Hortensien düngen: Wann und womit?

Hortensien düngen
© toraya / stock.adobe.com
Hortensien haben einen hohen Nährstoffbedarf und müssen deshalb regelmäßig gedüngt werden. Ein saurer Boden, der zudem reichlich Mineralien wie Stickstoff, Eisen, Schwefel, Mangan und Zink enthält, ist Voraussetzung für eine prächtige Blüte. Der beste Zeitpunkt zum Düngen ist das Frühjahr (März – Mai), Hortensien im Kübel werden von März bis August gedüngt.

Hortensien mit Hornspänen düngen?
Hornspäne sind ein bewährter natürlicher Dünger, der Pflanzen über längere Zeit Stickstoff zuführt. Gerade für die manchmal etwas empfindlichen Hortensien ist das ideal.

Hortensien mit Kaffeesatz düngen?
Kaffeesatz ist nahezu perfekt zum Düngen von Hortensien, da er viele Mineralstoffe enthält. Verteilen Sie den Kaffeesatz vorsichtig im Boden. Regelmäßig angewendet begünstigt dies einen sauren ph-Wert.

Welcher Dünger für Bauernhortensien?
Organischer Dünger (reifer Kompost, Hornspäne, Kaffeesatz) ist für Bauernhortensien am besten geeignet. Verwendet werden kann aber auch spezieller Hortensiendünger, Rhododendron- oder Azaleendünger.

Kann man Hortensien mit Brennesseljauche düngen?
Brennnesseljauche enthält alles, was Hortensien brauchen: Eisen, Mangan, Kalium, Kalzium, Magnesium und Stickstoff. Düngen Sie Hortensien am besten mit verdünntem Brennnesselsud im Verhältnis 1:5.

Ist Rhododendrondünger auch für Hortensien geeignet?
Hortensien haben einen ähnlich hohen Nährstoffbedarf wie Rhododendron, deshalb kann alternativ zum organischen Dünger oder speziellem Hortensiendünger auch Rhododendrondünger verwendet werden.

Über Ringo 279 Artikel
Ringo ist der Betreiber von Tipps.net und versucht bereits seit 2001 das Internet mit Tipps und guten Ratgebern ein wenig hilfreicher zu machen. Seine Themen liegen bevorzugt in den Bereichen Finanzen, Auto und Heimwerken.