www.Tipps.net
Windows Backup wird auf externer Festplatte erstellt.

Windows 7 Backup – Schritt für Schritt Anleitung

Backups sichern die Inhalte von Festplatten und sollten regelmäßig durchgeführt werden. So sind wichtige Daten im Schadensfall nicht verloren. Wie Sie bei Windows 7 ein Backup durchführen, erfahren Sie hier.

Windows Backup wird auf externer Festplatte erstellt.
Backups sollten regelmäßig durchgeführt werden. © Proxima Studio / stock.adobe.com

Über ein Backup sollten Sie nicht erst nachdenken, wenn es schon zu spät ist. Vielmehr sollten Sie regelmäßige Backups planen und automatisiert durchführen lassen. Computerkomponenten sind zwar hochwertige Produkte, dennoch können sie schadhaft werden und den Dienst versagen. Gerade bei einer Festplatte, die voll mit wichtigen persönlichen Dateien, Fotos und Präsentationen ist, kann so großer Schaden entstehen.

Welches Programm für ein Windows 7 Backup?

Einer der großen Vorteile des aktuellen Betriebssystems von Microsoft ist, dass Sie ein Backup ohne Zusatzsoftware durchführen können, da Windows 7 eine entsprechende Funktion bereits implementiert hat. Sie können damit sowohl das komplette System sichern, also auch nur frei wählbare Daten, die sich in der Regel bei den Eigenen Dateien befinden.

Windows 7 Backup – Schritt für Schritt Anleitung

  • Schritt 1: Klicken Sie auf den Start-Knopf und geben Sie das Wort Sichern ein.
  • Schritt 2: Nun erscheint eine Programmauswahl, in der Sie ganz oben Sichern und Wiederherstellen finden. Klicken Sie auf dieses Feld.
  • Schritt 3: Es öffnet sich das entsprechende Fenster. Klicken Sie nun auf Sicherung einrichten.

Im nächsten Schritt haben Sie die Möglichkeit, den Speicherort für das Windows 7 Backup auszuwählen. Dieser sollte sich nach Möglichkeit auf einem externen Datenträger befinden, aber auch die Sicherung auf DVD oder einen Netzwerkordner ist möglich.

  • Schritt 4: Legen Sie nun die Backup-Methode fest, wobei Sie zwischen Auswahl durch Windows (empfohlen) und Auswahl durch den Benutzer wählen können. Die erste Option sichert den kompletten Datenbestand, bei der zweiten Variante legen Sie selbst die zu sichernden Verzeichnisse, Ordner und Dateien fest.
  • Schritt 5: Wenden Sie sich anschließend dem Backup-Zyklus zu, indem Sie auf Zeitplan ändern klicken. Hier können Sie nun die Häufigkeit, den Tag der Sicherung und die Uhrzeit für das Windows 7 Backup festgelegen. Es wird empfohlen, die Daten mindestens einmal pro Woche zu sichern.
  • Schritt 6: Klicken Sie nun auf Einstellungen speichern und Sicherung ausführen, geben Sie den Startschuss für das erste Backup.
  • Schritt 7: Ein Statusbalken gibt Auskunft über den Fortschritt. Bei größeren Datenmengen kann das Backup mehrere Stunden in Anspruch nehmen.
  • Schritt 8: Nach Abschluss des Backups sehen Sie im Fenster Sichern und Wiederherstellen noch einmal die getätigten Einstellungen und können diese nun sichern oder ändern.

Wiederherstellung der Daten

Die Wiederherstellung der Daten ist ganz einfach: Ein Klick auf Eigene Dateien wiederherstellen im Fenster Sichern und Wiederherstellen ist dafür ausreichend. Es öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie den Speicherort für die Rücksicherung festlegen können. In der Regel wählen Sie hier den ursprünglichen Platz der wiederherzustellenden Daten am Datenträger.

Mit dieser Funktion ist es möglich, auf die Programme von Drittanbietern vollständig zu verzichten. Das Backup und das Wiederherstellen funktionieren flott und sauber, die einzige Einschränkung ist, dass Sie nur einen Backup-Plan speichern können. Alles in allem ist das bordeigene Backup von Windows 7 für die meisten Nutzer als ausreichend zu bezeichnen.

Ringo

Ringo ist der Betreiber von Tipps.net und versucht bereits seit 2001 das Internet mit Tipps und guten Ratgebern ein wenig hilfreicher zu machen. Seine Themen liegen bevorzugt in den Bereichen Finanzen, Auto und Heimwerken.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.