Schutz vor Einbruch – Haus sichern und Anwesenheit vortäuschen

Keine Kommentare »

Jedes Jahr zur Urlaubszeit haben Einbrecher Hochsaison. Allerdings nur weil Häuser nicht ausreichend gesichert sind. Meine Tipps zeigen Ihnen die häufigsten Schwachstellen und wie Sie die Abwesenheit verbergen.

Schutz Einbruch

Lotto günstiger spielen

Sommer, Sonne, Strand und Meer – Was will man im Urlaub mehr? Oft geht man das ganze Jahr hart arbeiten, um sich einen schönen und unvergesslichen Urlaub finanzieren zu können. Der Erholungswert des wohlverdienten Urlaubs kann in Sekundenschnelle aber dahin sein, wenn das Zuhause während der Abwesenheit von Einbrechern heimgesucht wurde.

Gerade zur Urlaubszeit herrscht für Einbrecher Hochsaison, denn da haben sie eine reichliche Auswahl an verwaisten Wohnungen und viel Zeit für ihre Beutezüge. Auch wenn Sie sich noch so reif für die Insel fühlen, es lohnt sich, im Rahmen der Urlaubsvorbereitungen etwas Zeit in die Sicherheit Ihres Heims zu investieren.

Neben dem materiellen Schaden, den so ein Einbruch für die Betroffenen mit sich bringen kann, leiden diese oft noch jahrelang unter den psychischen Folgen in Form von Angstzuständen und Depressionen. Schon mit einfachen Maßnahmen können Sie verhindern, ins Visier der dreisten Einbrecher zu geraten.

Schutz vor Einbruch – So sichern Sie Ihre eigenen 4 Wände

Einbrecher täuschen

Jedes Jahr zur Urlaubszeit verstärkt die Polizei die Informationspolitik hinsichtlich der Vorbeugung vor Einbrüchen. So mancher Hinweis klingt dabei äußerst simpel und doch kann ihre Beachtung äußerst wirksam davor schützen, Opfer eines Verbrechens zu werden.

Fenster und Türen schließen
Bevor Sie in den Urlaub fahren, sollten Sie alle Fenster und Türen schließen. Durch ein angekipptes Fenster, was zwischendurch zwar für frische Luft sorgt, kann ein Einbrecher aber problemlos mit ein paar Handgriffen einsteigen. Haben Sie die Fenster nicht richtig geschlossen und es kommt zu einem Einbruch, haben Sie bei der Erstattung des Schadens von der Versicherung wirklich schlechte Karten.

Nachbarn über Abwesenheit in Kenntnis setzen
Informieren Sie nur vertrauenswürdige Nachbarn oder Freunde über Ihre Abwesenheit und bitten Sie darum, dass diese täglich den Briefkasten leeren. Ein Briefkasten, der vor Briefen und Zeitungen überquillt, ist ein eindeutiges Indiz dafür, dass sich über längere Zeit niemand im Haus aufhält. Übergeben Sie den Schlüssel unbedingt persönlich. Schlüssel unter einer Fußmatte, unter einem Blumentopf, etc. zu finden, ist für Einbrecher eine Leichtigkeit.

Einstiegshilfen am Haus entfernen
Mülltonnen, Leiter und Gartenmöbel sind für Einbrecher eine hilfreiche Möglichkeit, um an das höher gelegene Fenster zu gelangen. Entfernen Sie derartige Einstiegshilfen um Ihr Haus herum und schließen Sie es am besten in Ihrem Keller oder Schuppen ein.

Zeitung abbestellen
Wenn Sie sich über längere Zeit nicht zu Hause aufhalten, können Sie die Zeitung doch auch vorübergehend abbestellen, wenn das möglich ist. Wenn Sie wieder zu Hause sind, sind die Nachrichten eh schon veraltet.

Abwesenheit nicht öffentlich machen
Vermeiden Sie es, Hinweise über Ihre Abwesenheit auf sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter öffentlich mitzuteilen. Es ist zwar schön Freunde und Bekannte darüber in Kenntnis zu setzen, damit man sich an einem schönen Ort befindet, aber für Einbrecher ist das ein gefundenes Fressen.

Rollos täglich bedienen
Sie können auch Einbrecher täuschen, indem Sie einen Nachbarn oder Freund bitten, die Rollos täglich zu öffnen und zu schließen. Für Einbrecher ist es somit nicht erkennbar, ob sich jemand im Haus aufhält oder eben nicht.

Licht an- und ausschalten
Mithilfe von Zeitschaltuhren können Sie abends das Licht ein- und ausschalten. Auch hier ist es für den Einbrecher nicht eindeutig, ob jemand zu Hause ist oder nicht. So werden die Einbrecher eher nachhaltig verunsichert.

Einbruchschutz - Interaktives haus

Das interaktive Haus der Polizei-Beratung bietet ebenfalls gute Tipps, die die Schwachstellen am Haus nochmal verdeutlichen. Klicken Sie sich einfach durch das Interaktive Haus.



Ähnliche Themen:
» Die Stehlgutliste – 5 Tipps zum Ausfüllen inklusive Vorlage
» Wertsachen in der Hausratversicherung – Achtung Entschädigungsgrenze!
» Online bestellen – 13 Sicherheitstipps


Zahl der gescheiterten Einbruchversuche steigt

Von Jahr zu Jahr steigt zwar die Anzahl der Einbrüche kontinuierlich, gleichzeitig erhöht sich aber auch der Anteil der gescheiterten Taten. Diese erfreuliche Tendenz ist nicht zuletzt auf die intensive Weiterentwicklung technischer Sicherheitskonzepte zurückzuführen. Den Umfang der praktischen Umsetzung bestimmen Sie selbst.

Damit schieben Sie Einbrüchen einen Riegel vor:

  • Einbau einer Alarmanlage, auch für die oberen Stockwerke
  • Zusatzschlösser an Türen und Fenstern
  • Installation von Überwachungskameras
  • Bewegungsmelder am Haus und im Garten
  • Festplattenrekorder für Langzeitaufnahmen

Einbruchschutz mit Alarmanlage

Ausgesprochen nützlich für die Einbruchsicherung während Ihres Urlaubs ist eine innovative Funkalarmanlage. Diese informiert Sie bei einem Alarm blitzschnell per SMS oder Email und kann auch per Contact-ID mit einer Wachzentrale verbunden werden. Zudem haben Sie auch von unterwegs Zugriff auf die gesamte Anlage. Mit einer durchdachten Kombination aus persönlicher Wachsamkeit, aktiver Nachbarschaftshilfe und moderner Technik schaffen Sie beste Voraussetzungen sich und Ihr Heim nachhaltig zu schützen, nicht nur während der Urlaubszeit.

Foto1: © Dan Race - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps