Schweißflecken entfernen – 7 Tipps

Keine Kommentare »

Schweißflecken sind nicht schön anzuschauen, weder wenn sie frisch noch eingetrocknet sind. Wie Sie hässliche gelbe Schweißflecken entfernen können, lesen Sie hier.

Schweißflecken entfernen - Unsere Tipps helfen

Schweißflecken entfernen – Unsere Tipps helfen

Sehr unschön: gelbe Schweißflecken

Nicht nur im Sommer müssen wir uns mit Schweißflecken, besonders unter den Armen, herumplagen. Menschen, die generell viel schwitzen, haben das ganze Jahr über mit diesem Problem zu kämpfen. Und das auch noch doppelt und dreifach. So ist es nicht nur sehr unangenehm zu schwitzen, nasse Schweißflecken auf der Kleidung sehen auch noch nicht gerade sehr schön aus – und gelbe Flecken erst recht nicht. So manch einer hat ein Kleidungsstück auch schon weggeschmissen, weil er diese gelben Flecken nicht mehr herausbekommen hat. Das muss aber nicht sein. Hier ein paar Tipps, wie Sie solche gelben Flecken aus Kleidungsstücken wieder entfernen können.

Schweißflecken entfernen – 7 Tipps

» Tipp 1 – Essigwasser
Füllen Sie in eine Schüssel etwas Essigwasser und legen Sie die verschwitzte Kleidung dort hinein. Auf einen Teil Essig sollten Sie fünf Teile Wasser geben. Lassen Sie Ihre Kleidungsstücke mehrere Stunden in diesem Gemisch liegen. Damit Ihre Haut mit dem Essig nicht in Berührung kommt, sollten Sie die Kleidungsstücke anschließend noch einmal ganz normal in der Waschmaschine waschen.

» Tipp 2 – Zitronensäure
Reiben Sie die gelben Schweißflecken mit Zitronensäure ein und lassen Sie das Ganze etwas einwirken. Anschließend wieder auswaschen. Danach das Kleidungsstück wie gewohnt in der Maschine waschen.

» Tipp 3 – Salmiakgeist
Sie können Ihre verfärbte Wäsche auch einige Stunden in verdünntem Salmiakgeist einweichen und anschließend ganz normal waschen. Salmiakgeist bitte nicht auf bunte oder empfindliche Kleidung auftragen.

» Tipp 4 – Backpulver
Auf kochfester, weißer Kleidung können Sie die Schweißflecken auch mit Hilfe von Backpulver entfernen. Dazu müssen Sie die Schweißflecken zuerst einmal mit Wasser anfeuchten. Anschließend Backpulver auf die Flecken streuen und gut verreiben. Lassen Sie das Backpulver am besten über Nacht einwirken. Geben Sie die Kleidungsstücke dann in die Waschmaschine und waschen Sie diese wie gewohnt. Sie können aber auch einen Esslöffel Backpulver zum Waschpulver hinzugeben.

» Tipp 5 – Gallseife
Feuchten Sie die Flecken an und reiben Sie diese mit Gallseife ein. Kurz einwirken lassen und das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben.

» Tipp 6 – Salzwasser und Alkohol
Schweißflecken auf Wolle können Sie mit Salzwasser und Alkohol behandeln. Zuerst die Flecken mit Salzwasser einreiben und anschließend mit Alkohol abtupfen.

» Tipp 7 – Spiritus
Schweißflecken in Seide können Sie mit Spiritus entfernen. Geben Sie dazu etwas Spiritus auf ein Tuch und tupfen Sie die Flecken damit ab. Danach das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Hausmittel handelt. Diese sind nicht für alle Stoffe geeignet. Probieren Sie diese Tipps daher immer am besten an einer unauffälligen Stelle aus. Gehen Sie also mit großer Sorgfalt an die Fleckenproblematik heran. Ansonsten könnten Ihre Kleidungsstücke Schaden nehmen. Möchten Sie auf Nummer Sicher gehen, dann bringen Sie Ihre mit gelben Schweißflecken verunreinigten Kleidungsstücke lieber in die Reinigung.

Schweißflecken vorbeugen

Möchten Sie kein Risiko eingehen und Ihre Kleidungsstücke vor unschönen Schweißflecken schützen, dann besorgen Sie sich am besten Schweißpads. Diese können Sie unter die Achseln oder in den Achselbereich Ihrer Kleidungsstücke kleben. Schweißflecken gehören mit diesen Pads der Geschichte an. Empfehlenswert sind die L’axelle Achselpads. Diese saugen die Feuchtigkeit auf und schließen sie im Kern ein.

Foto1: © Rido - Fotolia.com, Foto2: © www.laxelle.de

Kommentiere diese Tipps