Rasen mähen – So wird’s richtig gemacht

Keine Kommentare »
Rasen mähen ist die wichtigste Rasenpflegemaßnahme

Rasen mähen ist die wichtigste Rasenpflegemaßnahme

Jetzt wo das Wetter langsam immer besser wird, können Sie auch in der Natur sehen wie alles langsam wieder anfängt zu wachsen und zu blühen. Für Besitzer eines Gartens heißt es ab sofort wieder Gartenarbeit betreiben. Um einen schönen und ansehnlichen Garten zu haben, steht da wohl das Rasen mähen ganz oben auf dem Plan. Wie Sie Ihren Rasen richtig mähen, erfahren Sie hier.

Rasen mähen – Wichtigste Rasenpflegemaßnahme
Das Rasen mähen gehört zur wichtigsten Rasenpflegemaßnahme überhaupt. Je nach Rasenart muss die gesamte Saison, beginnend Anfang April bis in den Herbst hinein (Oktober) mindestens alle zehn Tage gemäht werden. Ein robuster Gebrauchsrasen muss natürlich nicht so konsequent kurz gehalten werden wie ein Zier- oder Golfrasen. Die einmal gewählte Schnitthöhe sollten Sie doch bei allen Rasentypen mehr oder weniger einhalten. Dabei sollten Sie drei wichtige Dinge besonders beachten:

  • Mähen Sie immer in regelmäßigen Zeitabständen
  • Mähen Sie immer gleichbleibend hoch
  • Mähen Sie nie tiefer als bis zur Hälfte der Wuchshöhe zum Zeitpunkt des Mähens

Kontrolle des Rasenmähers
Bevor Sie mit dem Rasen mähen beginnen, sollten Sie Ihren Mäher auf Funktionalität überprüfen, damit Sie auch ein zufriedenstellendes Ergebnis bekommen.

Messerschärfe
Die Messer des Mähers sollten sehr scharf sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Messer ausreichend scharf sind, mähen Sie ein Stück Rasen und gucken Sie sich die Grashalme einmal genauer an. Sind die Schnittflächen der Gräser stark ausgefranst, bedeutet das, dass die Messer zu stumpf sind.

Motordrehzahl
Die Motordrehzahl sollte ebenfalls hoch sein. Umso schneller sich der Motor dreht, umso sauberer schneiden die Messer. Dementsprechend besser sieht das Ergebnis dann aus.

Den richtigen Zeitpunkt zum Rasen mähen wählen
Der richtige Zeitpunkt, wann ein Rasen wieder zu mähen ist, kann danach bestimmt werden, dass das Verhältnis der abgeschnittenen zur verbleibenden Länge 1:2 betragen sollte. Zierrasen in Hausgärten sollten nicht tiefer als 1,5 cm, aber auch nicht höher als 2 cm gemäht werden. Spiel- und Gebrauchsrasen verträgt eine Schnitthöhe von minimal 3,5 cm. Rasen in schattigen Lagen kann höher gemäht werden, etwa 6 bis 7 cm. Das bedeutet, dass ein Zierrasen bis zu 40 Mal in einer Saison gemäht werden muss, und ein Spiel- und Sportrasen immerhin auch noch 10 bis 20 Mal.

Rasen mähen nach dem Urlaub
Ist das Gras nach Ihrem Urlaub einmal zu hoch geworden, dürfen Sie nicht gleich auf die alte Höhe abmähen. Kürzen Sie den Rasen auf ungefähr ein Drittel zurück. Wenige Tage später können Sie den Rasen so mähen bis die alte Schnitthöhe wieder erreicht ist. Das langsame Kürzen ist wichtig, dass die Grasnarbe nicht durch zu tiefes Mähen geschädigt wird.

Rasen mähen bei trockenem Wetter
Es ist fast selbstverständlich, dass Sie Ihren Rasen nur bei trockenem Wetter mähen. Wenn der Rasen zu feucht ist, kann er nicht ordentlich und sauber abgeschnitten werden. Der geschnittene Rasen verklumpt schneller und somit gelangt nicht alles in den Fangkorb.

So mähen Sie richtig
Beim Mähen ist es besonders wichtig, dass Sie nicht kreuz und quer über die Rasenfläche sausen. Folgen Sie einem System.

Rechteckiger oder leicht abgerundete Rasenflächen
Rechteckige oder leicht abgerundete Flächen sollten Sie in langen, parallel verlaufenden Bahnen mähen. Durch diese Art von Mähen wird das Gras in einer Spur flachgelegt.

Zierrasen
Besonders elegant sieht es aus, wenn Sie bei einem Zierrasen abwechselnd eine Spur hin, die folgende her und so weiter mähen. Beim nächsten Mähen führen Sie dann den Mäher rechtwinklig zu diesem Streifenmuster. Somit wird der Rasen in karierte Felder eingeteilt. Das entspricht der klassischen englischen Form vom perfekten Rasen.

Vermeiden Sie beim Mähen von Wegen, Rondellen und anderen unregelmäßigen Formen ein häufiges Wenden des Mähers und komplizierte Pirouetten. Die dabei entstehenden Muster im Rasen sind selten wirklich reizvoll.

Abharken des Schnittguts
Die meisten Rasenmäher in der heutigen Zeit verfügen meist über einen Fangkorb, so dass Sie das Schnittgut nicht abharken müssen. Ist dies bei Ihrem Mäher nicht der Fall, sollten Sie den abgeschnittenen Rasen mit einem Fächerbesen abharken. Am besten eignen sich Fächerbesen aus Metall mit einem Stiel aus Leichtmetall.

Tipp: Leichter geht das Abrechen, wenn Sie das Schnittgut etwas antrocknen lassen. Das Volumen verringert sich und die trocknenden Halme verhaken sich besser ineinander.

Geräte säubern
Nach dem Gebrauch sollten Sie die Geräte stets säubern. Das sorgt dafür, dass in Ihrer Garage oder in Ihrem Geräteschuppen keine unnötigen Grasabfälle liegen. Außerdem bleiben die Messer des Rasenmähers länger scharf.

Foto1: © Horticulture - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps

Test