Gartenarbeit im Oktober – Das muss jetzt erledigt werden

Keine Kommentare »

Auch im Herbst müssen noch einige Dinge im Garten erledigt und für das kommende Jahr vorbereitet werden. Welche Gartenarbeit im Oktober anliegt, erfahren Sie hier.

Gartenarbeit im Oktober - Machen Sie den Garten winterfest

Gartenarbeit im Oktober – Machen Sie den Garten winterfest

Nur weil es jetzt schon Herbst ist, bedeutet das für Gartenbesitzer nicht, dass sie die Hände in den Schoß legen und die letzten Sonnenstrahlen genießen können. Der Oktober wird intensiv dafür genutzt den Garten winterfest zu machen, sodass Pflanzen die kalte Jahreszeit auch unbeschadet überstehen können.

Exotische Pflanzen beispielsweise, die sich im Kübel befinden, sind sehr kälteempfindlich und müssen deshalb ins Haus geholt werden. Für viele Ziersträucher und Bäume ist der Herbst der ideale Zeitpunkt für Neupflanzungen, denn dann gedeihen sie am besten. In diesem Monat endet auch die Erntesaison im heimischen Garten, viele Obst- und Gemüsesorten können Sie sogar mehrere Monate im kühlen Keller lagern.

Gartenarbeit im Oktober – Das muss jetzt erledigt werden

Regelmäßig Laub entfernen
Leider hat der Herbst so seine kleinen Nachteile. Wie schön die bunten Blätter doch sind, wenn Sie vom Baum fallen, sind Sie für Gartenbesitzer eine kleine Plage im Herbst. Weil die Blätter meist auf Vorgärten und Rasenflächen fallen, müssen Sie hier möglichst zeitnah etwas tun.

Rasenflächen sind unbedingt ständig von Laub zu befreien, denn ansonsten verrottet der Rasen unter dem Laub sehr schnell. Auch Laub, das oben auf Hecken liegt, sollten Sie schnellstmöglichen beseitigen. Verbleibt das Laub auf der Hecke, kann diese darunter leicht faulen, außerdem kommt in diesem Fall nicht genügend Licht an die entsprechenden Stellen, so dass das Wachstum behindert wird.

» Tipp: Das Laub müssen Sie auch nicht aufwändig entsorgen, sondern können es einfach auf den Komposthaufen kippen, zusammen mit organischen Abfällen gibt es später hochwertige Komposterde.

Stauden und Gehölze schneiden
Sträuchern und Gehölzen sollten Sie im Oktober einen letzten Schnitt gönnen, dann bleiben sie nicht nur in Form, sondern bekommen während der kalten Jahreszeit auch ausreichend Luft und Licht. Gehölze, die im Frühling blühen, werden im Herbst allerdings nicht zurückgeschnitten, alle anderen können Sie ruhig kräftig stutzen. Die verwelkten Teile der Stauden müssen auf jeden Fall entfernt werden, damit es nicht zu Fäulnis kommt.

Rosen
Einige Rosensorten blühen sogar bis in den Winter hinein, weshalb Sie im Oktober das Rosen schneiden nur tätigen sollten, wenn die Temperaturen bereits sehr niedrig sind. Bei milder Witterung reicht es aus, lediglich verblühte Rosen zu entfernen.

Garten winterfest machen
Ab Oktober können die Temperaturen vor allem nachts sehr stark fallen, deshalb sollten Sie nicht zu lange mit dem Winterschutz warten.

Pflanzen
» Vorallem mehrjährige Pflanzen benötigen einen guten Winterschutz. Das bedeutet, dass Sie sie eventuell schneiden und sie bei kalter Witterung abdecken müssen. Sehr empfindliche Pflanzen sollten Sie an einen wärmeren Standort bringen.
» Wer Geranien besitzt, der sollte diese über den Winter auf dem Speicher oder im Keller unterbringen.

Kräuter und Gemüse
» Wenn Sie Schnittlauch in Ihrem Garten angebaut haben, sollten Sie diesen über den Winter hin mit Mulch abdecken, wenn Sie nächstes Jahr noch was davon haben wollen. Der Schnittlauch muss vor dem Abdecken aber komplett geerntet werden.
» Feldsalat ist ebenfalls sehr kälteempfindlich, deshalb muss er vor dem ersten Frost mit Reisig oder Vlies abgedeckt werden.
» Lauch, der im Garten überwintert, muss zum Schutz mit ausreichend Erde umgeben werden.
» Bei Radicchio sollten Sie die Blätter vor dem Wintereinbruch entfernen.
» Bei Rosenkohl wird jetzt der Haupttrieb abgeschnitten.

Beete für das nächste Jahr vorbereiten
Sofern Sie im kommenden Frühjahr neue Beete anlegen möchten, sollten Sie bereits im Herbst entsprechende Vorbereitungen treffen.

Beete verbessern
Die neuen Beete werden zuerst tief umgegraben, dann müssen Sie sich Gedanken über die Verbesserung des Bodens machen. Sollte der Boden sehr lehmig sein, dann können Sie durch die Zugabe von etwas Sand eine Verbesserung erzielen. Außerdem sollten Sie dem Boden zusätzliche Nährstoffe zuführen, das können Sie zum Beispiel durch eine Kompost-Gabe erreichen.

Beete düngen
Gerade wenn Sie im kommenden Jahr Kohl im Garten pflanzen möchten, sollten Sie die entsprechenden Beete ausreichend düngen, denn der Großteil der Kohlsorten benötigt sehr viele Nährstoffe.

Letzte Ernte in diesem Jahr
Zum letzten Mal in diesem Jahr geht es im eigenen Garten an die Ernte. Einige Gemüsesorten bekommen sogar ein besseres Aroma, wenn Sie sie den ersten Frösten aussetzen. Dazu zählen zum Beispiel verschiedene Kohlsorten wie der Rosenkohl. Im Oktober ist Erntezeit für die Knollensellerie, damit sie bis dahin gut gediehen ist, müssen Sie sie stets ausreichend bewässern.

Rüben
Rote Rüben werden ebenfalls im Oktober geerntet. Sie können optimal eingelagert werden, die ersten Fröste schaden ihnen normalerweise nicht.

Weiteres Gemüse
In diesem Monat ist es auch an der Zeit die letzten Exemplare der Gurken, Tomaten, Auberginen und Tomaten zu ernten. Auch den Schnittlauch sollten Sie vor dem Winter komplett abernten.

Pflanzzeit für Rosen und Zwiebelblumen
Falls Sie sich im nächsten Frühling an bunten Akzenten erfreuen möchten, ist jetzt der optimale Zeitpunkt um Zwiebelblumen zu pflanzen.
Bis Ende Oktober sollten Sie die Zwiebeln von Osterglocken und Tulpen unter die Erde bringen, dann werden sie bereits im kommenden Frühjahr blühen.

Rosen
Rosen können Sie eigentlich zu jeder Jahreszeit pflanzen, außer natürlich im Winter. Der Herbst ist jedoch der optimale Zeitpunkt. Wenn Sie sie dann an einen zugfreien und sonnigen Standort setzen, werden sie mit Sicherheit sehr gut gedeihen.

Gartengeräte richtig überwintern
Die Vorbereitungen für den Winter beschränken sich nicht nur auf den Garten selbst, sondern auch auf die für Gartenarbeiten notwendigen Geräte.

Gartengeräte
Sie sollten die Gartengeräte zuerst gründlich reinigen und trocknen. Fetten Sie diese anschließend ordentlich ein, damit sie keinen Rost bilden. Bewahren Sie die Gartengeräte über den Winter an einem trockenen Ort auf. Das könnte beispielsweise Schuppen, Keller oder Garage sein.

Rasenmäher
Auch der Rasenmäher muss vor Wintereinbruch gepflegt werden. Reinigen Sie den Rasenmäher gründlich und schärfen Sie gegebenenfalls die Messer.Bevor Sie auch den Rasenmäher an einen trockenen Ort stellen, sollten Sie die Klingen noch ordentlich einfetten. Bei einem Benzin-Rasenmäher sollten Sie vor dem Wegstellen die Zündkerzen, den Filter sowie den Vergaser überprüfen und austauschen, wenn dies nötig ist.

Foto1: © Cornelia Pithart - Fotolia.com, Foto2: © Kathrin39 - Fotolia.com, Foto3: © LianeM - Fotolia.com, Foto4: © GRinaldi - Fotolia.com, Foto5: © Sulabaja - Fotolia.com, Foto6: © ArTo - Fotolia.com, Foto7: © ernstboese - Fotolia.com, Foto8: © Stefan Körber - Fotolia.com, Foto9: © pholidito - Fotolia.com, Foto10: © LianeM - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps

Test