Fliegen mit Kindern – Daran müssen Sie denken

Keine Kommentare »
Checken Sie schon am Vortag ein, um lästige Wartezeiten zu vermeiden

Checken Sie schon am Vortag ein, um lästige Wartezeiten zu vermeiden

Die Urlaubszeit naht und viele Familien wollen in den Süden fliegen, aber funktioniert das eigentlich auch mit dem kleinen Nachwuchs? Ja, es geht, aber Sie müssen einiges dabei beachten. Fliegen mit Kindern bedarf einer ordentlichen Vorbereitung. An was Sie beim Fliegen mit Kindern alles denken müssen, lesen Sie hier.

Ab wann darf ein Kind fliegen?
Wenn Ihr Kind kerngesund ist, darf es schon ab dem 8. Lebenstag mit Ihnen fliegen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie aber, wenn Ihr Baby zwischen einem und sechs Monaten alt ist, das OK von Ihrem Kinderarzt einholen. Nur ein kleiner Schnupfen kann schon zu viel sein. Das Fliegen an sich ist weder gesundheitsschädigend noch schädlich für Ihr Neugeborenes, dennoch ist es für die Kleinen sehr anstrengend.

Um einen angenehmen Flug zu haben, sollten Sie an einige Dinge in Ihrem Handgepäck denken:

  • Wenn Sie noch stillen, brauchen Sie, was die Ernährung anbelangt an nichts weiter zu denken.
  • Wenn Ihr Kind aber die Flasche bekommt, sollten Sie an eine Flasche mit Nuckelaufsatz, heißes Wasser, am besten in der Thermoskanne und schon proportioniertes Pulver denken. Wenn es dann nämlich soweit ist, dass Ihr Baby Hunger hat, kann es gleich losgehen. Halten Sie auch Gläschen bereit, wenn Ihr Kind schon in dem Alter ist.
  • Aber auch, wenn Ihr Kind schon um einiges älter ist als ein Säugling, sollten Sie ein paar kleine Happen bei sich führen. Sehr gut sind da zum Beispiel Obst- und Gemüse Sticks.
  • Unbedingt bei sich haben sollten Sie etwas zu trinken. Trinken ist enorm wichtig wegen der trockenen Luft im Flugzeug. Verzichten Sie aber auf kohlensäurehaltige Getränke, die könnten nämlich Blähungen verursachen. Um ein Kleckern zu vermeiden, können Sie die Getränke auch in eine Trinkflasche umfüllen.
  • Wenn Ihr Kind noch in dem Wickelalter ist, denken Sie an Windeln, Feuchttücher, einer Unterlage und an eine Plastiktüte zum Entsorgen.
  • Wenn Ihr Kind an einem kleinen Schnupfen leidet, sollten Sie ein abschwellendes Nasenspray in Ihr Handgepäck einpacken. Das Nasenspray ist durchaus erforderlich, um den Druckausgleich beim Start und beim Landen sicherzustellen.
  • Für Kinder ist bei einer Reise nichts wichtiger als die richtige Unterhaltung. Denken Sie an das Spielzeug, mit was sich Ihr Kind am längsten und liebsten beschäftigt. Packen Sie auch das Kuscheltuch oder geliebte Schmusetierchen für ruhige Minuten ein. Bücher, Reisespiele, Musik oder Hörbücher für selbst mitgebrachte CD-Player oder MP3-Player bieten die bestmögliche Abwechslung.
  • Packen Sie auch ein paar Kleidungsstücke für den Notfall mit ein. Gerade da es im Flugzeug durch die Klimaanlage immer sehr kühl ist, sollten Sie auch an eine Jacke denken. Hier ist es ratsam Ihr Kind in der Zwiebeltechnik anzuziehen.
  • Halten Sie beim Start und bei der Landung Bonbons zum Lutschen parat. Bei kleineren Kindern bietet sich hier der Nuckel oder ein Schluck zu trinken an. Möglich ist es auch, ein Kaugummi zu kauen.

Was Sie im Vorfeld beachten sollten

  • Reservieren Sie im Flugzeug rechtzeitig Plätze in der ersten Reihe. Sie haben dort mehr Platz als bei den anderen Sitzreihen und Ihre Kinder haben somit auch Platz zum Spielen. Außerdem stehen spezielle Babytragetaschen zur Verfügung.
  • Checken Sie, wenn dies möglich ist, schon ein Tag vor dem Flug ein. So müssen Sie am Abreisetag nicht so lange Warten und kommen direkt zur Kontrolle und können an Board. Ihre Kinder werden Ihnen das garantiert danken.
  • Erkundigen Sie sich im Vorfeld bei der Fluggesellschaft, ob diese Kindersitze für Ihre Kleinsten zur Verfügung stellen. Die übliche Anschnalltechnik Loopbelt kann nämlich lebensgefährlich für Ihr Kind sein. Bei dieser Technik sitzt Ihr Kind nämlich auf Ihrem Schoß und der Gurt wird in den von Ihrem eingeklickt. Wenn nichts passiert, nicht weiter tragisch. Aber im schlimmsten Fall könnte Ihr Kind von Ihnen erdrückt werden.

Weiterführende Informationen der Fluggesellschaften
» AirBerlin
» TUIfly
» Lufthansa
» Germanwings

Foto1: © Yauhen Suslo - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps