Frisurentrends 2012 – Für jeden Haartyp etwas dabei

Keine Kommentare »

Ob glatt oder verwuschelt, rot oder braun – bei den Frisurentrends 2012 ist fast alles erlaubt. Hier ist wirklich für jeden Geschmack das Passende dabei.

Kurzhaarfrisuren sind total angesagt

Kurzhaarfrisuren sind total angesagt

2012 geht der Trend zu den Kurzhaarfrisuren

Jedes neue Jahr bringt nicht nur Modetrends oder Make Up-Trends mit sich, sondern auch Frisurentrends und neue Trends bei den Haarfarben. Und im Jahr 2012 geht der Trend eindeutig zu den Kurzhaarfrisuren, bei denen es eine große Bandbreite an modischen Schnitten und ausgefallenem Styling gibt. Und Kurzhaarfrisuren sind wandelbar wie nie zuvor, so können sie je nach Lust und Laune oder auch nach Anlass ganz unterschiedlich aussehen.

Kurzhaarfrisuren wirken in diesem Jahr vor allem sehr feminin, kommen aber teilweise auch punkig und frech daher. Beim Styling sind der Fantasie dann kaum mehr Grenzen gesetzt. Sie können die Haare mit Gel glatt kämmen, um einen eleganten Look zu erzielen, oder auch toupieren oder verwuscheln für einen lässigen Look.

Flechtfrisuren bleiben weiterhin im Trend

Bereits im vergangenen Jahr haben uns romantische Flechtfrisuren verzaubert, und dieser Trend bleibt uns auch im Jahr 2012 erhalten. Dabei sind auch Flechtfrisuren ungeheuer variabel, denn sie können sehr klassisch wirken, aber auch verspielt oder sogar undone. Sie müssen dabei auch nicht das komplette Haar flechten. Sehr hübsch sehen auch einzelne geflochtene Partien aus.

» Hochgesteckte Variante
Auf den Laufstegen bei den großen Fashionshows konnten Sie auch häufig die hochgesteckte Variante sehen. Dazu werden mehrere Zöpfe geflochten oder gezwirbelt und dann am Hinterkopf festgesteckt. Eine Alternative ist auch die Fixierung der Zöpfe am Oberkopf, was dann sehr verspielt aussieht.

» Französischer Zopf/Fischgrätenzopf
Extrem angesagt ist aktuell auch der französische Zopf, und auch mit einem Fischgrätenzopf sind Sie momentan voll im Trend. Um die Frisur noch peppiger zu gestalten, können Sie auch ein paar Lederbänder oder Tücher mit einflechten. Der Zopf muss auch nicht mittig sein, sondern kann gerne auch seitlich sitzen.

Der Sleek Ponytail

Ein weiterer ganz wichtiger Trend im Jahr 2012 ist der so genannte Sleek Ponytail. Dabei handelt es sich um einen geglätteten Pferdeschwanz, den Sie sowohl flippig als auch elegant stylen können. Im letzten Jahr trug man den Pferdeschwanz eher undone, in dieser Saison werden die Haare streng nach hinten gekämmt.

Den Pferdeschwanz können Sie dann entweder ganz tief tragen oder auch hoch oben am Hinterkopf. Den Ansatz können Sie zudem wahlweise glatt nach hinten stylen, oder Sie ziehen einen Seitenscheitel oder Mittelscheitel. Den Pferdeschwanz können Sie ganz schlicht fixieren, oder Sie setzen auf üppigen Haarschmuck.

Der Dutt begleitet uns auch im Jahr 2012

Schon im vergangenen Jahr gehörte der gute alte Dutt zu den Frisurentrends (Trendfrisuren 2011 anschauen). Das ist auch in diesem Jahr nicht anders. Und auch den Dutt können Sie auf ganz unterschiedliche Art und Weise stylen.

Auf den Modeschauen wurden vor allem viele kunstvoll eingedrehte Varianten gezeigt. Doch auch der klassische Ballerina-Dutt mit glatt zurückgekämmten Haaren ist sehr angesagt. Wer es nicht ganz so streng und elegant mag, der kann anschließend auch ein paar Haarsträhnchen herausziehen für den beliebten Undone-Look.

Mit bunten oder glitzernden Haarbändern können Sie der Frisur dann noch eine glamouröse Note verleihen. Übrigens: Den Dutt müssen Sie nicht unbedingt am Oberkopf tragen, auch ein im Nacken sitzender Dutt ist sehr hübsch.

Nicht länger nur eine Strandfrisur: Beach Waves

Mit langen Haaren können Sie unheimlich viel machen, so dass immer wieder ein ganz neuer Look entsteht. Beach Waves (weiche Locken) sehen vor allem im Sommer sehr schön aus, gerade wenn Sie blonde Haare haben. Nicht länger handelt es sich dabei nur um eine Strandfrisur, auch am Abend können Sie diese sehr gut tragen. Dazu einfach ein wenig mehr Volumen in die Frisur zaubern und schon passt sie zum schicken Outfit.

Hochsteckfrisuren und Bob

Hochsteckfrisuren dürfen in diesem Jahr besonders voluminös ausfallen. Dazu müssen Sie die Haare kräftig toupieren. Der Bob ist auch ein echter Dauerbrenner. Diesen können Sie in fast jeder Haarlänge tragen, von kurz bis lang.

Ausgefallener Frisurentrend: Dreadlocks

Auch Dreadlocks gehören zu den ausgefallenen Frisurentrends 2012, und dafür müssen Sie auch keine aufwändige Prozedur in Kauf nehmen. Für einen Tag können Sie sich nämlich auch selbst ganz leicht diesen Look verpassen.

» Dreadlocks selber machen:
Zuerst müssen Sie viel Haarspray auf Ihre Haare geben. Dann trennen Sie einzelne Strähnen ab und zwirbeln sie mit den Fingern. Dazu vorher etwas Gel auf die Finger geben. Anschließend müssen Sie die Strähnen noch mit dem Glätteisen bearbeiten. Hierbei sollten Sie jedoch nicht die Haare glätten, sondern mit dem Glätteisen nur festdrücken – fertig.

Die Haarfarben Trends 2012

» Bunte Strähnen
Im Jahr 2012 geht es auf den Köpfen recht bunt zu. Da dürfen die Haare auch schon einmal pink, blau oder grün ausfallen. Das ist mit einem farbigen Haarpuder möglich, so dass Sie sich auch mal für einen Abend in einen Paradiesvogel verwandeln können. Wem dies zu flippig ist, der kann auch einfach ein paar bunte Clip-In Extensions in den Haaren befestigen.

» Trendfarbe des Jahres: Rot
Bei den Haarfarben löst Rot das sexy Blond eindeutig ab, denn Rot ist die absolute Trendfarbe des Jahres. Man setzt dabei vor allem auf ein leuchtendes Kupfer, doch auch ein dezenteres Rot-Braun ist sehr hübsch. Es schmeichelt vor allem hellhäutigen Frauen.

» Braun ist 2012 total in
Auch Braun gehört wieder zu den Trends. Hier sind es vor allem die Schoko-Nuancen, die im Mittelpunkt stehen, zum Beispiel ein kühles Kaffee-Braun. Wenn Sie einen rosigen, leicht gebräunten Teint haben, dann sieht ein natürliches Braun besonders schmeichelhaft aus. Ebenfalls sehr angesagt ist das dunkle Schoko-Braun, denn das warme Braun sorgt für einen frischen Teint.

» Dunkle und eintönige Farben sind out
Absolut out sind dunkle und eintönige Farben. Diese lassen das Gesicht eher hart wirken. Schwarz gehört also nicht zu den Trends.

Foto1: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com, Foto2: © Maksim Toome - Fotolia.com, Foto3: © auremar - Fotolia.com, Foto4: © Dash - Fotolia.com, Foto5: © auremar - Fotolia.com, Foto6: © BestPhotoStudio - Fotolia.com, Foto7: © bertys30 - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps