Tipps für einen Urlaub in Amsterdam

Keine Kommentare »

Sie möchten Ihren nächsten Urlaub in Amsterdam verbringen und brauchen noch ein paar hilfreiche Tipps für die Reise? Dann sind Sie hier genau richtig.

Tipps für einen Urlaub in Amsterdam

Lotto günstiger spielen

Amsterdam ist sicher nicht die größte Metropole, doch hat sie Besuchern so einiges zu bieten. Wenn man an Amsterdam denkt, dann kommen den meisten Menschen wahrscheinlich als erstes die berühmten Grachten in den Sinn, doch Amsterdam ist viel mehr als das. Abseits des bekannten Rot-Licht-Viertels kann die holländische Stadt auch ein ausgeprägtes Nachtleben vorweisen.

Außerdem werden kulturell interessierte Menschen auf ihre Kosten kommen, denn in Amsterdam gibt es viele weltberühmte Museen, hinzu kommen viele historische Sehenswürdigkeiten aus den unterschiedlichsten Epochen. In Amsterdam spürt man internationales Flair, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch Shopping-Begeisterte werden sich in der Stadt wohl fühlen. Die Entfernungen sind in Amsterdam eher gering, so dass Sie innerhalb kürzester Zeit von einer Attraktion zur nächsten gelangen können.

Im Nachfolgenden nun unsere Tipps, wie Sie am besten nach Amsterdam gelangen, welche Unterkünfte empfehlenswert sind und was Sie sich bei einem Aufenthalt in Amsterdam unbedingt alles anschauen sollten.

Tipps für einen Urlaub in Amsterdam

Tipp 1 – Anreise nach Amsterdam

» Anreise mit dem Auto:

Wenn Sie mit dem Auto nach Amsterdam fahren, dann werden Sie sicher die eine oder andere negative Überraschung erleben. In die Innenstadt sollten Sie möglichst nicht mit dem Auto fahren, denn Parkplätze sind hier Mangelware, und falls Sie einen ergattern sollten, dann kann dieser schon einmal vier Euro in der Stunde kosten. Auch müssen Sie in Amsterdam mit Autodiebstahl rechnen, und in den engen Einbahn-Straßen kann das Autofahren richtig Nerven kosten.

» Anreise mit dem Flugzeug:

Am besten reisen Sie mit dem Flugzeug oder der Bahn nach Amsterdam. Der Flughafen ist etwa 30 Minuten außerhalb von Amsterdam gelegen, Air Berlin und die Lufthansa fliegen die niederländische Hauptstadt regelmäßig an. In die Innenstadt gelangen Sie dann vom Flughafen Schiphol aus mit dem Taxi, dem Bus oder der Bahn.

» Anreise mit dem Zug:

In der Innenstadt von Amsterdam befindet sich der Hauptbahnhof der Stadt. Der ICE verkehrt täglich zwischen Oberhausen, Frankfurt, Köln und Amsterdam. Darüber hinaus können Sie mit dem Nachtzug von Berlin oder München aus nach Amsterdam fahren.

Tipp 2 – Öffentliche Verkehrsmittel

» Straßenbahn:

Die Innenstadt von Amsterdam erkunden Sie am besten mit der Straßenbahn, denn das Streckennetz ist sehr gut ausgebaut. Zwar gelangen Sie auch schnell mit der Metro fast überall hin, doch aufgrund der unterirdischen Bauweise sehen Sie dann wenig von der schönen Stadt.

» Bus:

Busse fahren im Zentrum von Amsterdam kaum. Diese nutzt man eher für Ausflüge in die Vororte und die nähere Umgebung. Zwischen ein und fünf Uhr morgens verkehrt in der Stadt auch ein Nachtbus.

» Fahrrad:

Holland ist ein Paradies für Radfahrer, deshalb gibt es Amsterdam auch zahlreiche Stationen, wo Sie Fahrräder ausleihen können. Die Straßen von Amsterdam sind auch für Radfahrer ausgelegt, fast überall gibt es eine separate Spur. Beim Ausleihen eines Fahrrades müssen Sie Ihren Personalausweis vorlegen und eine Kaution von rund 50 Euro bezahlen. Sie können das Fahrrad für einen einzelnen Tag ausleihen, oder auch für die Dauer des kompletten Aufenthaltes.

Tipp 3 – Unterkünfte in Amsterdam

Neben den herkömmlichen Unterkünften, gibt es in Amsterdam auch ein paar Möglichkeiten auf ganz besondere Art und Weise zu logieren. Vom noblen Luxushotel bis hin zur einfachen Pension oder einer Jugendherberge, gibt es in Amsterdam alles. Für Familien mit Kindern bieten sich vor allem Ferienwohnungen an, denn dann sind Sie besonders flexibel und können sich selbst versorgen.

» Bed & Breakfast Unterkünfte:

Eine Alternative zur Pension sind in Amsterdam die so genannten Bed & Breakfast Unterkünfte, die ebenfalls sehr preisgünstig sind. In Amsterdam ist das ganze Jahr über Saison, so dass Sie unbedingt vor der Anreise eine Unterkunft buchen sollten.

» Jugendherberge:

Jugendherbergen bieten sich nicht nur für junge Leute an, außer Sie stören sich daran, mit mehreren fremden Menschen in einem Raum zu schlafen. Der Großteil der Amsterdamer Jugendherbergen befindet sich in der Innenstadt. Für eine Nacht zahlten Sie etwa zwischen 17 und 30 Euro.

» Campingplatz:

Holland ist das Land der Camper, so ist es nicht verwunderlich, dass es rund um Amsterdam auch zahlreiche Campingplätze gibt. Auf den Campingplätzen können Sie teilweise auch Bungalows für etwas mehr Komfort mieten. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind Sie schnell im Zentrum.
Lesetipp: Campingurlaub mit Kindern – 17 Tipps

» Spezielle Unterkünfte:

Für den besonderen Urlaub in Amsterdam bieten sich auch Hotels in Schlössern oder Windmühlen an, oder Urlaub auf dem eigenen Hausboot. In der Nähe von Parks gibt es auch besonders tierfreundliche Unterkünfte, so dass Sie zum Gassigehen nicht weit laufen müssen. Darüber hinaus gibt es in Amsterdam auch spezielle Hotels für Homosexuelle.

Tipp 4 – Sehenswürdigkeiten in Amsterdam

Neben den üblichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, gibt es in Amsterdam auch ein paar Kuriositäten, wie zum Beispiel das einzigartige Marihuana Museum. Mehr als 50 Museen und zahlreiche Kunstgalerien gibt es in der Stadt, so dass vor allem kulturell interessierte Besucher auf ihre Kosten kommen. Hier einmal die schönsten Sehenswürdigkeiten im Überblick.

» Oude Kerk (Alte Kirche):

Die Oude Kerk (Alte Kirche) ist die älteste Kirche in Amsterdam und befindet sich kurioserweise mitten im Rot-Licht-Viertel. Mittlerweile dient das Gebäude allerdings nicht mehr als Kirche, sondern der gotische Bau wird für größere Ausstellungen genutzt.

Die Oude Kerk hat montags bis samstags von 11 bis 17 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für Personen ab 13 Jahren fünf Euro.

Kontakt:

De Oude Kerk te Amsterdam
Oudekerksplein 23
1012 GX Amsterdam

Telefon: 020 – 625 82 84
E-Mail: info@oudekerk.nl
Homepage: www.oudekerk.nl

» Grachten:

Berühmt ist Amsterdam vor allem für seine Grachten, insgesamt gibt es in der niederländischen Stadt 165 Stück davon. Somit sind sich Amsterdam und Venedig sehr ähnlich, es wird auch häufig als Venedig des Nordens bezeichnet.

An den Anlegestellen bilden sich oftmals lange Schlangen, denn Bootsrundfahrten auf den Grachten erfreuen sich äußerst großer Beliebtheit. Im Grunde ist es egal, welches Boot Sie nehmen, denn Unterschiede sind kaum vorhanden. Am besten stellen Sie sich einfach dort an, wo die Warteschlange am kürzesten ist. Anlegestellen befinden sich beim Hauptbahnhof und beim Damrak.

» Koninklijk Paleis (Königspalast):

Ein weiteres Highlight in Amsterdam ist natürlich der Koninklijk Paleis (Königspalast) mit seinem schönen Vorplatz, dem Dam. Ursprünglich diente der Palast als Rathaus, und erst zur Zeit Napoleons fungierte er als Königspalast für seinen Bruder Louis. Wenn die Königsfamilie ihn nicht nutzt, dann ist er für die Öffentlichkeit zugänglich.

Auf dem Vorplatz des Palastes tummeln sich zahlreiche Schausteller, außerdem können Sie Ihren Hunger an den Imbiss-Ständen stillen. Direkt an den Königspalast grenzt das beliebte Wachsfiguren-Kabinett von Madame Tussaud’s an.

Kontakt:

Koninklijk Paleis
P.O. Box 3708
1001 AM Amsterdam
The Netherlands

Telefon: + 31 20 620 40 60
E-Mail: info@dkh.nl
Homepage: www.paleisamsterdam.nl

» Vondelpark:

Ein beliebtes Naherholungsgebiet der Amsterdamer und ein populäres Ausflugsziel von Touristen ist der wunderschöne Vondelpark, der allerdings künstlich angelegt wurde. Vor allem an den Wochenenden ist er sehr stark frequentiert. Viele kommen hier her zum Spazierengehen oder zum Sporttreiben.

Südlich der Innenstadt können Sie sich an den Teichen und auf den Grünflächen entspannen, Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und Genießen ein. Jedes Jahr kann der große Park mehr als 10 Millionen Besucher verzeichnen.

» Alber-Cuyp-Markt:

Im Szeneviertel, der so genannten Pijp, findet der riesige Alber-Cuyp-Markt statt mit mehr als 300 Verkaufsständen. Vom Obst und Gemüse bis hin zu Kleidung können Sie hier alles kaufen. Es handelt sich um den beliebtesten und größten Straßenmarkt der Stadt. Für recht wenig Geld können Sie hier alles mögliche kaufen und viele Sachen probieren. Der Markt in der Albert-Cuyp-Straat ist von montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Kontakt:

Alber-Cuyp-Markt
Albert-Cuyp-Straat
Amsterdam

E-Mail: info@albertcuypmarkt.nl
Homepage: www.albertcuypmarkt.nl

» Anne-Frank-Haus:

Anne Frank ist eine der berühmtesten niederländischen Persönlichkeiten, denn während der Zweite Weltkrieg tobte, schrieb sie ihr berühmtes Tagebuch. Die jüdische Familie wurde von 1942 bis 1944 in einem Amsterdamer Haus versteckt, im Jahr 1944 wurde sie in ein KZ gebracht, das Tagebuch veröffentlichte Anne’s Vater dann nach ihrem Tod.

Im ehemaligen Haus der Familie, in der Prinsengracht 263, gibt es auch eine Dauerausstellung zur Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg. Das Haus ist allerdings nicht sonderlich groß, so dass Sie durchaus mit einer Wartezeit von rund einer Stunde rechnen müssen. Am besten besuchen Sie das Haus gleich morgens oder ab 19 Uhr.

Das Anne-Frank-Haus hat von Januar bis März und von September bis Dezember jeweils von 9 bis 19 Uhr geöffnet, vom 15. März bis zum 15. September von 9 bis 21 Uhr und in den Monaten Juli und August täglich von 9 bis 22 Uhr.

Kontakt:

Anne-Frank-Haus
Postbus 730
1000 AS Amsterdam
The Netherlands

Telefon: +31 (0)20-5567100
Fax: +31 (0)20-6207999
Homepage: www.annefrank.org

» Rot-Licht-Viertel:

Rot-Licht-Viertel gibt es in allen Metropolen, doch in Amsterdam ist es besonders populär. In den Straßen des Viertels herrscht am Abend eine ganz besondere Atmosphäre, aber auch tagsüber gibt es hier einiges zu sehen. Gerade an den Wochenenden ist der Andrang in diesem Bezirk sehr groß, so dass Taschendiebe leichtes Spiel haben, also gut aufpassen! Das Rot-Licht-Viertel von Amsterdam erstreckt sich zwischen dem Königspalast, dem Hauptbahnhof und dem Neumarkt.

» Rijksmuseum (Reichsmuseum):

In Amsterdam gibt es eine Vielzahl an Museen, doch zu den interessanteste gehört mit Sicherheit das Rijksmuseum (Reichsmuseum). In diesem großen Museum können Sie die Kunstwerke vieler niederländischer Künstler bewundern, wie zum Beispiel die von Rembrandt.

Das Museum ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet für Besucher ab 18 Jahren rund 14 Euro.

Kontakt:

Rijksmuseum Amsterdam
Postbus 74888
1070 DN Amsterdam

Telefon: +31 (0) 20 6747 000
E-Mail: info@rijksmuseum.nl
Homepage: www.rijksmuseum.nl

» Artis Zoo:

Zoos gibt es in den meisten internationalen Metropolen, doch der Artis Zoo von Amsterdam hat auch noch ganz besondere Attraktionen zu bieten, weshalb er bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Neben den herkömmlichen Gehegen, hat man auch einen Regenwald für Nachttiere nachgebaut, außerdem hat man die Grachten von Amsterdam simuliert, um das dortige Unterwasserleben zu präsentieren.

Kontakt:

Natura Artis Magistra
Plantage Kerklaan 38-40
Amsterdam

Telefon: +31900 27 84 796
E-Mail: info@artis.nl
Homepage: www.artis.nl

Das könnte Sie auch interessieren:

» Urlaub in Budapest – Tipps für die Reise
» Tipps für ein Wochenende in Brüssel
» 17 Sehenswürdigkeiten in Wien vorgestellt

Foto1: © Oleg Fedorov - Fotolia.com, Foto2: © Tom-Hanisch - Fotolia.com, Foto3: © Otto Durst - Fotolia.com, Foto4: © forkART - Fotolia.com, Foto5: © www.oudekerk.nl, Foto6: © XtravaganT - Fotolia.com, Foto7: © www.paleisamsterdam.nl, Foto8: © Laura Frenkel - Fotolia.com, Foto9: © www.albertcuypmarkt.nl, Foto10: © Anne Frank Stichting, Foto11: © imageegami - Fotolia.com, Foto12: © www.rijksmuseum.nl, Foto13: © www.artis.nl

Kommentiere diese Tipps