Aquarium abdichten – Schritt für Schritt erklärt

Keine Kommentare »

Wenn es an einer Stelle aus dem Aquarium tropft, heißt es möglichst schnell etwas dagegen zu tun. Wie Sie ein Aquarium abdichten, erfahren Sie hier.

Aquarium abdichten - Arbeiten Sie sorgfältig

Aquarium abdichten – Arbeiten Sie sorgfältig

Über die Jahre, in der ein Aquarium steht, kann es durchaus mal passieren das eine Dichtung erneuert werden muss. Dichten Sie Ihr Aquarium aber nur ab, wenn Sie auch wirklich heimwerklich begabt sind. Wenn das nicht so der Fall sein sollte, ist die Gefahr, dass das Wasser nachher ausläuft sehr hoch. Sie können auch einem fachkundigen Glaser die Aufgabe überlassen oder fragen Sie in Ihrer Zoohandlung nach, ob diese solch einen Service anbieten.

» Tipp: Wenn Sie selbstständig das Aquarium abdichten, sollten Sie unbedingt spezielles Aquaristik-Silikon verwenden, da Sie sonst den Fischen gesundheitlich schaden. Aquaristik Silikon finden Sie bei Amazon.de oder Zooplus.de.

Aquarium abdichten – Schritt für Schritt erklärt

Altsilikon entfernen
Bevor Sie neues Silikon auftragen, müssen Sie zuerst das Altsilikon an der betroffenen Stelle säuberlich herausschneiden. Hier eignet sich besonders ein Cuttermesser oder ein Glasschaber.

  • Schritt 1: Mit einem dieser Werkzeuge möglichst vorsichtig entlang der Aquariumscheiben den alten Silikongummi herauslösen (abschaben). Achten Sie beim Entfernen des Altsilikons darauf, dass Sie die Scheiben nicht zerkratzen.
  • Schritt 2: Wenn Sie das Silikon entfernt haben, sollten Sie die Scheiben noch mit Aceton reinigen, damit auch die letzten Silikon-Klebereste, Fett und Schmierstoffe gründlich wegzubekommen sind.
  • Schritt 3: Wischen Sie die Scheiben nun noch einmal mit klarem warmen Wasser sauer ab, um die schädlichen Acetonrückstände zu entfernen.

Aquariumsilikon auftragen

  • Schritt 4:Wenn die zu dichtende Stelle gut getrocknet ist, kann das Aquariumsilikon auf der Innenseite des Aquarium aufgetragen werden.
    » Tipp: Beachten Sie die jeweiligen Herstellerhinweise und ganz besonders die Trocknungszeit, die mindestens zwei Tage betragen sollte. Diese Zeit muss unbedingt eingehalten werden.
  • Schritt 5: Stellen Sie das Aquarium an einen sicheren Ort, wie Garage und befüllen Sie es mit Wasser. Dort sollte es ungefähr drei Tage stehen. In dieser Zeit können Sie beobachten, ob das Aquarium absolut dicht ist und dem Wasserdruck standhalten kann.

» Tipp: Einige Aquarien haben im Laufe der Jahre nur ein minimales Dichtungsleck. Dann müssen Sie das Altsilikon nicht entfernen, sondern es genügt vollkommen, wenn Sie das Aquaristiksilikon darüberstreichen. Auch hier sollten Sie aber das Becken vorab gründlich mit Aceton säubern, auswaschen und trocknen. Führen Sie zum Ende auch eine Dichtigkeitsprüfung durch.

Foto1: © Poles - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps