Hausmittel Kaffeesatz – 5 Tipps für die Verwendung

Keine Kommentare »

Kaffeesatz wandert oft in den Müll, obwohl es noch sinnvoll weiterverwendet werden kann. Wie Sie das Hausmittel Kaffeesatz noch nutzen können, lesen Sie hier.

Hausmittel Kaffeesatz


Sie brauchen aus dem Kaffeesatz nicht unbedingt die Zukunft lesen, aber wegwerfen sollten Sie ihn auch nicht gleich. Denn das braune Pulver hat sich als Hausmittel bei vielen Gelegenheiten bewährt. Es ist Schönheitsmittel, Blumendünger und Putzmittel, kann Gerüche bekämpfen und das Hautbild verbessern.

Die überlieferten Allzweckhilfsmittel aus Großmutters Mottenkiste sind erprobt und oft sogar wirkungsvoller als teure Produkte aus dem Handel. Möchten Sie bestimmte Phänomene verbessern oder beseitigen, brauchen Sie also längst nicht immer zur Chemie greifen.

Hausmittel Kaffeesatz – 5 Tipps für die Verwendung

Tipp 1 – Peeling aus Kaffeesatz herstellen:

Peeling aus Kaffeesatz herstellenWenn Sie Ihr Duschgel mit ein wenig Kaffeepulver mischen, können Sie Ihre Haut auf einfache Weise regenerieren. Abgestorbene Hautschüppchen werden so einfach und wirkungsvoll entfernt. Dieses Kaffee-Peeling ist günstig und riecht auch angenehm.

Auch bei der Gesichtspflege können Sie die Kaffeereste durchaus verwenden. Sie sind besonders bei unreiner Haut und Mitessern hilfreich. Ein Hausmittel bei Mitessern ist z.B. ein Peeling mit aufgebrühtem Kaffeepulver. Dazu müssen Sie Ihr Gesicht zunächst mit lauwarmem Wasser abwaschen, damit sich die Poren öffnen. Anschließend verreiben Sie das Kaffeepulver auf den betroffenen Bereichen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten müssen Sie alles einfach nur noch abspülen.

Tipp 2 – Gerüche mit Kaffeeresten vertreiben:

Gerüche mit Kaffeeresten vertreibenReste von aufgebrühtem Kaffee können Sie in einer Schüssel offen in den Kühlschrank stellen und damit schlechte Gerüche vertreiben. Auch in normalen Zimmern hat das eine positive Wirkung. Selbst wenn Sie das bereits verwendete Kaffeepulver wieder trocknen lassen und in kleine Beutel füllen, können Sie es ins Auto legen und auch dort unangenehme Gerüche beseitigen.

Riecht es unangenehm aus dem Abfluss, dann hilft auch hier das Durchspülen des Abflussrohres mit benutztem Kaffeepulver.

Kaffeereste helfen übrigens auch bei unangenehmen Gerüchen an den Händen. Speziell nach dem Zwiebelschälen riechen die Hände ja immer schlecht. Wenn Sie Ihre Hände nach dem Zwiebelschälen aber mit aufgebrühtem Kaffeepulver einreiben und anschließend abwaschen, verschwindet sogar der lästige Zwiebelgeruch von der Haut.

Tipp 3 – Kaffeesatz als Reinigungsmittel nutzen:

Kaffeesatz als Reinigungsmittel nutzenFlecken am Boden von Blumenvasen sind hartnäckig und lassen sich häufig mit normalen Bürsten kaum beseitigen. Kaffeepulver ist hier die optimale Lösung. Sie brauchen nur etwas Wasser und Kaffeesatz in die Vase geben und einwirken lassen – die Flecken verschwinden im Nu.

Auch bei Grillrosten und Backblechen hat sich das Multitalent bewährt. Statt Scheuermittel können Sie auch Kaffeesatz verwenden. Sie werden sehen, das funktioniert genauso gut.

Tipp 4 – Kaffeereste als Schädlingsbekämpfungsmittel nutzen:

Kaffeereste als Schädlingsbekämpfungsmittel nutzenAuch als Schädlingsbekämpfungsmittel sind die Kaffeereste gut geeignet. Zum Beispiel können Sie mit Kaffeesatz besonders schnell Schnecken bekämpfen bzw. vertreiben.

Auch Wühlmäuse können Sie mit den Kaffeeresten in die Flucht schlagen. Schütten Sie diese einfach in die Löcher und die Wühlmäuse verschwinden im Nu.

» Übrigens:

Schütten Sie Kaffeesatz hingegen auf den Kompost, dann hat das einen sehr positiven Effekt. Denn Kaffeereste locken Regenwürmer an, die den Kompost wunderbar auflockern.

Tipp 5 – Kaffeesatz als Dünger nutzen:

Kaffeesatz als Dünger nutzenAufgebrühtes Kaffeepulver ist ein vollwertiger Dünger, denn er enthält Stickstoff und eine Reihe Mineralien wie Kalium und Phosphor. Wenn Sie damit Ihre Pflanzen düngen, sprich den Kaffeesatz unter die Blumenerde mischen, verhelfen Sie Ihren Pflanzen somit also zu mehr Schönheit. Sie treiben dann besser aus, wachsen üppiger und haben mehr Blüten. Bei Zimmerpflanzen entfaltet Kaffeepulver ebenfalls seine volle Wirkung.

Foto1: © Hirurg - Fotolia.com, Foto2: © Ekaterina Garyuk - Fotolia.com, Foto3: © Martin Duriska - Fotolia.com, Foto4: © Odua Images - Fotolia.com, Foto5: © goldbany - Fotolia.com, Foto6: © Julija Sapic - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps