www.Tipps.net
Ketogene Diät

Ketogene Diät – Schlank und schön mit diesen Tipps

Die ketogene Diät ist seit Jahren ein Renner. Grund hierfür ist, dass man damit pro Woche ca. 2 Kilo Körperfett verlieren kann. Ich verrate hier, wie es klappt.

Ketogene Diät
Sehr wenig Kohlenhydrate werden bei der Ketogenen Diät verzehrt – © Seksan / stock.adobe.com

Viele Stars wie Kim Kardashian, Halle Berry und Megan Fox schwören auf sie: die ketogene Diät. Statt klassischem Kalorienzählen steht hier das Weglassen der Kohlenhydrate auf dem Programm. Doch kann das überhaupt funktionieren und wie nimmt man damit erfolgreich ab?

So funktioniert die ketogene Diät

Grundlage dieser ungewöhnlichen Diätform ist der fast vollständige Verzicht auf Kohlenhydrate. Lediglich 40 Gramm am Tag sind erlaubt. Stattdessen ernährt man sich ausschließlich von Proteinen und Fetten. Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Nudeln und Reis werden also vom Teller verbannt und durch Fleisch, Eier, Fisch und stärkearme Gemüsesorten ersetzt.

Es handelt sich hier also um eine sehr strikte Variante von Low Carb. Der Körper verbraucht dabei zunächst seine Vorräte an Kohlenhydraten. Die Speicher in Muskeln und Leber sind jedoch spätestens nach drei Tagen leer. Um den Blutzuckerspiegel oben zu halten, muss der Organismus jetzt also auf einen anderen Stoff zurückgreifen, der ihm allerdings im Überfluss zur Verfügung steht: Fett. Aus dem Hüftgold werden nun so genannte Ketonkörper gebildet, die dem Körper dann als Energiequelle zur Verfügung stehen. Von diesen Energiemolekülen hat die ketogene Diät auch ihren Namen.

Kann man damit abnehmen?

Ja, vor allem am Anfang kann man mit dieser Diät schnell an Gewicht verlieren. Der Körper benötigt ein gewisses Maß an Kohlenhydraten für die Energieproduktion und das Gehirn. Fehlen diese, schaltet er nach einigen Tagen in den beschriebenen Notfallmodus und verbrennt in hohem Maße Körperfett. Allerdings dürfen in dieser Zeit fast keine Kohlenhydrate gegessen werden, sonst fällt der Körper aus dem als Ketose bezeichneten Stoffwechselzustand. Werden wieder Kohlenhydrate zugeführt, schaltet der Körper um und verbrennt diese anstatt Körperfett.

Um den Blutzuckerspiegel niedrig und die Produktion von Ketonkörpern hoch zu halten, sollte man daher vor allem protein- und fettreiche Lebensmittel zu sich nehmen. Wer keine tierischen Lebensmittel wie Eier, Fleisch und Fisch essen möchte, kann sich dabei mit fettreichen, aber kohlenhydratarmen Pflanzensorten wie Avocado und Nüssen sowie Salaten mit Öl behelfen.

Doch Vorsicht:
Die ketogene Diät ist keine Erlaubnis zum Vollstopfen. Auch hier sollte die tägliche Kalorienmenge nicht über dem Grundumsatz liegen, also höchstens 1200 bis 1500 kcal betragen.

Vorteile: Weniger Hunger, besseres Hautbild

Keto Diät
Die ketogene Diät hat einige Vorteile für den Körper – © Chinnapong / stock.adobe.com

Nach der Umstellungsphase kann diese Diät einige Vorteile gegenüber klassischen Diäten bringen. So berichten viele Anwender von einem geringeren Hungergefühl, das mit der ketogenen Diät sogar vollständig verschwinden kann. Ursächlich sollen hierbei die Ketonkörper und die höhere Proteinaufnahme sein.

Auch wird ein Rückgang von inneren Entzündungsprozessen und ein deutlich besseres Hautbild beschrieben. Durch die aufgenommenen Fette und bei gleichzeitigem Wegfall von ungesundem Zucker soll die ketogene Diät beinahe wie ein Beauty-Programm für die Haut wirken. Wer dann noch den inneren Heilungsprozess mit geeigneten Pflegeprodukten unterstützt, kann mitunter von einer frischeren und gesünderen Ausstrahlung profitieren.

Ein weiterer Vorteil dieser Diät: Durch die geringe Kohlenhydratzufuhr bleibt der Insulinspiegel konstant. Das sorgt nicht nur dafür, dass Sie konzentrierter bleiben, Sie bekommen so auch weniger Heißhunger. Perfekt also, wenn Sie gesund Gewicht verlieren möchten.

Kann jeder die ketogene Diät durchführen?

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch die ketogene Diät ausprobieren. Durch das Weglassen der Kohlenhydrate wird lediglich der Hungerstoffwechsel imitiert, wie er auch beim normalen Fasten auftritt. Vorsicht sollte jedoch bei bestehenden Stoffwechsel-Erkrankungen geübt werden: Hier ist die vorherige Absprache mit dem Arzt ratsam.

Des Weiteren kann gerade bei sehr aktiven Menschen in den ersten Tagen eine spürbare Müdigkeit und Abgeschlagenheit gepaart mit einer geringeren Leistungsfähigkeit auftreten. Die Symptome der Umstellung des Körpers auf die Ketose sollten jedoch nach spätestens einer Woche abgeklungen sein. Wer dann noch die ketogene Diät mit reichlich Bewegung und Sport an der frischen Luft kombiniert, kann ein bis zwei Kilo Körperfett in der Woche gesund abnehmen.

Diese Lebensmittel sind bei einer ketogenen Diät erlaubt

Ernährung Anteile Keto-Diät
Fettreiche und proteinreiche Lebensmittel sind bei der Keto-Diät ein Muss – © Pixelbliss / stock.adobe.com

Bei einer ketogenen Diät stehen vor allem Gemüse, fettreiche sowie proteinreiche Lebensmittel auf dem Speiseplan. Am besten sollten diese frisch und noch unverarbeitet sein. Zu diesen Lebensmitteln zählen:

  • jegliche Art von Fleisch
  • fettreicher Fisch (Lachs, Forelle, Thunfisch, Makrele, Sardellen, Kabeljau, Hering)
  • Meeresfrüchte (Garnelen, Shrimps, Hummer, Tintenfisch, Krebse, Jakobsmuscheln)
  • Milchprodukte (Käse, Butter, Joghurt, Quark)
  • Eier
  • Nüsse
  • Samen
  • Gemüse (vor allem grünes Gemüse und Kohl)
  • Obst (nur zuckerarmes Obst wie Beeren, Limetten, Zitrone)
  • gesunde Öle und Fette (Oliven-, Avocado-, Walnuss-, Kokos-, Palmöl, Nussmuss)
  • Getränke ohne Zucker (z.B. Wasser mit und ohne Obst und Gemüse, ungesüßte Tees, Kaffee)
  • Süßungsmittel (Erythrit, Stevia, Xylit)

Diese Lebensmittel sind bei einer ketogenen Diät verboten

Die ketogene Diät ist sehr fett- und eiweißreich. Der Speiseplan besteht somit gerade mal zu 5 Prozent aus Kohlenhydraten. Demnach sind die folgenden Lebensmittel nicht erlaubt:

  • Getreideprodukte
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen)
  • zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten, Kuchen, usw.
  • zuckerreiches Obst (z.B. Bananen, Äpfel, Ananas)
  • Knollen- und Wurzelgemüse (z.B. Kartoffeln, Karotten, Pastinaken)
  • Light-Produkte
  • Alkohol
  • Fertiggerichte und Diätprodukte
  • Gewürzmischungen

Wichtig: Plan für die Zeit nach der Diät parat haben

Die ketogene Diät ist eine Ernährungsweise mit viel Verzicht. Wer sich nach der Diät wie zuvor ernährt, riskiert somit den so genannte Jo-Jo-Effekt. Bedeutet: die verlorenen Pfunde sind im Nu wieder drauf. Außerdem drohen gesundheitliche Probleme bei einer zu schnellen Beendigung der ketogenen Diät. Dazu gehören:

➭ Verdauungsbeschwerden
➭ Heißhunger
➭ hohe Blutzuckerwerte

Deshalb ist es ratsam sich auch nach der ketogenen Diät kohlenhydratarm zu ernähren und die Zufuhr der Kohlenhydrate nur langsam zu erhöhen. Nur so können Sie Ihr Gewicht halten und dauerhaft abnehmen.

Interessanter Videobeitrag zum Thema ketogene Diät

Mandy

Mandy gehört zum Team von Tipps.net und strotzt nur so vor Kreativität. In den Bereichen Mediengestaltung, Fotografieren aber auch Haushalt und Garten gibt sie ihr Wissen am liebsten weiter.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.