Panorama erstellen – 3 Software-Tipps

Keine Kommentare »
Panoramabilder laden zum Träumen ein

Panoramabilder laden zum Träumen ein

Mit der richtigen Software gelingt es auch Hobby-Fotografen professionelle Panorama-Ansichten aus beliebigen Digitalfotos als Ausgangsmaterial zu machen. Hier 3 Software-Tipps mit denen Sie ein Panorama erstellen können.

Aus Einzelbildern eine Rundumansicht machen

Für die 360-Grad-Bilder werden einzelne Vorlagen variabel zusammengesetzt, sodass die Stadt-Skyline, das Gipfelpanorama oder andere Landschaftsaufnahmen in toller Effektdarstellung wiedergegeben werden. Von Profi-Anwendungen bis zu Einsteiger-Software stellen wir Ihnen hier drei Programmtipps mal etwas näher vor. Mit Hilfe dieser Programme können Sie aus einzelnen Fotos tolle Panoramabilder erstellen, die Sie sich als Poster ausdrucken lassen und ins Wohnzimmer hängen können. Natürlich können Sie auch schon mit Ihrer Kamera Panoramafotos machen – mit unseren Software-Tipps ist das Erstellen von Panoramabildern aber einfacher.

Panorama erstellen – 3 Software-Tipps

» Software-Tipp 1: Panoramastudio 2
Das Panoramastudio vom Hersteller tshsoft bietet für den Anfänger und den Vollprofi komfortable Bearbeitungsfunktionen. Für den Einsteiger dürften besonders die Funktionen zum automatisierten Erstellen der Panorama-Bilder nützlich sein. Hierbei nimmt das Programm selbstständig Arbeitsschritte wie Brennweitenerkennung oder Helligkeitsanpassungen in den verschiedenen Vorlagen-Fotos vor und richtet die Aufnahmen auch automatisch in die passenden Positionen aus. Dabei wird ein übergangsloses Gesamtbild erstellt, das wie eine einzige Weitwinkelaufnahme erscheint.

Für Experten der Materie gibt es dann auch diverse Optionen zur weiteren Bildbearbeitung. Die Panoramabilder können in variablen Bildformaten gespeichert und exportiert, als Bildschirmschoner eingesetzt und als zoombare Bilder im Internet verwendet werden. Selbst dreidimensionale Panoramas zur interaktiven Freinavigation lassen sich so erzeugen.

Neben der Standard-Version gibt es auch eine Panoramastudio Pro Version. Hier sind dann auch 360 Grad x 180 Grad Vollsphären-Bilder herstellbar. Die Fortgeschrittenenversion kostet 69,90 Euro und die Standardausgabe 34,95 Euro. Als Vorlagen können in beiden Programmversionen Digitalfotos in TIFF, JPG, PNG, TGA, BMP und einigen weiteren Formaten verwendet werden. Der Export ist unter anderem auch im PSB-Format möglich.

Einsatzfähig ist die Software ab Windows 2000. Sie unterstützt auch den separaten Posterdruck, so dass sich für die große Wohnzimmerwand das passende Format ebenfalls anfertigen lässt. Auf Wunsch bereitet die Software die Ergebnisse für die Weiterverarbeitung unter Adobes Photoshop (Speichern mit mehreren Ebenen), so auch als Multipage-TIFF. Wenn Sie sich die Einzelfunktionen der Standardversion genauer ansehen möchten, können Sie das mit einer kostenfreien Testversion von Panorama-Studio 2 tun, die allerdings nach 30 Tagen abläuft. Das Programm hat einen Umfang von ca. 5 MB.

» Software-Tipp 2: Autostitch
Für Anwender, die bevorzugt mit JPG-Bildern arbeiten, ist auch die Gratis Testversion von Autostitch eine interessante Lösung. 360-Grad-Panoramen lassen sich mit diesem Programm ebenfalls erstellen. Dazu liest die Anwendung die Bilderdaten der verschiedenen Vorlagen ein und gibt eine neu berechnete Panorama-Fotografie aus. Die lässt sich dann auch in variablen Formaten abspeichern. Als Vorlagenmaterial sind aber eben nur JPG-Formate einsetzbar.

Die Testversion ist zeitlich unbegrenzt verwendbar (ab Windows 98, 1,0 MB). Sind Sie auf den Geschmack gekommen, dann können Sie natürlich auch die Vollversion erwerben. Die Software wurde übrigens von der Universität British Columbia UBC entwickelt. Die Arbeitsoberfläche ist daher auch in Englisch abgehalten.

Seit Neuestem gibt es auch eine iPhone Adaption des Programms. Für Windows, Mac und Linux PCs sind kommerzielle Anwendungen des Programms unter dem Namen Autopano Pro (ca. 160 Euro in unterschiedlichen Programmkombinationen) erhältlich. Eine vereinfachte Windows Version unter dem Namen Panorama Plus wird für ca. 16,90 Euro angeboten.

» Software-Tipp 3: The Panorama-Factory
Wenn Sie nur für einen einmaligen Anlass eine 360-Grad-Ansicht brauchen und dafür trotzdem ein vollwertiges Programm verwenden möchten, das nichts kostet, dann werden Sie vielleicht mit der Demoversion der Panorama-Factory glücklich. Dreißig Tage lang lässt sich der Testdownload ohne Einschränkungen verwenden. Auch für die Anfertigung von 3D-Bildern in beweglichen Rundumansichten ist die Software einsetzbar. Bei den Formaten werden hier außer JPEG auch BMP, TIFF und andere unterstützt. The Panorama-Factory läuft unter Windows und auf Mac PCs.

Die Kaufversion kostet ca. 55 Euro (80 Dollar) im lizenzierten Voll-Download. Die kostenfreie 30-Tage-Testversion können Sie hier herunterladen: The Panorama-Factory (Demo Vollversion). Die einzige Einschränkung der Testversion besteht darin, dass bei Ausdrucken vom Programm ein Wasserzeichen eingefügt wird.

Fazit

Ein 360- Grad-Panoramabild anzufertigen muss nicht dem Profianwender vorbehalten sein. Beide, Hobby-Fotografen und Profis, finden umfangreiche Softwareunterstützung in den verschiedensten Programmen. Unsere Tipps bieten dabei für variable Einsätze passable Lösungen. Wählen Sie selbst, welche Variante für Ihre Anforderungen passt.

Foto1: © Demid - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps