrierung vorzubeugen. Empfehlenswert sind Wasser, klare Brühe und Elektrolytlösungen. Ebenso können Antidiarrhoika helfen, den Durchfall zu lindern. Probiotika, Ingwertee und Bananen können ebenso Linderung verschaffen.

# Vorschau Produkt Preis
1 Elotrans Lösung - Trinkpulver zur... Elotrans Lösung – Trinkpulver zur… 7,55 EUR

Wenn die Symptome von Montezumas Rache

  • länger als ein paar Tage anhalten
  • mit starken Schmerzen verbunden sind
  • von hohem Fieber begleitet werden
  • Sie Schwierigkeiten haben, Flüssigkeiten bei sich zu behalten

ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann die Situation genau bewerten und geeignete medizinische Behandlungen empfehlen.

? Tipp:
Für einen derartigen Fall ist es übrigens immer sinnvoll, sich von herein darüber Gedanken zu machen, welche Versicherungen auf Reisen wichtig sind. Stichwort: Reisekrankenversicherung.

➡ Fazit:

Montezumas Rache kann eine unangenehme Erfahrung während einer Reise sein. Mit der richtigen Vorbereitung und der Einhaltung einiger Vorsichtsmaßnahmen können Sie das Risiko, an Reisedurchfall zu erkranken, aber minimieren. Durch die Beachtung von Hygienepraktiken und die Vermeidung von verunreinigtem Essen und Wasser können Sie unbeschwert und sorgenfrei Ihre Reise genießen.