Gesicht reinigen – 8 Tipps

Keine Kommentare »
Überpflegen Sie Ihre Haut nicht

Überpflegen Sie Ihre Haut nicht

Wer immer optimal sein Gesicht reinigen möchte, der sollte für die Reinigung spezielle Produkte benutzen. Aber nicht jedes Produkt ist für alle Hauttypen geeignet.

Schöne Menschen sind erfolgreicher
Das schöne Menschen im Leben viel erfolgreicher sind, dass ist nun schon wissenschaftlich bewiesen. Wen wundert es da noch, dass die Leute immer mehr Wert auf ein perfektes Aussehen legen. Schließlich wurde ja auch schon mehrfach bewiesen, dass schöne bzw. gut aussehende Menschen auch viel erfolgreicher im Beruf sind. Neben einer guten Figur ist es natürlich auch das Gesicht, welches einen Menschen attraktiv macht. Wer gepflegt aussehen und seiner Haut etwas Gutes tun möchte, der sollte regelmäßig sein Gesicht reinigen.

Weniger ist mehr
Beim Reinigen des Gesichtes sollten Sie jedoch nach der Devise Weniger ist mehr vorgehen. Überpflegte Haut ist nämlich eines der häufigsten Probleme, die Hautärzte zu Gesicht bekommen. Viele wissen es aber einfach nicht besser, weil Ihnen in den Werbungen eingeredet wird, dass sie Produkt X und Produkt Y nach der Benutzung von Produkt Z anwenden sollen. Das mag ja alles schön und gut sein, wer jedoch nicht weiß, was für eine Haut er hat, dem können die verschiedenen Produkte schnell zum Verhängnis werden.

Die richtigen Reinigungsprodukte benutzen
Natürlich ist es richtig, die Haut regelmäßig mit spezielle Produkten zu Reinigen. Es kommt jedoch auf die richtige Wahl der Produkte an, denn nicht jedes Reinigungsmittel ist für alle Hauttypen geeignet. Wer die falschen Produkte benutzt, der sorgt persönlich dafür, dass die Haut austrocknet, rissig wird oder sogar noch fettig ist als vorher. Es ist daher besonders wichtig, dass Sie erst einmal herausfinden, was für ein Hauttyp Sie überhaupt sind. Anschließend können Sie dann genau herausfinden, welche Reinigungsprodukte für Sie die richtigen sind. Neben vielen Mischformen unterscheidet man grundsätzlich 5 verschiedene Hauttypen.

  1. Normale Haut: Normale Haut ist dadurch gekennzeichnet, dass sie eine ausgeglichene Talgproduktion aufweist und der natürliche Fetthaushalt und Feuchtigkeitshaushalt intakt ist. Menschen, die mit solch einer Haut gesegnet sind, freuen sich über eine straffe, belastbare und wenig empfindliche Haut, die sich meist samt und geschmeidig anfühlt. Da die Haut immer schön durchblutet ist sieht sie zudem auch noch rosig aus.
  2. Mischhaut: Charakteristisch für die Mischhaut ist die so genannte T-Zone. Die Rede ist hierbei von der Stirn, der Nase und dem Kinn. Alle Bereiche miteinander verbunden ergeben ein T. Diese T-Zone ist bei Leuten mit einer Mischhaut eher fettig, da diese Zone die meisten Talgdrüsen im Gesicht besitzt. Die Partien um die Augen und die Wangen sind hingegen eher trocken.
  3. Fettige Haut: Die vermehrte Produktion von Talg ist schuld an einer fettigen Haut. Infolge dessen bildet sich ein Fettfilm auf der Haut, der dafür sorgt, dass die Poren verstopft werden. Gekennzeichnet ist fettige Haut durch ölig glänzende Bereiche und große Poren. Menschen, die eine fettige Haut haben, leiden häufig unter Hautunreinheiten wie Pickel oder Mitesser.
  4. Trockene Haut: Menschen mit einer trockenen Haut leiden meist unter einer stumpf wirkenden, weniger elastischen Haut, die durch eine reduzierte Talgproduktion nicht lange Feuchtigkeit binden und speichern kann. Trockene Haut ist feinporig, leicht rau und oftmals auch sehr empfindlich. Menschen mit einer trockenen Haut neigen eher dazu Fältchen zu bekommen. Die Haut erzeugt zudem Spannungsgefühle und außerdem neigt sie zu Rötungen, Schuppungen und Verhornungen.
  5. Empfindliche Haut: Sie reagiert besonders sensibel auf Umwelteinflüsse wie z.B. Hitze, Sonneneinstrahlung, kalte Luft, trockene Luft oder Luftverschmutzung. Aber nicht nur das. Auch auf kosmetische Inhaltsstoffe reagiert sie meist sehr empfindlich oder allergisch.

Gesicht reinigen – 8 Tipps
Wenn Sie nun herausgefunden haben, welcher Hauttyp sie sind, dann sollten Sie bei der Reinigung Ihres Gesichtes grundsätzlich ein paar wichtige Regeln beachten. Wir haben für Sie hier mal eine kleine Übersicht zusammengestellt, was Sie alles beim Reinigen Ihrer Haut beachten sollten.

  1. Grundsätzlich sollten Sie Ihr Gesicht täglich reinigen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie sich schminken oder unter fettiger Haut leiden. Um Ihr Gesicht von Make-up-Resten zu befreien sollten Sie am besten spezielle Reinigungsprodukte benutzen, da solche Reste die Haut nämlich irritieren können. Solche Reinigungsprodukte sind auch für Menschen wichtig, die unter fettiger Haut leiden, da Wasser alleine die fettige Schicht und somit den überschüssigen Talg auf der Haut nicht entfernen kann.
  2. Sie können für die Reinigung Ihrer Haut auch Gesichtsseife benutzen. Diese ist immer auf den pH-Wert der Haut abgestimmt.
  3. Für trockene und empfindliche Haut ist es empfehlenswert pH-neutrale Reinigungsprodukte zu benutzen. Ist der Schutzmantel dieser Hauttypen erst einmal geschädigt, dann können sie die Schädigungen nämlich nicht so schnell wieder ausgleichen. Solche Produkte sind allerdings auch für Menschen mit einer fettigen oder trockenen Haut geeignet.
  4. Haben Sie normale oder trockene Haut, dann reicht es auch aus, wenn Sie Ihr Gesicht mit klarem Wasser waschen, aber nur, wenn Sie sich nicht schminken.
  5. Bei trockener Haut ist es manchmal aber auch ratsam Reinigungsmilch oder Reinigungslotion zu benutzen, da sie rückfettende Inhaltsstoffe enthalten. Wenn Sie trockene Haut haben, dann sollten Sie immer darauf achten, dass Sie keine alkoholhaltigen Gesichtwasser zur Reinigung der Haut benutzen. Sie irritieren die Haut und trocknen sie noch mehr aus. Babyöl ist da schon besser geeignet.
  6. Da die Mischhaut durch ein unterschiedliches Hautbild charakterisiert ist, ist es wichtig, dass Sie sowohl den fettigen Bereichen der Haut als auch den trockenen Bereichen die optimale Pflege zukommen lassen. Für Mischhaut und auch fettige Haut ist Reinigungsgel, welches in Verbindung mit Wasser aufschäumt, genau das Richtige.
  7. Kombiprodukte wie Reinigungstücher, die Augen-Make-up-Entferner, Reinigungslotion und Gesichtwasser miteinander vereinen, sind besonders für unterwegs ein tolles Mittel, um das Gesicht gründlich zu reinigen.
  8. Besonders im Winter sollten Sie ein großes Augenmerk auf die Pflege Ihrer Haut legen. Durch die Kälte und die trockene Heizungsluft wird die Haut im Winter nämlich immer besonders stark strapaziert. Hier sind Reinigungsprodukte, die der Haut kein Fett und keine Feuchtigkeit entziehen am besten geeignet.

Wie Sie sehen ist es wichtig, dass Sie wissen, welcher Hauttyp Sie sind. Mit den falschen Produkten können Sie Ihrer Haut ansonsten nämlich sehr viel Schaden zufügen.

Foto1: © gandolf - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps