Nationalpark Harz Sehenswürdigkeiten

Nationalpark Harz – 5 Sehenswürdigkeiten und Tipps für Ihren Urlaub

Wer seinen Urlaub mal nicht im Ausland verbringen möchte, dem kann ich einen Urlaub im Nationalpark Harz empfehlen. Mit meinen Tipps wird dieser auch nicht langweilig.

Nationalpark Harz Sehenswürdigkeiten
Eckerstausee im Nationalpark Harz | © mirkomedia / stock.adobe.com

Ob Erholungsurlaub in einem der zahlreichen Kurorte, zum Wandern und Radfahren oder im Winter zum Skifahren und Rodeln – der Harz bietet seinen Besuchern ein vielfältiges Angebot für die schönsten Tage im Jahr.

Wir möchten Ihnen auf diesem Wege einige tolle Tipps nennen, was Sie so alles, sowohl allein als auch mit der ganzen Familie, im Nationalpark Harz unternehmen können.

Tipp 1: Erklimmen Sie den höchsten Gipfel des Mittelgebirges

Nationalpark Harz Brocken
Erklimmen Sie den Brocken | © riebevonsehl / stock.adobe com.

Mit 1.142 Metern (ü. NN.) ist der Brocken der höchste Berg des norddeutschen Mittelgebirges. Zahlreiche Wanderwege führen durch Naturschutzgebiete zum Gipfel, von dem aus Sie bei klarem Wetter einen sagenhaften Blick ins Harzer Umland genießen können.

Inzwischen gibt es sogar die Möglichkeit der Übernachtung auf dem Brocken: im ältesten stillgelegten Fernsehturm der Welt schlafen Sie dem Sternenzelt nahe und können am nächsten Morgen einen beeindruckenden Sonnenaufgang beobachten. Und wem der Aufstieg zu beschwerlich ist – kein Problem: Die Harzer Schmalspurbahn bringt Sie in einer Dampflok bequem bis kurz vor die Brocken-Spitze.





Tipp 2: Wandern und Staunen im Nationalpark Harz 

Harz wandern
Wandern ist im Harz ein Muss | © Ina Meer Sommer / stock.adobe.com

Rund um den Brocken und im gesamten Harzer Umland führen Wanderwege durch wunderschöne Landschaften und laden zum Staunen ein. Wandern Sie vorbei an sagenumwobenen Felsen, wie zum Beispiel der Blankenburger Teufelsmauer, der Rosstrappe in Thale oder den Kästeklippen im Nordwesten des Harzes. Spazieren Sie entlang einer der zahlreichen Talsperren, der beeindruckenden Hochmoore oder genießen Sie die Ruhe an einer der kleinen Quellen, die Sie auf vielen der Wanderwege begleiten.

Gönnen Sie sich den Spaß und kaufen Sie sich vor Ihrer Harztour ein Buch mit Harzer Sagen und Märchen. Viele der Sehenswürdigkeiten versprechen Geschichten, die nicht nur zum Zeitvertreib für Kinder jede Wanderung geheimnisvoll und spannend machen.

Bestseller Nr. 1

Tipp 3: Radfahren und Mountainbiking 

Harz Radfahren
Der Harz ist eine beliebte Radfahrdestination | © Ina Meer Sommer / stock.adobe.com

Neben den zahlreichen Wanderwegen bietet der Harz auch mannigfaltige Möglichkeiten zum Radfahren in verschiedensten Schwierigkeitsstufen. Das Radwandernetz ist vielseitig und bietet neben kleinen geführten Tagestouren auch die Möglichkeit der familienfreundlichen Radwandertour quer durch das Harzer Umland – von Goslar über Wernigerode Richtung Ostharz. Die Strecken sind gut und übersichtlich beschildert und lassen sich beispielsweise mit der ADFC Radtourenkarte auch ohne weitere Hilfen allein befahren.

Auch Mountainbiker kommen auf ihre Kosten und können sich entweder in begleiteten Touren oder auf den speziell ausgeschilderten Mountainbikestrecken die Harzer Bergluft um die Ohren wehen lassen.

Tipp 4: Sommerrodelbahnen im Harz

Sommerrodelbahn Harz
Auf der Sommerrodelbahn haben nicht nur die Kleinen ihren Spaß | © Andreas P / stock.adobe.com

Wenn Sie mit Kindern reisen, dann verspricht ein Tagesausflug zu einer der Sommerrodelbahnen im Harz viel Spaß. Die Rodelbahn in St. Andreasberg im Oberharz bietet Fahrspaß auf einer Strecke von 550 Metern mit 130 Höhenmetern. In Thale im Ostharz verspricht eine Allwetterrodelbahn mit einer Länge von über 1.000 Metern eine rasante Fahrt ins Tal.

Tipp 5: Langlauf- und Abfahrtski 

Langlauf im Harz
Im Winter ist der Harz besonders reizvoll | Karina Baumgart / stock.adobe.com

Auch im Winter finden Sie im Harz vielfältige Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung. Genießen Sie die verschneite Landschaft auf einer der über fünfzig Langlauf-Loipen oder stürzen Sie sich mit Abfahrtski oder Snowboard die präparierten Hänge hinunter.

Wenn Sie es lieber ruhiger mögen, dann lassen Sie sich doch bequem von einem der zahlreichen Rodellifte auf die Berggipfel ziehen oder bestaunen Sie die Skispringer und die alljährlichen Schlittenhunderennen.

Extratipp:

Ausführliche Informationen rund um den Nationalpark Harz erhalten Sie hier: www.Nationalpark-Harz.de