Teich winterfest machen – In 4 Schritten

Keine Kommentare »

Wenn Sie im Frühjahr wieder viel Freude mit Ihrem Teich haben möchten, sollten Sie ihn ab Herbst winterfest machen. Welche Aufgaben da auf Sie zukommen, hier lesen.

Teich im Winter - So machen Sie ihn winterfest

Teich im Winter – So machen Sie ihn winterfest

Garten- und Schwimmteiche müssen auf den Winter gut vorbereitet werden, um im Frühjahr wieder in aller Schönheit zu glänzen. Dies gilt vor allem für die sich darin befindenden Pflanzen und Tieren, die während der Wintermonate eine Art Ruhephase durchleben.

Aufgabe Nummer 1: Laub entfernen
In erster Linie müssen Sie im Spätherbst und im Winter immer wieder Laub aus Ihrem Teich entfernen, damit es nicht auf den Teichgrund absinkt und sich zu Faulschlamm entwickelt. Für diesen Zweck eignet sich der Einsatz eines Keschers, mit dem die Wasseroberfläche mühelos abgefischt werden kann.

» Tipp: Wenn Sie ein sauberen Teich im Spätsommer mit einem engmaschigen Netz überspannen, kann er langfristig vor Laub geschützt werden.

Aufgabe Nummer 2: Pflanzen zurückschneiden
Im Spätsommer sollten Sie auch die Wasserpflanzen im Teich deutlich zurückschneiden. Seerosen und alle anderen, sich stark vermehrenden Schwimmpflanzen werden dabei mit einer speziellen Teichschere möglichst weit unten abgeschnitten und aus dem Teich entfernt.

Bei den sogenannten Unterwasserpflanzen sollten jedoch nur verblühte Blüten und abgestorbene Blätter entfernt werden. Ansonsten dienen diese Pflanzen dazu, dass der Teich nicht komplett zufriert und dadurch die Fische weiterhin über genügend Sauerstoff verfügen.

» Tipp: Im kommenden Frühjahr können diese Pflanzen bei Bedarf ebenfalls zurückgeschnitten bzw. ausgedünnt werden.

Aufgabe Nummer 3: Pumpen herausnehmen
Viele Teichpumpen sind gegenüber Frost nicht resistent und müssen deshalb im Herbst aus den Gartenteichen entnommen werden. Die Pumpe anschließend gut reinigen und in trockenem Zustand über den Winter hindurch aufbewahren. Gleiches gilt natürlich auch für einen Springbrunnen, andere Teichfontänen und diverse Beleuchtungselemente.

Frostgeeignete Teichpumpen können hingegen in einer Mindesttiefe von 80 cm im Teich verbleiben.

Aufgabe Nummer 4: Keine Tiernahrung mehr ausbringen
Fische treten im Winter eine Art Winterschlaf an, in dem sie sich in die tiefste Stelle des Teiches zurückziehen. Während dieser Zeit benötigen sie ausschließlich nur noch Sauerstoff, nehmen jedoch keinerlei Nahrung mehr auf. Es darf somit den Tieren auch kein Fischfutter mehr verabreicht werden, das ebenfalls im Teich zur Fäulnis führen könnte.

» Tipp: Sollte der Teich nicht über genügend Pflanzen verfügen, die für ausreichend Sauerstoff sorgen, müssen Eisfreihalter im Teich platziert werden. Erhältlich sind Eisfreihalter unter anderem im Zoofachhandel.

Foto1: © Alex Salem - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps

Test