Haare kreppen mit Kreppeisen – So wird’s gemacht

Keine Kommentare »

Gekreppte Haare waren früher total angesagt und auch heute sind sie wieder vermehrt bei den Frauen zu sehen. Wie Sie sich richtig die Haare kreppen und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Haare kreppen Kreppeisen

Lotto günstiger spielen

Lockenstab und Glätteisen können die meisten Frauen ihr Eigen nennen. Aber irgendwann wird auch die x-te Frisur mit Locken irgendwie langweilig. Was neues muss her! Ein Kreppeisen ist eine gute Alternative. Dieses arbeitet wie ein Lockenstab oder Glätteisen ebenfalls mit Hitze.

Ein Kreppeisen ist dahingehend nur dazu geeignet kleinste Wellen in die Haare zu zaubern. Die Hitzeplatten haben bereits eine gewellte Form und diese werden durch die Hitze auf die Haare übertragen. Bei guten Geräten hält der Look dann sogar bis zur nächsten Haarwäsche.

Die Suche nach dem perfekten Glätteisen

Wie bei allen elektrischen Geräten, gibt es auch bei den Kreppeisen Licht und Schatten. Wenn Sie die Haare nur selten kreppen, dann macht es natürlich keinen Sinn, große Summen in ein Kreppeisen zu investieren. In diesem Fall tut es durchaus auch ein günstiges Gerät.

Wenn Sie eine häufigere Anwendung planen, ist eine gute Qualität enorm wichtig. Hitze ist nicht gut für die Haare. Achten Sie deshalb beim Kauf unbedingt auf Qualität, damit Sie Ihren Haaren keinen großen Schaden zufügen.

Kriterien für ein gutes Kreppeisen

  • Kaufkriterium Nr. 1: Breite Hitzeplatten

    Achten Sie beim Kauf auf ausreichend breite Hitzeplatten, damit Sie nicht stundenlang im Bad stehen müssen, um sich die Haare fertig zu stylen. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass die Hitzeplatten breit genug sind, damit man nicht ewig braucht, um alle Haare zu bearbeiten. Fünf Zentimeter sollten es schon mindestens sein.

  • Kaufkriterium Nr. 2: Individuell regulierbare Temperatur

    Ebenfalls sehr wichtig ist auch, dass Sie die Temperatur individuell regeln können. Nicht alle Haare sind gleich, feine Haare vertragen noch weniger Hitze als dicke. Deshalb sollten Sie die Haare immer nur so stark wie unbedingt notwendig erhitzen.

  • Kaufkriterium Nr. 3: Keramikbeschichtung

    Eine gleichmäßige Verteilung der Wärme wird nur erreicht, wenn die Heizplatten mit Keramik beschichtet sind. Ohne diese Beschichtung würde das Ergebnis ungleichmäßig aussehen. Besonders empfehlenswert sind Kreppeisen mit Turmalin-Beschichtung, denn diese schließt die Schuppenschicht der Haare durch Abgabe von Ionen. Somit trocknen sie nicht so sehr aus und glänzen schön.

  • Kaufkriterium Nr. 4: langes Drehkabel

    Wie bei jedem anderen Haarstylingprodukt, sollten Sie auch beim Kreppeisen darauf achten, dass es ein ausreichend langes Kabel mit Drehgelenk besitzt. So müssen Sie das Gerät nicht ständig von der einen zur anderen Hand wechseln. Bei vielen Herstellern ist das schon lange selbstverständlich, aber besonders bei sehr günstigen Angeboten, sollten Sie hier mal ein besonderes Augenmerk auf das Kabel legen.

» Kauftipp: Sehr gute Bewertungen bekommt das Babyliss Pro – Tourmaline Pulse von Amazon. Dieses Gerät besitzt 25 unterschiedliche Temperaturstufen. Die höchstmögliche Temperatur ist 200 Grad, diese eignet sich dann auch bei sehr dicken Haaren. Die Plattengröße beträgt 6 Zentimeter, was durchaus für eine kurze Stylingzeit spricht. Hier können Sie die Amazon-Rezensionen genau nachlesen.



Ähnliche Themen:
» Haarstyling-Tipps zum Nachmachen
» Locken selber machen – 4 Möglichkeiten vorgestellt
» Haare färben – So machen Sie es richtig


Kreppeisen richtig anwenden

Immer wenn Haare mit Hitze behandelt werden, sind sie in Gefahr. Deshalb kommen Sie auch bei der Verwendung eines Kreppeisens nicht um ein gutes Hitzeschutzspray herum. Doch auch wenn Sie solch ein Produkt verwenden, sollten Sie Ihren Haaren solche Strapazen nicht jeden Tag zumuten. Das Hitzeschutzspray wird vor dem Styling ins gewaschene, feuchte Haar gesprüht.

Danach müssen die Haare unbedingt erst getrocknet werden, denn im nassen Haar sollte das Kreppeisen nicht verwendet werden. Feuchtigkeit, die sich noch im Haar befindet, würde verdampfen und mögliche Schäden an Ihrem Haar verursachen.

  • Schritt 1: Teilen Sie nun von Ihren Haaren eine Strähne ab. Legen Sie diese direkt am Haaransatz zwischen die beiden Heizplatten. Nun werden für einige Sekunden die Platten leicht aufeinander gedrückt.
  • Schritt 2: Lösen Sie den Griff und rutschen Sie mit dem Kreppeisen etwas weiter hinunter in die Haarlängen. Nun die Platten wieder zusammen drücken und einige Sekunden warten. So arbeiten Sie sich jetzt bis zur Haarspitze hinunter.
  • Schritt 3: Je nachdem wie Sie Ihre Haare kreppen wollen, können Sie diesen Vorgang jetzt an weiteren Strähnen wiederholen. Sie müssen aber nicht das komplette Haar kreppen. Es sieht auch sehr interessant aus, wenn nur einzelne Strähnen gewellt sind.
  • Schritt 4: Um der Frisur jetzt extralangen Halt zu verschaffen, können Sie die Strähnen noch mit etwas Haarspray fixieren.

Hier noch eine kleine Video-Anleitung für das bessere Verständnis:

Foto1: © rico287 - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps