Beauty-Pannen vermeiden – 10 Tipps

Beim Schminken kann es schnell zu kleineren oder größeren Patzern kommen. Mit ein paar kleinen Tipps können Sie solche Beauty-Pannen vermeiden. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

schminkpanne tipps beauty-panne
Beauty-Panne: Schweißflecken sind peinlich, aber vermeidbar. © kei907/ stock.adobe.com

Beim Schminken kann einiges schief gehen

Sind Ihnen beim Schminken Patzer unterlaufen, können Sie diese schnell beseitigen, ohne dass Sie Ihr Make-up komplett auffrischen müssen. In vielen Fällen können Sie Beauty-Pannen sogar vorbeugen. Aber nicht nur beim Schminken kann einiges schief gehen. Sicherlich haben Sie auch schon einmal mit Erschrecken feststellen müssen, dass Sie große Schweißflecken unter den Armen haben. Das ist wohl eine der häufigsten Beauty-Pannen, die es gibt. Wir möchten Ihnen hier ein paar Tipps geben, wie Sie solche Beauty-Pannen vermeiden bzw. schnell wieder beseitigen können.

Beauty-Pannen vermeiden – 10 Tipps

Tipp 1: Patzer beim Auftragen von Nagellack

Zu den häufigsten Pannen gehören mit Sicherheit Patzer beim Auftragen von Nagellack. Haben Sie über den Nagel hinaus gemalt, müssen Sie nicht gleich den ganzen Nagellack entfernen, sondern lediglich die kleinen Patzer mit einem Nagellack-Korrekturstift. Solch einen Korrekturstift können Sie fast überall kaufen. Fällt Ihnen solch eine Panne also erst unterwegs auf, dann ab in den nächsten Laden und einen Nagellack-Korrekturstift kaufen.

Tipp 2: Verfärbte Fingernägel

Nägel können in bestimmten Fällen auch mal gelb werden. Das sieht natürlich sehr unschön aus. Damit sich die Nägel durch das Lackieren nicht gelblich verfärben, sollten Sie sie immer durch einen Unterlack schützen. Darüber hinaus können Sie Ihre Nägel von Zeit zu Zeit auch mit etwas Zitronensaft behandeln. Dieser hat eine leicht bleichende Wirkung. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von so genannten Nagel-Aufhellern, die es in verschiedenen Varianten im Handel gibt.

Tipp 3: Eingerissener Fingernagel

Meistens passiert es, dass ein Nagel gerade dann splittert, wenn man etwas Größeres vorhat. Damit Sie nun die Nägel in solch einem Fall nicht kürzen müssen, können Sie von einem Papiertaschentuch ein winziges Stück abreißen, es ein wenig anfeuchten und auf die gesplitterte Stelle legen. Anschließend können Sie Ihre Fingernägel ganz normal lackieren, denn der Riss ist nun erst einmal provisorisch versiegelt.

Tipp 4: Auftragen von Selbstbräuner

Eine weitere Beauty-Panne lauert beim Auftragen von Selbstbräuner. Obwohl die modernen Produkte schon wesentlich einfacher in der Anwendung sind als ihre Vorgänger, kommt es immer mal wieder zu fleckiger Haut. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihre Haut optimal vorbereiten. Ist es erst einmal zu Flecken gekommen, dann können Sie außer einem Peeling kaum mehr etwas unternehmen. Peeling ist auch das Stichwort für die Vorbereitung der Haut, denn durch das Peelen wird die Haut schön glatt, da abgestorbene Hautschüppchen abgetragen werden. Vor dem Auftragen des Selbstbräuners können Sie auch noch eine Feuchtigkeitscreme auftragen, dann ist Ihre Haut geschmeidiger und das Produkt verteilt sich gleichmäßiger.

Tipp 5: Zu viel Make-up

Flecken können auch durch zu viel Make-up oder ein ungleichmäßiges Auftragen der Foundation entstehen. Aus diesem Grund sollten Sie eine Foundation immer bei guten Lichtverhältnissen auftragen, damit Sie später keine unangenehmen Überraschungen erleben. Wenn Sie ein pudriges Make-up verwendet haben, können Sie versuchen, mit einem großen Pinsel das Produkt besser zu verblenden. Eventuell können Sie einen Überschuss auch mit einem Kosmetiktuch vorsichtig entfernen.

Tipp 6: Verschmierter Lippenstift

Einmal nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Der Lippenstift ist nicht auf den Lippen, sondern auf der Wange gelandet. Nehmen Sie sich zum Entfernen einfach ein feuchtes Tuch und wischen Sie den Lippenstift ab. Mit einem Abdeckstift lassen sich eventuelle Reste anschließend am besten kaschieren.

Tipp 7: Verwischte Wimperntusche

Wenn Sie beim Tuschen Ihrer Wimpern etwas gepatzt haben, dann verwenden Sie am besten ein Wattestäbchen, um die Flecken vorsichtig zu entfernen. Mit dem feinen Wattestäbchen können Sie sehr gut auch an schlecht erreichbare Stellen oder ganz dicht an den Wimpernkranz gelangen, ohne das Dilemma noch zu verschlimmern. Sind Sie gerade unterwegs, dann können Sie zur Not auch ein Stückchen Taschentuch zum Entfernen der Flecken nehmen.

Tipp 8: Verzupfte Augenbrauen

Beim Zupfen der Augenbrauen ist äußerste Vorsicht angesagt. Sie müssen hierfür optimales Licht haben. Sie dürfen zudem keinen vergrößernden Spiegel verwenden, sonst kann es schnell dazu kommen, dass Sie zu viele Härchen auszupfen. Dadurch entstehen Lücken in den Augenbrauen. Sollte es dennoch einmal passiert sein, dann können Sie diese Lücken mit einem Augenbrauenstift oder etwas Augenbrauenpuder kaschieren, bis die Härrchen wieder nachgewachsen sind.

Tipp 9: Schweißflecken

Es gibt im Sommer wohl nichts Peinlicheres als Schweißflecken unter den Achseln. Um dies zu vermeiden, sollten Sie nicht nur ein gutes Deospray verwenden, sondern eventuell auch spezielle Pads ins Shirt kleben, die den Schweiß zuverlässig aufsaugen.

Tipp 10: Achselhaare vergessen zu entfernen

Wo wir schon einmal bei den Achseln sind: Wenn Ihnen erst kurz vor dem Verlassen des Hauses aufgefallen ist, dass Sie vergessen haben, Ihre Achseln zu rasieren, dann sollten Sie schnell Ihren elektrischen Rasierer herauskramen und die Haare entfernen. Die Haare werden dabei zwar nicht so gründlich entfernt wie mit einem Nassrasierer, die sehr feinen Stoppelchen sind aber nicht sichtbar.

Über Kathrin 187 Artikel
Kathrin ist freie Redakteurin und unterstützt unser Team schon seit vielen Jahren. Ihre Spezialgebiete liegen im Bereich Mode und Beauty, aber auch Haushalt und Garten. Und genau dort tobt sie sich auf Tipps.net auch so richtig aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.