Aquarium Rückwand selber bauen – So wird’s gemacht

1 Kommentar »

Eine Aquarium Rückwand können Sie selber fertigen und nach Belieben gestalten. Wie Sie eine Aquarium Rückwand selber bauen, lesen Sie hier.

Aquarium Rückwand selber bauen - So geht's

Aquarium Rückwand selber bauen – So geht's

Bevor Sie beginnen, die Aquarium Rückwand selber zu bauen, sollten Sie sich entscheiden, ob die Rückwand später innen- oder außenseitig angebracht werden soll. Bei der Gestaltung sind Ihnen letztendlich keine Grenzen gesetzt.

Motiv-Rückwand verwenden
Am häufigsten werden Motiv-Rückwände verwendet, die in einer großzügigen Auswahl im Zoofachhandel angeboten werden. Diese wasserfest beschichteten Hochglanzmotive müssen in der Regel nur noch auf die passende Beckenwandgröße zugeschnitten und jeweils seitlich aufgeklebt werden. Bei großen Aquarien empfiehlt sich eine zusätzliche Fixierung in der Mitte.

Motiv-Rückwand mit eigenem Motiv
Selbstverständlich können Sie auch ein eigenes Motiv für die Rückwand entwerfen bzw. fotografieren. Davon müssen Sie dann nur einen Hochglanzausdruck anfertigen lassen. Anschließend kann das Ganze noch laminiert werden.

» Tipp: Fotodienste bieten im Internet unterschiedliche Bildergrößen an (siehe Digitalfotos-entwickeln.net). Dazu die für das Aquarium passende Größe (meist Postergröße) auswählen und ein Hochglanzfoto vom selbst kreierten Bild anfertigen lassen. Nach Erhalt müssen Sie das Foto passgenau zuschneiden und gegebenenfalls laminieren.

Natürliche Korkrückwand gestalten
Sehr beliebt bei Aquarien-Nutzern sind auch natürliche Korkrückwände, die im Aquariuminneren integriert werden. Schneiden Sie die Korkplatte mit einem Cuttermesser genau zu und fixieren Sie diese mit speziellem Aquariumssilikon an der Rückwand.

» Tipp: Verwenden Sie unbedingt Korkplatten aus dem Fachhandel, die auch für Aquarien geeignet sind.

Der Vorteil natürlicher Korkwände liegt darin, dass Pflanzen dekorativ daran befestigt werden können. Für diesen Zweck sollten Sie allerdings rostfreien Draht benutzen.

3D Rückwand für Aquarium verwenden

3D Rückwand für Aquarium

3D Rückwand für Aquarium

Eine 3D-Styroporrückwand bildet ein absolutes Highlight im Aquarium. Jedoch müssen Sie für die Herstellung ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen. Notfalls können Sie sich fertige 3D-Modellwände im Zoofachhandel kaufen.

Schritt 1: Für eine Selbstmontage müssen Sie zuerst eine ungefähr 10 Zentimeter starke Styroporplatte im Baumarkt kaufen, die anschließend mit einem Cuttermesser auf die passende Rückwandgröße zugeschnitten wird (Innenraummaß).

Schritt 2: Jetzt können Sie die Vorderseite mit dem Cuttermesser bearbeiten. Schneiden Sie beispielsweise Unebenheiten hinein. Mit einer Raspel oder etwas Schleifpapier können Unförmigkeiten geebnet werden, sodass eine Art Steinmassiv dargestellt wird.

» Tipp: Größere Abfallstücke können nochmals auf der Vorderseite drapiert werden, um ein optisch wirkungsvolleres Massiv darzustellen. Mit Styroporkleber können die Teile dann befestigt werden.

Schritt 3: Die komplette Platte (Vorder- und Rückseite sowie alle Seitenteile) wird danach mit Aquariummörtel oder Fliesenkleber verspachtelt, um sie später bedenkenlos innerhalb des Beckens einbauen zu können.

» Tipp: Wenn Sie auf den noch feuchten Fliesenkleber Quarzsand sieben, entsteht eine täuschend echte Oberfläche, die farblich keiner zusätzlichen Gestaltung bedarf. Selbstverständlich kann der Sand auch auf feuchte Farbe gesiebt werden.

Schritt 4: Der Fliesenkleber sollte jetzt mindestens zwei Tage aushärten, bevor die Platte entweder mit ungefähr drei Schichten Acryllack bemalt oder aber mit farblosem Acryllack mehrfach besprüht wird. Acryllack bewirkt, dass die Platte gegenüber einem ständigen Wasserdruck möglichst haltbar versiegelt ist. Noch besser wäre hierfür die Verwendung von Epoxidharz. Dieser ist aber weitaus teurer.

» Tipp: So eine selbst hergestellte Rückwand sollte idealerweise ungefähr zwei Wochen in Wasser eingelegt werden, um eventuelle Lackrückstände abzubauen und sie gleichzeitig einem Dichtigkeitstest zu unterziehen.

Schritt 5: Letztendlich müssen Sie die 3D-Rückwand nur noch in das Aquarium geben und mit Aquariumsilikon an der Scheibe fixieren. Anschließend kann das Aquarium wie gewohnt eingerichtet werden.

Folien gestalten
Eine effektvolle Gestaltung von Aquariumrückwenden ist auch mit Teichfolie zu realisieren. Dabei wird die schwarze Teichfolie auf das Innenmaß der Rückwand zugeschnitten und beispielsweise mit getrockneter Baumrinde beklebt. Auch können dünne Schieferplättchen aufgesetzt werden, die schnell für Dunkelheit sorgen, aber sehr edel wirken. Eine hübsche Alternative stellt zudem eine Foliengestaltung mit Aquariumkiesel dar. Das Bekleben der Folie erfolgt ausschließlich mit Aquariumsilikon, womit die Folie nach dem Aushärten auch an der Rückwand fixiert wird.

Foto1: © Victoria Liu - Fotolia.com, Foto2: 3D Rückwand für Aquarium

Ein Kommentar

  1. Beate Januar 18, 2015 at 14:51 - Reply

    Hallo Ringo,finde Deine Anleitung toll und will das nachbauen. Habe erste Handgriffe gemacht.Da ich zweimal a 5 cm Styropurplatten habe wollte ich die zusammenkleben. Da kam mir die Idee für Prachtschmerlen gleich einen Höhlengang einzubauen.
    Habe die beiden Platten dementsprechend ausgespart und entsprechend Deines Tips den Gang und die Löscher mit Fließenkleber eingekleistert und mit Kies bestreut. Hatte heute eine andere Idee mit dem Gang und entsprechend verändert. Habe dabei den Fließenkleber mit dem Kies wieder ausgekratzt und dabei festgestellt das der Kleber nach 24 Stunden dort wo er dicker war überhaupt nicht ausgehärtet ist. Ich weiß nicht wie das dann an der Vorderfront funktionieren soll wenn dann Rillen und Fugen eingearbeitet sind ? Man kann den Kleber ja auch nicht mit dem Pinsel auftragen. Was räts Du mir
    Beste Grüße Beate

Kommentiere diese Tipps