Kindersicherung bei Firefox: 6 Tipps für Eltern

Keine Kommentare »

Wenn Ihre Kinder das Internet benutzen, sollten Sie sich unbedingt Gedanken über die Kindersicherung bei Firefox machen. Hier 6 Tipps zu diesem Thema.

Kindersicherung bei Firefox


Das Internet ist heute jedem frei zugänglich, auch Ihren Kindern. Neben zahlreichen humorvollen, informativen und unterhaltsamen Einträgen lassen sich aber auch sexuelle, gewaltverherrlichende oder andere als jugendgefährdend eingestufte Inhalte online abrufen.

Um Ihre Kinder effektiv davor zu schützen, lässt sich Firefox optimal einrichten. So können Sie beispielsweise spezielle Internetseiten sperren. Für alle verantwortungsvollen Eltern hier nun 6 Tipps, mit denen Ihre Kinder sicher im Internet unterwegs sind.

Firefox kindersicher machen

Tipp 1 – Glubble for Families:

© glubbleparents.ning.comGlubble for Families ist ein beliebtes, kostenloses Add-on für Firefox, mit dem Sie eine Familienwebseite einrichten können, die kindersicheres Surfen im Internet ermöglicht.

Mit diesem Add-on können Sie die Aktivitäten Ihrer Sprösslinge verfolgen. Zusätzlich verfügt das Programm über die integrierte Suchmaschine Ask for Kids.
» Hier mehr über Glubble for Families

Tipp 2 – Pro Con Latte:

© addons.mozilla.orgPro Con Latte ist ein Filterprogramm für Firefox, das die Inhalte der aufgerufenen Webseite mit einem Schimpfwort-Filter abgleicht und jugendgefährdende Wörter durch Sternchen ersetzt. Zusätzlich lassen sich mit diesem Add-on eine Blacklist und eine Whitelist von Webseiten erstellen, die gezielt unerwünschte Seiten ausschließen und eine Auswahl vertrauenswürdiger Seiten zulassen.
» Pro Con Latte hier herunterladen

Tipp 3 – WOT:

© addons.mozilla.orgDas Add-on WOT zeigt neben der Adresszeile von Firefox eine Webseite-Bewertung auf Basis von Erfahrungswerten verschiedener Community-Mitglieder der Web of Trust-Community an. Die Bewertungen basieren auf den Komponenten Vertrauenswürdigkeit, Jugendschutz und Datenschutz sowie Händlerzuverlässigkeit. Damit ist das WOT auch für Erwachsene eine sinnvolle Hilfe, zum Beispiel beim Online-Shopping.
» WOT hier herunterladen



Ähnliche Themen:
» Datenklau im Internet – So vor Missbrauch schützen
» Passwort vor Keyloggern schützen – Diese Software hilft
» Was ist Phishing? – 2 Tipps für mehr Online-Sicherheit


Tipp 4 – fragFinn:

© 2007-2013 fragFINN e.V.Das Kinderschutzprogramm fragFinn gründet auf der Einschätzung eines medienpädagogischen Redaktionsteams, dass eine Whitelist mit geeigneten Webseiten für Kinder erstellt hat. Ruft Ihr Kind am Computer eine Webseite auf, werden die Inhalte mit der Whitelist abgeglichen; erst bei positiver Resonanz wird die Internetseite schließlich angezeigt.
» Hier mehr über fragFinn

Tipp 5 – Windows Live Family Safety:

© 2012 Microsoft und LieferantenDas Windows-Programm Family Safety lässt Sie Online-Inhalte sowie Kontakte des Live Messengers für Ihre Kinder selektieren. Dabei können Sie das Programm über das Internet steuern, sodass Ihnen Anfragen für Webseiten, die bisher nicht bewertet wurden, in Echtzeit vorgestellt werden. Sie können diese daraufhin entsprechend freigegeben oder sperren.
» Windows Live Family Safety hier herunterladen

Tipp 6 – Censure Block:

© addons.mozilla.orgDas Firefox-Add-on Censure Block sperrt zuverlässig Webseiten mit pornografischen Inhalten, sodass diese von Ihren Kindern nicht mehr besucht werden können.
» Censure Block hier herunterladen

Fazit:

Jugendgefährdende Inhalte sind in der großen Welt des Internets weit verbreitet. Mit nur wenigen Klicks lassen sich jedoch zuverlässige Programme installieren, die Ihre Kinder effektiv davor schützen. Mit den oben genannten Firefox-Programmen surft Ihre Familie also ein Stück weit sicherer.

Foto1: © S.John - Fotolia.com / © 1998–2013 by individual mozilla.org contributors, Foto2: © glubbleparents.ning.com, Foto3: © addons.mozilla.org, Foto4: © addons.mozilla.org, Foto5: © 2007-2013 fragFINN e.V., Foto6: © 2012 Microsoft und Lieferanten, Foto7: © addons.mozilla.org

Kommentiere diese Tipps