Ummelden nach der Hochzeit – Daran müssen Sie denken

2 Kommentare »
Lassen Sie auf Ihrer Lohnsteuerkarte die Steuerklasse ändern

Lassen Sie auf Ihrer Lohnsteuerkarte die Steuerklasse ändern

Eine Hochzeit ist ein sehr aufregendes Erlebnis. Wochen und Monate vorher wird geplant und organisiert, damit der Tag auch wirklich zum schönsten des Lebens wird. Aber leider ist nach der Trauung noch nicht Schluss mit Papierkram und Behördengänge. Denn nach der Hochzeit müssen Sie sich mit Ihrem neuen Namen überall ummelden. An welche Institutionen Sie dabei auf jeden Fall denken müssen, lesen Sie hier.

Lohnsteuerkarte ändern lassen
Nach einer Eheschließung haben Sie die Möglichkeit Ihre Steuerklasse ändern zu lassen. Je nachdem, wie sich das Bruttogehalt bei Ihnen verhält, haben Sie die Auswahl aus zwei verschiedenen Möglichkeiten.

  • Wenn Sie beide berufstätig sind und beide ungefähr das gleiche Gehalt mit nach Hause bringen, empfehle ich Ihnen beiden bei einem Steuerklassenwechsel die Steuerklasse 4.
  • Wenn nur einer von Ihnen berufstätig ist, gilt automatisch die Steuerklasse 3.
  • Wenn einer von Ihnen weitaus mehr verdient, als der andere, empfiehlt es sich, dass der meistverdienende in die Steuerklasse 3 geht und der wenigverdienende in die Steuerklasse 5. Derjenige, der in der 5 ist, hat zwar deutlich mehr Abzüge, aber derjenige in der Steuerklasse 3 dadurch wesentlich mehr Netto.

Um die Steuerklasse ändern zu lassen, müssen Sie sich beide die Steuerkarten von Ihrem Arbeitgeber besorgen und einen Antrag auf Steuerklassenwechsel ausfüllen. Hier können Sie sich den Antrag auf Steuerklassenwechsel kostenlos ausdrucken.

Mit diesem Antrag, den Lohnsteuerkarten und dem Personalausweis müssen Sie dann zur zuständigen Gemeindeverwaltung oder zum Bürgerbüro gehen.

Personalausweis und Reisepass neu beantragen
Den Personalausweis und den Reisepass können Sie schon vor der eigentlichen Eheschließung beantragen. Bei der Anmeldung zur Eheschließung bekommt man einen Zettel auf dem notiert ist, dass die Eheschließung für den jeweiligen Zeitpunkt angesetzt ist. Mit diesem Zettel gehen Sie dann zu der jeweiligen Stelle, meist Bürgerbüro oder Gemeindeverwaltung und beantragen den neuen Ausweis. Nach der Eheschließung können Sie somit sofort Ihren Ausweis in Empfang nehmen. Besonders relevant ist es bei Reisen ins Ausland. Wenn Ihre Flitterwochen kurz darauf ins Ausland gehen sollen, rate ich Ihnen sich vorläufige Ausweispapiere aushändigen zu lassen.


Krankenkasse informieren
Teilen Sie Ihrer Krankenkasse die Namensänderung formlos mit. Denken Sie daran, dass Sie zugleich eine neue Krankenkassenkarte beantragen müssen.

Arbeitgeber informieren
Auch Ihren Arbeitgeber müssen Sie über Ihre Namensänderung informieren. Auf den folgenden Lohnabrechnungen muss ja Ihr neuer Name vermerkt sein.

Geldinstitute aufsuchen
Sobald Sie die Eheschließung vollbracht haben, müssen Sie auch Ihre Geldinstitute aufsuchen. Zu allererst muss Ihnen eine neue Karte ausgehändigt werden. Vielleicht möchten Sie auch Ihren Partner als verfügungsberechtigt eintragen lassen. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie aber in jedem Fall persönlich bei Ihrem Geldinstitut vorstellig werden. Bringen Sie zu diesem Termin Ihre Heiratsurkunde mit.

Freistellungsaufträge ändern lassen
Als Ehepaar haben Sie einen größeren steuerfreien Betrag aus Kapitalvermögen. Mit einem Antrag können Sie den Freistellungsbetrag erhöhen. Sehen Sie hier ein Beispiel für einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge bei der Deutschen Bank.

Versicherungen ändern oder kündigen
Gerade, wenn Sie vor Ihrer Eheschließung noch getrennt gewohnt haben, werden Sie nach Umzug wahrscheinlich einige Versicherungen doppelt haben, wie beispielsweise die Hausratversicherung. Als Eheleute können Sie jetzt bei vielen Versicherungen sich zusammen versichern lassen. Holen Sie sich am besten von einem qualifizierten Berater Hilfe. Lassen Sie auch Ihren Ehepartner als begünstigte Person eintragen.

Fahrzeugpapiere und Führerschein ändern lassen
Auch Ihren Führerschein müssen Sie ändern lassen, obwohl das nicht einer der ersten Behördengänge sein muss. Hier können Sie sich ein paar Wochen Zeit lassen. Falls Sie noch den alten Personalausweis haben sollten, müssen Sie auf alle Fälle Ihre Heiratsurkunde mitnehmen. Für die Änderungen in den Fahrzeugpapieren benötigen Sie zusätzlich eine TÜV-Bescheinigung.

Telefongesellschaften informieren
Auch Ihrem Handy, Telefon- oder Internetanbieter müssen Sie Ihre Namensänderung mitteilen.

Emailadresse ändern
Sie haben wahrscheinlich auch eine Emailadresse. Wenn diese Ihren alten Namen beinhaltet, sollten Sie sich eine neue Emailadresse zulegen. Allerdings nur wenn Ihnen das wirklich wichtig ist.

Das sollten die wichtigsten Änderungen nach einer Eheschließung sein. Vergessen Sie aber auch nicht, sich bei eventuellen Versandhäusern, Vereinen und Abonnements mit der Zeit umzumelden. Falls Sie Mitgliedsausweise haben, sollten Sie auch diese ändern lassen. Auch die GEZ gehört zu den meldepflichtigen Aufgaben nach der Hochzeit.

Ich empfehle Ihnen, egal wie stolz Sie auf den neuen Namen sind, an Ihrem Briefkasten Ihren alten Namen noch eine Weile stehen zu lassen. Schon oft ist es vorgekommen, dass Pakete wieder zurück geschickt worden sind, weil sie unzustellbar waren.

Foto1: © Stefan Thiermayer - Fotolia.com

2 Kommentare

  1. andi Oktober 8, 2011 at 15:59 - Reply

    Hallo, den Führerschein muss man nicht zwingend ändern lassen, denn er gilt in Deutschland nicht als Ausweisdokument. Gruß, Andi

  2. Janine September 11, 2012 at 16:11 - Reply

    Hallo, voraeufige Ausweispapiere fuer die Flitterwochen direkt nach der Hochzeit sind nur bedingt zu empfehlen. Es gibt Laender, die lassen einen mit vorlaeufigen Papieren nicht rein. Vorher genau die Einreisebestimmungen ansehen und sonst ggf mit dem alten Reisepass reisen. Gruesse, Janine

Kommentiere diese Tipps