Abnehmen nach Plan: Wie Sedumoxal und Petoximol beim gezielten Gewichtsabbau helfen

Keine Kommentare »

Zu viel auf den Rippen und Sie wissen nicht, wie Sie die Kilos wieder los werden? Wer wirklich abnehmen will, braucht einen fundierten Plan.

Abnehmen nach Plan – wie Sedumoxal und Petoximol beim gezielten Gewichtsabbau helfen


Gewicht wieder zu verlieren ist je nach Stoffwechsel wesentlich schwerer, als die vorangegangene Gewichtszunahme. Neben einer Ernährungsumstellung und ausreichend Bewegung versprechen auch Nahrungsergänzungsmittel, wie Sedumoxal und Petoximol einen gewichtsreduzierenden Effekt. Bereits für sich allein eingenommen, aber am besten in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung.

Am besten gehen Sie nach unserem 3-Stufen-Plan vor, damit sich möglichst schnell der gewünschte Erfolg einstellt.

Ein praxistauglicher Plan für eine kombinierte Gewichtsabnahme

Die 3 Säulen des folgenden kombinierten Gewichtsreduktionsplans sind

  1. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die den Körper weder belastet noch dem Ziel der Gewichtsabnahme zuwiderläuft. Das Ganze ohne hungern zu müssen.
  2. Ausreichend Bewegung, die jedoch mit möglichst wenig Zeit und ohne Maschinen, Gewichte oder Fitness-Center-Vertrag auskommt.
  3. Die Nahrungsergänzungsmittel Sedumoxal und Petoximol, die zum einen das Hungergefühl zügeln und so die Kalorienzufuhr verringern helfen und zum anderen den Stoffwechsel anregen und damit für eine schnellere Verbrennung aufgenommener Kalorien sorgen.

Bei fast allen übergewichtigen Menschen ist der Stoffwechsel so verlangsamt, dass aufgenommene Kalorien nicht in Energie umgesetzt, sondern in Form von Fettpolstern angelagert werden. Wesentliche Ziele bei der Gewichtsreduktion sind also, den verlangsamten Stoffwechsel wieder in Gang zu bringen und dadurch nicht nur das Verbrennen von Kalorien zu beschleunigen, sondern auch Entgiftungsprozesse in Gang zu setzen, das Immunsystem zu stärken und das Wachstum neuer Fettzellen zu blockieren.



Ähnliche Themen:
» 4 einfache Grundregeln zum Abnehmen ohne Verzicht
» Fitness: Inneren Schweinehund überwinden – 8 Tipps
» Abnehmen nach der Geburt – 12 Tipps


Stufe 1: Den Körper mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmittel vorbereiten

Nahrungsergänzungsmittel können diese Prozesse entscheidend positiv beeinflussen und vor allem beschleunigen. So enthalten die empfohlenen Mittel Sedumoxal und Petoximol eine aufeinander abgestimmte Mischung aus natürlichen Wirkstoffen, die genau das bewirken:

  • Antioxidative und Anti-Aging-Effekte (Acai Beeren)
  • schnellere Umwandlung von Nahrungsenergie in Körperenergie (Biotin)
  • Chlorophyll, Beta-Carotin, Aminosäuren, Magnesium, Eisen, Spurenelemente und die Vitamine B, C und E
  • sowie blutreinigende Effekte (Chlorella)
  • schnellere Fettverbrennung (Ning Hong Tee)
  • stärkeres Immunsystem und niedrigerer Cholesterinspiegel (Spirulina)
  • verringertes Wachstum der Fettzellen (Weißer Tee Extrakt)
  • Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Pektine und Fermente
  • sowie Anregung der körpereigenen Verdauungssäfte (Apfelessig)
  • Darmreinigung (Brennnessel)
  • Blutverdünnung und Entgiftung (Bromelain)
  • Stärkung der Abwehrkräfte (Pyridoxin / Vitamin B6).

Aus diesem Grund beginnen wir unseren Abnehmplan mit der Einnahme dieser beiden Mittel, um dadurch die Basis für eine gesunde Gewichtsregulierung im Körper herzustellen bzw. wiederherzustellen.

Die Kombination aus Erhöhung des Stoffwechsels und Verringerung des Hungergefühls bringt in der Regel schnell einen auch auf der Waage messbaren Gewichtsverlust mit sich. Zunächst nur einige wenige, mit der langsam zunehmenden Stoffwechselumstellung meist mehr als 5 Kilogramm. Das ist schon nicht schlecht, wenn es allein mir der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erreicht wird, kann aber durch die nun folgende Umstellung der Ernährung und ausreichend Bewegung noch einmal spürbar gesteigert werden.

Stufe 2: Umstellung der Ernährung, um abzunehmen

Ist der Körper durch die Nahrungsergänzungsmittel vorbereitet, sollte man als nächstes einen Blick auf Nahrungsmittel werfen, die man in seinen ganz normalen Speiseplan integrieren kann, um den Prozess der Gewichtsabnahme anzukurbeln. Dazu zählen u.a. ballaststoffreiche Nahrungsmittel, wie Haferflocken, sowie Chilischoten, Kaffee und normaler Grüner Tee. Außerdem sollte man auf leichte Protein-Quellen, wie Geflügel und Fisch ausweichen.

Stufe 3: Bewegung

Zuletzt sollte auch mit einem moderaten Bewegungsprogramm begonnen werden, das dem Körper dabei hilft, die aufgenommene Nahrungsenergie nicht nur in Bewegungsenergie umzuwandeln, sondern auch abzubauen.

Abnehmen nach Plan - BewegungDabei beginnt man sinnvoller Weise mit Bewegungen, die ohne viel Zeitaufwand in den Alltag integriert werden können. Klassiker, wie „Treppe statt Aufzug“ oder „Fahrrad statt Auto“ sind ein guter Anfang. Nächster Schritt können kurze Übungsroutinen sein, die wirklich jeden Tag und an jedem Ort ausgeführt werden können. 15 Min Yoga, Pilates oder Tai Chi sollten für jeden machbar sein und können auch auf Reisen in einem Hotelzimmer beibehalten werden.

Gezielte Problemzonen-Gymnastik kann diese täglichen 15 Min. Workouts ergänzen. Wem zum Beispiel sein Bauch zu viel ist, kann hier ansetzen und mit einer gezielten Bauch-Beckenboden-Po-Kontraktionsübung sogar unbemerkt im Büro oder der U-Bahn für schnelle Ergebnisse sorgen:

So geht’s
Dazu wird der gesamte Unterkörper angespannt, der Bauch und die Pomuskeln werden nach innen, der Beckenboden nach oben gezogen und diese Spannung wird für 6 Sekunden gehalten. Danach kommen 6 Sekunden Entspannung. 10 Wiederholungen sind das Mindeste, besser sind 20 oder mehrmals täglich 10.

Fazit:
Ein kombinierter Plan zur Gewichtsreduktion, der aus Ernährung, Bewegung und Nahrungsergänzungsmitteln besteht, bringt nicht nur verlässliche und schnelle Ergebnisse, sondern sorgt – da weder Hungerdiät, noch stundenlange Fitness-Workouts notwendig sind – auch für Nachhaltigkeit des Gewichtsverlustes.

Die Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel Sedumoxal und Petoximol hat sich dabei als ideale Kombination bewährt, bei der eine einerseits hungerreduzierende Wirkung für weniger aufgenommene Kalorien und auf der anderen Seite die Beschleunigung des Stoffwechsels für eine schnellere Verbrennung bereits aufgenommener Kalorien sorgen.

Foto1: © Francesco83 - Fotolia.com, Foto2: © SolisImages - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps