Kinderzimmer dekorieren – 5 Tipps

Keine Kommentare »

Heutzutage können Sie auf die unterschiedlichste und kreativste Art und Weise ein Kinderzimmer dekorieren. Hier 5 Tipps, die Sie dabei berücksichtigen sollten.

Berücksichtigen Sie die Wünsche Ihrer Kinder

Berücksichtigen Sie die Wünsche Ihrer Kinder

Wünsche der Kinder berücksichtigen

Kinderzimmer werden bei Kleinkindern immer rein nach dem Geschmack der Eltern dekoriert und dabei oftmals hauptsächlich in Pastelltönen gehalten. Wobei ein hübsch dekoriertes Nostalgie-Zimmer aktuell voll im Trend liegt.

Wenn Ihre Kleinen allerdings mit der Zeit immer größer werden, dann sollten Sie auch deren eigene Deko-Ideen innerhalb des Kinderzimmers zumindest ein bisschen berücksichtigen.

Grundsätzlich gilt jedoch:
Verzichten Sie innerhalb der Kinderzimmerdekoration generell auf Pflanzen und Kerzen, um davon ausgehende Gefahren zu vermeiden. Gleiches gilt für bunten Dekosand, sehr spitze Dekorationsartikel, verschluckbare Kleinteile und dergleichen mehr.

Tipp 1 – Themenzimmer

Ausgesprochen beliebt sind im Kinderalter und Jugendalter stets unterschiedlich dekorierte Themenzimmer. Während Mädchen anfangs noch Barbie, Prinzessinnen und Hello Kitty in knalligem Pink bevorzugen, sind es später Popstars und Filmsternchen, welche die Dekoration des Kinderzimmers eindeutig bestimmen.

Bei Jungs hingegen stehen von Anfang an Ritterburgen, Rennfahrzeuge und Tierthemen hoch im Kurs. Gerne in Form einer Dschungeleinrichtung, eines Cowboyzimmers oder eines Indianer-Wigwams. Im Teeniealter sollte es aber dann schon langsam cool aussehen, wofür sich Fanartikel einzelner Fußballmannschaften besonders gut eignen.

Tipp 2 – Deko-Harmonie

Egal wie Sie das Kinderzimmer dekorieren: der Wohlfühlfaktor Ihres Kindes sollte dabei stets an erster Stelle stehen. Eine ausgleichende Harmonie lässt sich im Kinderzimmer am besten durch farblich aufeinander abgestimmte Wandanstriche, Möbel und Dekorationsartikel erzielen. Sie sollten also im Vorfeld ganz genau planen, wie das Kinderzimmer einmal aussehen sollte.

Eine tolle Auswahl eines gut aufeinander abgestimmten Sortiments ist beispielsweise auf den nachfolgenden Internetseiten erhältlich:

Babys und Kleinkinder:
» My-Fantasyroom.de
» Vertbaudet.de
» Kinderzimmerland.de
» Jako-O.de

Kids und Jugendliche:
» Ikea.de
» Moebel.de

Tipp 3 – Wanddekorationen

Wandtattoos, Holzfiguren, Wandsticker
Für eine kindgerechte Wandgestaltung werden im Handel unzählige Dekorationsartikel angeboten. Beliebt sind Wandtattoos, die lediglich auf die Wand aufgeklebt werden müssen. Toll sehen aber auch Holzfiguren und Wandsticker aus, mit denen sich 3D-Effekte an den Zimmerwänden erzielen lassen.

Bilder, Bordüren, Poster und Fototapeten
Sie können bei der Kinderzimmerdekoration aber auch auf Bilder, Bordüren, Poster und Fototapeten setzen. Eine interessante Auswahl an Tapetenmotiven finden Sie z.B. auf Raumgerecht.de.

Kreidetafeln
Möchten Sie die Kreativität Ihrer Kinder fördern, dann können Sie zusätzlich auch noch Kreidetafeln (auch als Folien erhältlich) großflächig an den Wänden anbringen.

Tipp 4 – Textilien

Zur Dekoration eines Kinderzimmers gehört natürlich auch eine chice Textilauswahl, wie z.B. passende Vorhänge, ein kuscheliger Teppich, ein Sitzsack zum Lümmeln, eine Polsterecke oder bunte Bettwäsche. Kinder lieben es sogar sehr, mit Textilien ihren eigenen Wohnraum selbst aufzupeppen. Sehr beliebt bei Mädchen ist zum Beispiel auch ein Betthimmel. Diesen können Sie sogar ganz einfach selber machen. Einfach ein Moskitonetz kaufen, mit Perlen und Glitzerelementen versehen und an der Decke anbringen.

Tipp 5 – Beleuchtung

Beleuchtungskörper müssen Sie für das Kinderzimmer immer gut auswählen, denn diese sollten möglichst viel Licht in jeden Winkel des Zimmers bringen. Neben einer Deckenlampe sollten Sie noch eine Lampe mit Dimmer in das Kinderzimmer stellen. Diese sorgt für ein gedämpftes Licht in den Morgenstunden und Abendstunden. Des Weiteren ist auch eine Leselampe auf dem Schreibtisch sehr wichtig.

Bei Jugendlichen auch sehr beliebt sind bunte Lichtschläuche. Damit lassen sich Jugendzimmer ganz einfach effektvoll aufstylen.

Foto1: © nyul - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps