Schneller braune Haut – 5 Tipps für gesunde Bräune

2 Kommentare »
5 Tipps für gesunde Bräune

5 Tipps für gesunde Bräune

Kaum steigt die Sonne etwas höher, sieht man sie flitzen, die Solariumbesucher. Logisch, wenn die Zeit kommt und man endlich wieder in T-Shirts, Shorts und kurzen Röckchen nach draußen kann, möchte man nicht aussehen wie eine Kalkwand. Mal ganz abgesehen vom optischen Aspekt, ist der Aufenthalt in der Sonne mit sehr heller Haut nicht gerade gesund.

Also habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich angenehme braune Haut bekommen kann, ohne dabei der Gesundheit zu schaden. Denn, was ich ganz sicher nicht will, und mit mir sicher viele andere auch, ist ein krebsrotes Gesicht oder ein verpickelter Oberkörper, weil die Haut die plötzlichen Sonnenstrahlen nicht verträgt. Deshalb hier ein paar Tricks und Tipps mit denen auch Sie schneller braune Haut bekommen, ohne der Gesundheit zu schaden.

Tipp 1 – Hauttyp bestimmen

Bevor es in die Sonne geht, sollte man seinen Hauttyp bestimmen lassen. Warum? Jeder Hauttyp reagiert anders und braucht mehr oder weniger Sonne um die gewünschte Bräune zu erlangen. Eine Möglichkeit den Hauttyp zu bestimmen, ist der Besuch bei der Kosmetikerin. Der wiederum kostet Geld. Schneller und einfacher geht es online. Einfach auf www.apotheke.com durch die Fragen klicken und das Ergebnis abwarten. Ist der Hauttyp ermittelt, kann man auch die Sonnencremes kaufen, die den passenden Lichtschutzfaktor haben.

Tipp 2 – Braune Haut durch Selbstbräuner

Selbstbräuner haben den Vorteil, dass man sie zu Hause auftragen kann und nur warten muss, bis die gewünschte Bräune eintritt. Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht, denn Selbstbräuner haben häufig auch den Nachteil, dass man gelbe Flecken oder unangenehme Streifen auf der Haut hat, wenn man sich nicht gleichmäßig eincremt. Hier vier Tipps:

  1. Vor dem Auftragen des Selbstbräuners unbedingt ein Peeling benutzen (Ellenbogen, Knie).
  2. Dann den Selbstbräuner (z.B. Biotherm) mit einer normalen Feuchtigkeitscreme vermischen und sich gleichmäßig eincremen (eventuell Handschuhe tragen).
  3. Zum Rücken eincremen unbedingt Hilfe holen (Partner, Eltern, Freundin), so gelenkig ist niemand, dass er das allein schafft.
  4. Zum Schluss kommen Hände und Füße dran. Dazu den Selbstbräuner auf ein Make-Up-Schwämmchen geben und gleichmäßig auftragen. Fertig!
    Viel Spaß beim Braun werden.

Extra-Tipp
Wer beim Eincremen doch nicht das gewünschte Ergebnis erzielt und unschöne Flecken oder Streifen auf der Haut hat, für den empfehle ich als Sofortmaßnahme eine Scheuermilch (Viss, oder Cif). Damit die Haut einreiben, gründlich waschen und anschließend mit Feuchtigkeitslotion eincremen. Klingt komisch, wirkt aber!

Tipp 3 – Gleichmäßig braune Haut dank Bräunungsdusche

Eine besonders gute Alternative zum Selbstbräuner, ist eine Bräunungsdusche. Allerdings ist diese Möglichkeit, schneller braune Haut zu bekommen, auch etwas kostenintensiver. Bringt aber ganz klar den Vorteil, dass Sie ein wirklich gleichmäßiges Ergebnis erzielen und auch Menschen mit heller Haut braun werden. Was ist vor der Benutzung einer Bräunungsdusche, dem sogenannten Tanning, zu beachten?

  • Genau wie beim Selbstbräuner rate ich, sich abzuschminken und ein Ganz-Körper-Peeling zu benutzen.
  • Lassen Sie sich beraten, damit der gewünschte Bräunungsgrad auch später zu ihrem Typ passt und nicht zu hell oder zu dunkel wird.
  • Vermeiden Sie es, nach der Bräunungsdusche zu schwitzen und ziehen Sie weder helle noch ihre Lieblingskleidung an. Das erspart Ärger, falls doch einmal etwas abfärbt.
  • Duschen Sie nicht sofort nach der Bräunungsdusche, das mindert das Ergebnis. Schließlich wollen Sie ja schnell braune Haut und diese nicht gleich wieder abwaschen. Also  mindestens zwei Stunden warten.

Tipp 4 – Hilfe, meine Beine werden nicht braun!

Die Oberarme werden relativ schnell braun. Doch warum dauert es so lange bis auch die Beine eine ansehnliche Farbe bekommen? Ganz einfach, die Hautpartien an den Beinen und Waden sind deutlich zarter. Dickere Hautschichten werden schneller braun. Also was tun? Eincremen heißt das Zauberwort. Die Haut braucht mehr Feuchtigkeit um braun zu werden. Also Hautpartien wie Beine und Dekolletè mit reichlich Freuchtigkeitscreme einreiben.
» Braun werden durch Karotten?
Für das Sonnenbad im Freien empfehle ich außerdem ein Carotin-Öl. Warum? Carotin regt die Haut an braun zu werden und das wollen wir ja schließlich auch. Carotin-Öl enthält, wie der Name schon sagt, Karottenextrakte und hat dadurch einen leicht gelblichen Schimmer. Mein Favorit ist seit Jahren das Hawaiian Tropic Sun Protective Oil Spray. Das Öl-Spray verhilft nicht nur schneller braun zu werden und diese Bräune auch zu behalten, sondern hat zudem auch noch einen Lichtschutzfaktor, auf den man nicht verzichten sollte. Bei douglas.de bekommt man das Carotin-Öl-Spray schon für 7,95 Euro (LSF 10 / 200ml) oder mit dem LSF 20 für 8,50 Euro. Ein durchaus akzeptabler Preis, wie ich finde!

Tipp 5 – Braune Haut – Der Trick mit der Bewegung

Im Sommer haben wir zwei Möglichkeiten draußen braun zu werden.
» Wir legen uns in die Sonne und warten ab (häufig fehlt hierzu aber die Zeit, oder es ist einfach nur langweilig).
» Wir bewegen uns draußen an der frischen Luft und unter der Sonne.

Letzteres ist definitiv besser geeignet. Doch warum soll ich mich bewegen, wenn ich quasi auf der faulen Haut liegen könnte? Durch die Bewegung hat der Körper die Möglichkeit, gleichmäßiger braun zu werden. Liegt man faul am Strand rum, kann die Sonne immer nur an einer Stelle wirken und man ist gezwungen sich regelmäßig zu drehen. Bewegt man sich aber, zum Beispiel durch einen Strandspaziergang oder Sport, wird die Bräune gleichmäßiger und man tut dem Körper zudem auch noch etwas Gutes!

Aber nicht nur im Urlaub kann man auf diese Weise braun werden, auch zu Hause bei der Gartenarbeit oder einer Radtour können Sie die Sonnenstrahlen nutzen, die ja bekanntlich auch noch gut für die Seele sein sollen. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe!

Extra-Tipp
Zur Mittagszeit steht die Sonne am höchsten und hat dadurch auch ihre stärkste Kraft. Das kann gefährlich werden für die Gesundheit, und statt brauner Haut einen Sonnenbrand verursachen. Darum gilt: Über Mittag raus aus der Sonne!

Was auch immer Sie unternehmen, um schneller braune Haut zu bekommen, bedenken Sie stets eins – Alles in Maßen genießen! In diesem Sinne, wünsche ich uns Allen einen sonnenreichen Sommer 2011!

Foto1: © Inga Bresser - Fotolia.com, Foto2: © Yuri Arcurs - Fotolia.com, Foto3: © emeraldphoto - Fotolia.com, Foto4: © Kzenon - Fotolia.com, Foto5: © Swetlana Wall - Fotolia.com, Foto6: © pressmaster - Fotolia.com

2 Kommentare

  1. Gabrielle August 29, 2011 at 16:19 - Reply

    Bei dem verregneten Sommer helfen selbst die besten Tipps für eine schöne Bräune leider nicht 🙁

  2. Diana September 2, 2011 at 16:06 - Reply

    Sehr gute Tipps, vielen Dank! 🙂
    Ich bin gerade draußen auf der Liege und es ist 30 Grad warm,
    da es morgen bereits wieder Gewittern soll verbringe ich den Tag lieber draußen.

    Mein Tipp gegen Sonnenbrand: Gut eincremen und wenn man trotzdem einen Sonnenbrand bekommt einfach Kamillentee und  Quark ( oder Schmand ) vermischen und auf den Sonnenbrand schmieren. Hinterher vielleicht noch Aloe Vera Gel auf die Haut und nach 15 Minuten abwaschen.

Kommentiere diese Tipps