Kind hört nicht – 5 Tipps die helfen

Keine Kommentare »
Gehen Sie immer auf Augenhöhe zu Ihrem Kind

Gehen Sie immer auf Augenhöhe zu Ihrem Kind

Die meisten Eltern kennen das Problem nur zu gut. Ob es nun darum geht, das Zimmer aufzuräumen, die Hausaufgaben zu machen oder sich die Hände zu waschen – das Kind hört nicht. Der Nachwuchs stellt einfach die Ohren auf Durchzug und ignoriert alle Aufforderungen von Mama oder Papa. Das ist für Sie als Eltern frustrierend und beschwört nicht selten großen Ärger herauf. Mit unseren 5 Tipps wird es Ihnen gelingen, bei Ihrem Kind auf offene Ohren zu stoßen.

» Tipp 1: Präsenz zeigen
Es bringt nicht viel, Ermahnungen durch die Wohnung zu rufen oder sie im Vorbeigehen an das Kind zu richten. Die lieben Kleinen merken sofort, wenn Sie nicht ganz bei der Sache sind und nehmen dies als Freibrief, Ihren Aufforderungen nicht Folge leisten zu müssen. Gehen Sie stattdessen zu Ihrem Kind, sprechen Sie es direkt an und begeben Sie sich auf Augenhöhe. Das signalisiert, dass Sie sich jetzt in diesem Moment mit ihm beschäftigen und dass Ihr Anliegen wichtig ist.

» Tipp 2: Der Ton macht die Musik
Auch die Stimme und der Tonfall sind ausschlaggebend für den Erfolg Ihrer Bemühungen. Geben Sie Anweisungen mit fester Stimme und führen Sie die Stimmlage am Ende Ihrer Sätze nach unten. Häufig wird unbewusst die Stimme angehoben, was fragend und weniger zielgerichtet wirkt. Besonders kontraproduktiv ist ein angehängtes fragendes „Okay“. Sagen Sie „Es ist Zeit, ins Bett zu gehen.“ und nicht „Wir gehen gleich mal ins Bett, okay?“. Der Unterschied mag Ihnen klein erscheinen, doch er macht viel aus!

» Tipp 3: Unerwünschtes Verhalten hat Konsequenzen
Hört das Kind nicht, sollte sein Verhalten Konsequenzen haben. Allerdings müssen diese Konsequenzen möglichst natürlich und auch sinnvoll sein. Aus diesem Grund ist es ratsam, diese nicht aus der Luft zu greifen, sondern im Vorhinein Überlegungen darüber anzustellen, welche Verhaltensweisen welche Konsequenzen nach sich ziehen. Kinder wissen leere Drohungen sehr gut einzuschätzen.

» Tipp 4: Positive Bestärkung
Sicherlich hört ihr Kind nicht immer absichtlich weg. Immer dann, wenn alles klappt, sollten Sie Ihr Kind loben, denn das kommt ganz sicher an. Natürlich ist es erstrebenswert, wenn Ihr Kind auf Sie hört, doch selbstverständlich ist es nicht. Lob ist ein starker Anreiz für richtiges Verhalten!

» Tipp 5: Es nicht verbissen sehen
Häufig will Ihr Kind Sie auch überhaupt nicht absichtlich wie Luft behandeln. Manchmal ist der oder die Kleine gerade tatsächlich ins Spiel vertieft und ignoriert Sie nicht frech. Nehmen Sie es in solchen Fällen mit Humor und lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Kindes ruhig auf spielerische Weise auf sich. Wenn das Kind dann auf stur stellt, können Sie immer noch deutlicher werden.

Foto1: © pete pahham - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps