Pflanzen stützen – 2 Tipps für besseren Halt

Keine Kommentare »
Auch Lilien müssen auf Grund Ihrer Länge gestützt werden

Auch Lilien müssen auf Grund Ihrer Länge gestützt werden

Jetzt wo die Temperaturen draußen immer besser werden, fangen auch die Pflanzen endlich wieder schön an zu wachsen. Für viele Menschen ist es eine große Freude, Ihren Pflanzen beim Wachsen zuzusehen. Aber um lange das Bild von schön gerade wachsenden Blumen zu haben, sollten Sie rechtzeitig Ihre Pflanzen stützen.

Pflanzen benötigen ausreichend Halt
Viele höher wachsende Pflanzen, etwa Pfingstrosen, Rittersporn, Phlox, Sonnenbraut, Chrysanthemen, Dahlien, Löwenmäulchen oder Sonnenblumen schicken ihren Knospen zwar jetzt kerzengerade empor, tragen jedoch schwer an ihrer Blütenlast sobald sich die Blumen öffnen. Bevor die Pflanzenstatik aus der Balance ist und Regen und Wind die Stiele herabdrücken oder abknicken, sollten Sie die Pflanzen ein wenig unterstützen.

Tipp 1: Pflanzen einzeln stäben
Besonders Pfingstrosen, aber auch die echten Lilien, Rittersporne, Stockrosen oder ähnliche Pflanzen werden am besten einzeln gestäbt.

  • Stecken Sie dazu behutsam die Stäbe nahe an die Stiele. Die Wurzeln sollten möglichst geschont werden. Seien Sie also vorsichtig.
  • Die Länge dieser Stäbe richtet sich nach der zu erwartenden Höhe der Blütenstiele. Zu lange, unschön sichtbare Stäbe können Sie einfach passend abschneiden, wenn sich die Pflanze voll entwickelt hat.
  • Nach und nach werden die sich verfestigenden Stiele mit weichem Band an der Halterung befestigt. Ideal eignen sich papierummantelte Drähte, so genannter Rebdraht. Er wird wie eine „8“ eingesetzt. Eine Schlaufe umfasst den Stab und eine den Trieb der Pflanze. Die „Kreuzung“ bildet somit den Puffer zwischen den Pflanzenstiel und gibt der Pflanze die notwendige Stütze.

Tipp 2: Pflanzen einzäunen
Pflanzen mit zahlreichen Trieben wie etwa Phlox, Astern, Sonnenbraut oder Chrysanthemen bekommen einen unauffälligen „Zaun“, der um die ganze Pflanze reicht.

  • Wenn der Zaun nicht allzu locker angebracht wurde, stützen sich die Triebe der Pflanze innerhalb der Ummantelung gegenseitig und können nicht seitlich wegweichen.
  • Im Handel sind diverse Systeme zum Stützen solcher Pflanzen erhältlich. Diese sind im Allgemeinen recht praktisch, aber leider auch in vielen Fällen recht kostspielig.
  • Fast immer reichen aber auch einige Bambusstäbe aus, die mit einem Bastfaden oder Vergleichbarem umwickelt werden. Bringen Sie alle Stützen immer so früh wie möglich an. Nur dann kann das heranwachsende Laub oder das schießende Triebwerk die technisch wirkenden Stäbe und Schnüre überdecken.

Und auch hier ist es das Allerwichtigste, frühzeitig einzuschreiten. Es sieht immer unschön aus, wenn eine Pflanze erst aufgebunden wird, nachdem sie durch Wind und Wetter ramponiert wurde . Wenn Sie rechtzeitig Ihre Pflanzen stützen, haben Sie länger Freude daran und die Pflanzen werden nicht zum Ärgernis.

Foto1: © EKG911 - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps

Test