Fischgrätenzopf flechten – Schritt für Schritt Anleitung

Keine Kommentare »

Geflochtene Haare liegen nach wie vor absolut im Trend. Aber wie kann man den stylischen Fischgrätenzopf selber flechten? Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung dazu.

Fischgrätenzopf flechten

Lotto günstiger spielen

Immer mehr Frauen sind im Flechtfieber. Die Flechtfrisuren gehören zu den wichtigsten Trends, was das Haarstyling angeht. Aber normal flechten kann mittlerweile fast jeder. Viel interessanter ist doch der Fischgrätenzopf. Dieser erfreut sich seit längerem wieder großer Beliebtheit.

Den Namen verdankt diese Frisur ihrer besonderen Optik, die etwas an die Gräten eines Fisches erinnert. Das klingt Ihnen zu kompliziert? Keinesfalls. Diese Flechtfrisur ist innerhalb von kürzester Zeit fertig und bedarf kein großes Geschick.

In kleinen Schritten zum perfekten Fischgrätenzopf

Allgemeine Tipps für die Frisur
Ein optimales Ergebnis erzielen Sie, wenn Ihre Haare nicht zu fein sind und mindestens bis zu den Schultern reichen. Auch bei gestuften Haaren können Sie einen Fischgrätenzopf flechten. Allerdings werden dann einzelne Strähnen etwas aus dem Zopf herausragen. Aber gerade das sorgt für eine interessante Optik, denn man trägt diesen Zopf aktuell auch gerne im Undone-Look, also nicht ganz akkurat.

➤ Mein Tipp

Schauen Sie beim Flechten nicht in den Spiegel, sondern legen Sie den Fokus auf Ihre Hände. Das macht das Flechten um einiges leichter.

Verschiedene Tragevarianten
Wie auch bei den normalen Flechtfrisuren, haben Sie beim Fischgrätenzopf die Möglichkeit den Zopf individuell zu tragen. Sie können den Zopf mittig tragen, aber viel hübscher sieht er jedoch aus, wenn er seitlich geflochten wird. Zudem ist das auch wesentlich leichter beim Flechten. So können Sie genau sehen, was Sie machen.

Bei frischgewaschenen Haaren hält der Fischgrätenzopf nicht so gut. Besser ist es, wenn Sie den Fischgrätenzopf erst am nächsten Tag flechten. Da liegen die Haare auch besser in Ihren Händen. Bei einer Lockenpracht sollten Sie vorab Ihre Haare glätten.



Ähnliche Themen:
» Haare toupieren – Schritt für Schritt erklärt
» Haarstyling-Tipps zum Nachmachen
» Locken selber machen – 4 Möglichkeiten vorgestellt


Anleitung für einen seitlichen Fischgrätenzopf

  • Schritt 1: Haare kämmen

    Das Flechten gelingt Ihnen am besten, wenn Ihre Haare gut durchgekämmt sind. Andernfalls würden die Haare sich sonst ineinander verknoten. Anschließend legen Sie nun Ihre Haare auf die gewünschte Seite. Wenn Sie noch nicht sehr geübt im Flechten sind, dann können Sie die Haare jetzt ganz locker mit einem Haargummi zusammenbinden. Dieses können Sie später wieder entfernen.

  • Schritt 2: Haare abteilen

    Teilen Sie Ihre Haar nun mit den Fingern in zwei Stränge. Achten Sie darauf, dass diese möglichst gleich dick sind. Halten Sie nun jeden Strang mit einer Hand fest.

  • Schritt 3: Haare flechten

    Teilen Sie nun vom rechten äußeren Rand (Wichtig!!!) eine kleine Strähne ab und legen Sie diese auf die Innenseite der linken Strähne. Je dünner die Strähne ist, desto filigraner wird auch das Endergebnis. Allerdings müssen Sie dann auch mehr Zeit ins Flechten investieren.

  • Schritt 4: Schritt für Schritt zum Fischgrätenzopf

    So geht das Flechten jetzt im Prinzip weiter. Abwechselnd wird jeweils von einem der Stränge von der Außenseite eine dünne Haarsträhne abgeteilt und auf die Innenseite des anderen Stranges gelegt. Halten Sie den Zopf dabei immer schön straff. Achten Sie auch immer darauf, dass die abgeteilten Strähnen immer die gleiche Größe haben.

  • Schritt 5: Zopf fixieren

    Wenn Sie mit dem Flechten fertig sind, dann wird der Zopf unten mit einem Haargummi fixiert. den Undone-Look erzielen Sie, wenn Sie mit den Fingern nun ein paar Strähnen auseinanderzupfen. Aber nicht zu stark. Wer möchte, kann jetzt das obere Haargummi ganz vorsichtig lösen und entfernen.

Das war es dann auch schon. Wer möchte, kann sich noch dieses Video dazu ansehen.

Foto1: © sonyazhuravetc - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps