8 Günstige Fitnessgeräte für zuhause – Tipps für den Weg zur Traumfigur

Keine Kommentare »

Die 8 besten Fitnessgeräte für zuhause, mit denen Sie dauerhaft abnehmen, Muskeln aufbauen und zudem noch jede Menge Geld sparen.

Lotto günstiger spielen

Fitnessstudios, die mit Sonderangeboten für eine Mitgliedschaft werben, gibt es zu Hauf. Aber selbst diese vermeintlich günstigen Monatsbeiträge sind für manchen einfach zu hoch. Andere wiederum haben einfach keine Lust, auf lange Wartezeiten an den Fitnessgeräten, denn in den seltensten Fällen ist man in einem Studio allein. Mit nur ein paar wenigen Fitnessgeräten für das heimische Wohnzimmer schaffen Sie sich ihr eigenes kleines Fitnessstudio, zu sensationellen Preisen, ohne Anfahrtskosten und perfekt auf ihren Zeitplan abgestimmt.

Und neben all den finanziellen und zeitlichen Ersparnissen, verhelfen Ihnen die 8 von uns speziell für Sie zusammengestellten Fitnessgeräte für zuhause auch noch perfekt beim Abnehmen und/oder beim Muskelaufbau. Dauerhaft anhaltende Traumfigur garantiert!

» Gymnastikmatte für Unterlage, Yoga, Pilates
» Fitnessband für Bauch, Rücken, Dehnen
» Kurzhanteln für Arme, Muskelaufbau
» Gymnastikball für Bauch, Rücken, Beine
» Springseil für Aufwärmen, Kondition
» Stepper für Fettverbrennung, Oberschenkel, Po
» Bauchtrainer für Bauch, Muskelaufbau
» Spielkonsole für ganzer Körper (je nach Sportart)

1. Gymnastikmatte – Die günstige Trainingsunterlage

Wer Zuhause gesund und effektiv trainieren möchte, sollte sich als erstes eine Trainings- oder Gymnastikmatte zulegen. Bei Aerobic, Bauchmuskel- oder Rückenübungen bieten solche Matten einen optimalen Druckausgleich, wirken abdämpfend und schützen so vor Fehlbelastungen und Druckstellen. Für Yoga und Pilatesübungen ist eine Gymnastikmatte ohnehin unerlässlich. Beim Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Matte rutschfest ist, damit Sie bei ihrem Training nicht ungewollt durchs Wohnzimmer schlittern. Eine günstige und trotzdem sehr gute Gymnastikmatte gibt es bereits für rund 10 Euro. Zusammengerollt lassen Sie sich schnell und platzsparend verstauen.

2. Fitnessband – Ideal für Rücken- und Dehnübungen

Gymnastik- oder Fitnessbänder finden Sie in den verschiedensten Farben und Ausführungen. Sogenannte Flexi- oder Therabänder bestehen meist aus Latex und haben je nach Farbe einen unterschiedlichen Stärkegrad (z.Bsp. 3er Set Fitnessbänder von Ultrasport schon für 11,99 Euro). Sie ermöglichen dementsprechend eine Steigerung der Trainingsintensität und Kraftaufwendung. Hat das Fitnessband zusätzlich noch Schlaufen, verhilft dies zu einem gezielten Ganzkörpertraining.

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden – die Gymnastikbänder sind platzsparend, kostengünstig und bieten zahlreiche Möglichkeiten für schonende Kraft- und Dehnübungen.

Und weil sich das theoretisch ganz toll anhört, praktisch aber nicht viel nützt…
… hier 6 sehr gute Fitnessband Übungen direkt zum Nachmachen!

3. Gewebestraffung und Muskelaufbau durch Hanteltraining

Das Hanteltraining ist nicht nur den durchtrainierten Muskelmännern auf der Hantelbank vorbehalten. Auch zu Hause können Sie mit ein paar einfachen Übungen effektiv Muskelmasse aufbauen und Ihr Körpergewebe stärken. Für Anfänger gibt es praktische Hantel-Starter-Sets mit einem, drei und fünf Kilo Gewicht. Ideal sind Kurzhanteln mit jeweils zweien der selben Gewichtsklasse. Und wenn Sie dachten, Hanteltraining eigne sich nur für die Muskulatur der Arme, legen Sie doch einfach bäuchlings eine Hantel in Ihre Kniekehle. Auch mit Hanteln können Sie so wunderbar Ihre Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur in Form bringen. Im Internet finden Sie zahlreiche Tipps und Trainingsmöglichkeiten für den gesamten Körper.

Extratipp: Wer leicht ins Schwitzen kommt, und das sollte beim Sport so sein, sonst haben Sie etwas falsch gemacht, dem empfehlen wir Kurzhanteln aus Neopren. Damit schützen Sie sich und ihr Zuhause, denn diese Hanteln liegen sicher und fest in der Hand.
» Hanteln aus Neporen 2er ab 9,90 Euro
4 Übungen mit der Kurzhantel

4. Gelenkschonende Trainingsvarianten mit dem Gymnastikball

Der Gymnastikball ist quasi das Non plus ultra, wenn es um günstige Fitnessgeräte für zuhause geht. Der Gymnastikball eignet sich nicht nur als Sitzball für eine gerade Körperhaltung. Je nach Größe des Balls können Sie diesen auch prima in Ihr heimisches Trainingsprogramm integrieren. Mit ein bisschen Übung stärken Sie Ihren Gleichgewichtssinn und variieren damit gelenkschonend Ihr Bauchmuskel- und Rückentraining. Genau genommen ist das Training mit dem Gymnastikball sogar noch effektiver als auf einer Trainingsbank im Studio, eben weil hier noch das Schulen des Gleichgewichts hinzu kommt.  Den Frauen sei gesagt, der Gymnastikball eignet sich besonders gut für das Bauch-Beine-Po-Training!

» Gymnastikball klein 18-26 cm ab ca. 7,00 Euro
» Gymnastikball groß 75 cm für nur 9,99 Euro

Und auch für den Gymnastikball habe ich wieder super Übungen zum Nachmachen gefunden. Sollten Euch nicht auf Anhieb alle Übungen gelingen, kein Problem. Übung macht den Meister und davon ist bekanntlich noch keiner vom Himmel gefallen. Also nur Geduld!

5. Konditionswunder Springseil

Einem Springseil sind Sie zuletzt im Kindergarten oder der Schule begegnet? Dann nichts wie los zum nächsten Sportgeschäft! Ein Springseil eignet sich bestens für das Aufwärmen vor Ihrem Trainingsprogramm und ist darüber hinaus auch für die Steigerung Ihrer Ausdauer und Kondition nahezu unverzichtbar. Springseile gibt es in den verschiedensten Ausführungen mit Griffen, Stahlkern oder zusätzlichen Gewichten. Um die Belastung für Knie und Sprunggelenke so gering wie möglich zu halten, sollten Sie das Training mit diesem Fitnessgerät für zuhause nur in gut gefederten Sportschuhen ausführen.

» Unsere Empfehlung:
Das Profi-Springseil von BENLEE für rund 15,00 Euro

Seilspringen eignet sich auch besonders gut zum Aufwärmen. Wird dieses Fitnessgerät zuhause angewandt, sollte man natürlich darauf achten, dass genug Platz vorhanden ist.

Seilspringen mit beiden Füßen, auf einem Beim und mit Tippelschritt

6. Nacken- und Rückenschonendes Training mit dem Bauchtrainer

Die gängigste Art die Bauchmuskulatur zu trainieren sind Sit-ups. Für manche Menschen ist das allerdings ein schmerzhaftes Unterfangen.  Häufig kommt es durch falsche Bewegungsabläufe zu schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.  Besser ist es, wenn Sie beim Kampf gegen die Fettpölsterchen einen Bauchtrainer benutzen. Dieses Fitnessgerät für zuhause gibt den Ablauf genau vor, so dass Rückenprobleme vermieden werden. Die gepolsterte Kopfstütze sorgt dafür, dass Sie sich entspannt auf ihr Training konzentrieren können.

Einer der beliebtesten Bauchtrainer ist der Finnlo Bauchtrainer AB DOMINOX, den es für rund 40 Euro versandkostenfrei bei  Amazon gibt. Etwas günstiger und platzsparend zusammenklappbar, ist der Hammer Bauchtrainer. Dieser Vorteil ist sicher für Alle interessant, die ihr Fitnessprogramm auf engem Raum durchziehen müssen.

Bauchtrainer Übungen zum Nachmachen gibt es hier

7. Kalorienkiller Stepper – Straffer Po und feste Oberschenkel

Wer zu Hause effektiv und gesund trainieren möchte, sollte auch das Konditionstraining nicht außen vor lassen. Ideal ist natürlich Rad fahren und joggen an der frischen Luft, doch auch ein Stepper kann in den heimischen vier Wänden wahre Wunder bewirken. Das Training auf dem Stepper regt den Kreislauf an, verbrennt Kalorien und festigt vor allem Oberschenkel und Po. Bei Knieproblemen ist von einem Stepper als Fitnessgerät für zuahuse allerdinsg abzuraten. Je nach Trainingsziel und persönlichem Belieben gibt es die Konditionstrainer in verschiedenen Kategorien, wie zum Beispiel Mini-, Swing- oder Sidestepper. Gute und gelenkschonende Stepper.

Ein einfaches Steppbrett bekommt man schon für günstige 15 Euro. Für einen hochwertigeren Stepper müssen Sie mit rund 40 Euro rechnen.

Mögliche Übungsvarianten mit dem Stepper

8. Die Spielkonsole als Fitnessgerät

Wer bereits eine Spielkonsole besitzt, kann sein Wohnzimmer kostengünstig für heimische Sport- und Fitnesskurse umfunktionieren. Die meisten Hersteller der Konsolen bieten inzwischen auch Sport-, Fitness, Aerobic- und Gymnastiksoftware an (sehr gut: Wii Fit plus), mit denen Sie spielerisch vor dem Fernseher Ihre Ausdauer trainieren können. Häufig wird sogar zusätzliches Trainingsmaterial angeboten und die Erfolge anhand eines Trainingstagesbuchs gespeichert.

Wie das Training mit der Konsole abläuft sehen Sie hier:

Selbstverständlich brauchen Sie nicht all diese Fitnessgeräte für zuhause auf einmal. Je nach Kondition und persönlichem Trainingsziel sollten Sie entscheiden, mit welchem Gerät Sie beginnen. Eine gute Mischung wäre sicher ein Gerät für die Kondition und ein Gerät für das Training spezieller Körperpartien. Eines gilt aber immer: Nur Regelmäßigkeit führt zum Erfolg. Ein Fitnessgerät zu kaufen um es dann einmal zuhause zu nutzen, wäre raus geschmissenes Geld!

Foto1: © Igor Mojzes - Fotolia.com, Foto2: © fotogestoeber - Fotolia.com, Foto3: © tm-photo - Fotolia.com, Foto4: © Ariwasabi - Fotolia.com, Foto5: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto6: © runzelkorn - Fotolia.com, Foto7: © www.amazon.de

Kommentiere diese Tipps