Wann ist eine Umschuldung sinnvoll? – 5 Tipps zur Entscheidung

Keine Kommentare »

Wann ist eine Umschuldung sinnvoll? Diese Frage klären wir hier und geben 5 wertvolle Tipps, damit Sie kein Geld verschenken.

Wann ist eine Umschuldung sinnvoll?

Wann ist eine Umschuldung sinnvoll?

Gleich, ob Sie einen langfristigen Ratenkredit oder eine in der Regel 10 Jahre oder länger laufende Hypothek aufgenommen haben – liegt der aktuelle Zinssatz deutlich unter dem Zins, welcher zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vereinbart wurde, kann eine Umschuldung sinnvoll sein.

Lassen Sie sich aber nicht von einem niedrigen Zinssatz blenden, sondern kalkulieren Sie genau die neue Finanzierung. Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, das Darlehen bei dem jetzigen Institut umzuschulden. Anfallende Kosten bei einem Wechsel der Bank relativieren einen vielleicht um 0,3 Prozentpunkte günstigeren Zinssatz.

Tipp 1 – Informieren Sie sich vor einer Umschuldung bei Ihrer Bank über die Höhe der Restschuld, die Summe der bis zum Vertragsende noch anfallenden Zinsen und eine eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung. Diese wird von einigen Banken auch bei Ratenkrediten in Rechnung gestellt.
Tipp 2 – Handelt es sich um einen Hypothekarkredit, fallen zusätzliche Kosten bei einem Institutswechsel an. Der alte Grundschuldeintrag muss gelöscht werden, für die neue Bank muss ein neuer Grundschuldeintrag erfolgen. Es entstehen Kosten für Notar und Gericht. Wie hoch diese Kosten sind, können Sie hier ermitteln.
Tipp 3 – Für ein neues Darlehen wird gegebenen Falls eine erneute Darlehensgebühr erhoben. Diese ist von Institut zu Institut unterschiedlich, beträgt in der Regel jedoch ein Prozent.
Tipp 4 – Das neue Darlehen ist in der Summe die bestehende Restschuld zuzüglich aller erneut anfallenden Kosten.Über einen Kreditvergleichsrechner können Sie jetzt im Internet in Bezug auf die Restlaufzeit ermitteln, ob sich eine Umschuldung wirklich lohnt.
Tipp 5 – Möchten Sie einen Ratenkredit umschulden, mit dem ein Auto finanziert wurde, geben Sie auf jeden Fall im Vergleichsrechner im Verwendungszweck „Autokauf“ an. Einige Banken haben hier günstigere Konditionen als für Kredite mit freiem Verwendungszweck. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie auf jeden Fall

Möglicherweise kommt Ihnen Ihre Bank hinsichtlich der Vorfälligkeitsentschädigung entgegen, wenn Sie das Darlehen im Hause belassen, und lediglich zu anderen Konditionen neu valutieren.

Foto1: © Gina Sanders - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps