Fenster putzen – 3 effektive Methoden vorgestellt

Keine Kommentare »

Fenster putzen gehört nicht gerade zu den beliebtesten Arbeiten im Haus. Wir möchten Ihnen 3 effektive Methoden vorstellen, wie Sie ganz einfach Ihre Fenster putzen können.

Fenster putzen - eine sehr unbeliebte Hausarbeit

Fenster putzen – eine sehr unbeliebte Hausarbeit

Jeder hat seine eigenen Tricks parat

Sicherlich haben viele Hausfrauen zum Fenster putzen ihre eigenen Tricks parat. Und Hilfsmittel stehen ja auch in Hülle und Fülle zur Auswahl. Da ist es schon schwer, sich für die richtigen Angebote zu entscheiden, um die Fenster streifenfrei sauber zu bekommen.

» Tipp: Eine alte Hausregel besagt, dass Fenster niemals bei direkter Sonneneinstrahlung geputzt werden dürfen – Es besteht sonst Streifengefahr!

Die traditionelle Variante des Fensterputzens:

Die uralte Methode, das Fenster mit Seifenlauge (Spülmittel, Fensterreiniger) und einem Schwamm erst einmal gründlich zu waschen, anschließend mit einem Fensterleder und klarem Wasser (evtl. Schuss Essig, Spiritus oder Zitronensäure zugeben) nochmals zu säubern bzw. von Seifenresten zu befreien und letztendlich mit Zeitungspapier zu polieren, wird heute als sehr mühsam empfunden.

» Tipp: Wobei das Zeitungspapier immer noch als Garant für schlierenfreie Fenster steht. Weshalb Sie die Fenster unmittelbar nach dem Putzen (leicht feuchter Zustand) mit Zeitungspapier gut und gerne polieren können. Alternativ kann jedoch auch Küchenkrepp dafür eingesetzt werden.

Fenster putzen – 3 Methoden vorgestellt

Methode Nr. 1 – Glasreiniger
Inzwischen werden qualitativ sehr hochwertige Glasreiniger in Sprühflaschen angeboten. Deren Inhalt müssen Sie einfach auf die Fensterscheiben aufsprühen, die Fenster mit einem Lappen putzen und mit einem sauberen Baumwolltuch oder Mikrofasertuch trocknen. Hierbei handelt es sich um eine einfache und sehr effektive Art des Fensterputzens. Anschließend, wie bereits beschrieben, am besten die Fenster mit Zeitungspapier polieren, damit keine Streifen entstehen.

Methode Nr. 2 – Mikrofaser-Fensterputztücher
Weiterhin werden heute spezielle Fensterputztücher aus Mikrofaser angeboten. Wobei eines dieser Tücher lediglich mit Wasser angefeuchtet und zum Schmutz entfernen an den Scheiben verwendet wird. Das andere Tuch trocknet anschließend die Fensterscheiben und sorgt dabei für absolut streifenfreien Glanz. Ein ausgesprochen umweltverträgliches Fenster putzen, zumal die Tücher nach dem Waschen in der Maschine jederzeit wiederverwendbar sind.

Methode Nr. 3 – Profireinigung
Professionell agierende Fensterreiniger arbeiten zumeist mit einem Fensterwischer (bestehend aus Fell und Lippe). Bei dieser Methode müssen Sie zuerst mit Fensterputzmittel und Fellputzer die Scheiben säubern. Im Anschluss müssen Sie mit der Gummilippe die Scheiben streifenfrei abziehen und lediglich Tropfnasen mit einem zusätzlichen Baumwolltuch auffangen bzw. an den Ecken abwischen. Diese Art des Fensterputzens erfordert einiges an Übung, bevor es im Haushalt so richtig klappt. Kaufen können Sie einen solchen Fensterwischer z.B. hier.

Foto1: © Picture-Factory - Fotolia.com, Foto2: © Sergej Toporkov - Fotolia.com, Foto3: © D. Ott - Fotolia.com, Foto4: © larioja - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps