Kaffee selber rösten – Schritt für Schritt Anleitung

1 Kommentar »

Kaffee kaufen kann jeder. Aber Kaffee selber zu rösten ist wirklich eine Erfahrung wert! Hier eine Anleitung dazu.

Kaffee selber rösten


Sicherlich werden Sie sich jetzt fragen, ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt. Wenn Sie ein wahrer Kaffeeliebhaber sind, dann können Sie mir glauben: das ist es wert! Denn je frischer die gerösteten Kaffeebohnen sind, desto besser schmeckt der Kaffee. Aber nicht nur das. Durch das Selberrösten können Sie auch den Röstgrad bestimmen und somit auch den Geschmack des Kaffees beeinflussen.

Für diesen Zweck werden im Handel die unterschiedlichsten Röstmaschinen angeboten. Diese haben aber natürlich einen stolzen Preis. Um Kaffee selber zu rösten, benötigen Sie aber gar nicht solch eine Röstmaschine. Eine Pfanne reicht da auch schon aus. Probieren Sie es doch einfach mal selber aus und lassen Sie sich vom Ergebnis überraschen.

Das benötigen Sie:

  • Topf/Wok/am besten: gusseiserne Pfanne
  • Rohbohnen
  • Kochlöffel
  • Metallsieb
  • luftdichtes Gefäß

Kaffee selber rösten – Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1:

Pfanne Kaffee röstenSuchen Sie sich je nach zu röstender Kaffeemenge eine Pfanne mit entsprechender Größe heraus. Erhitzen Sie diese anschießend auf circa 180 bis 200 Grad bevor Sie die Kaffeebohnen hineingeben. Es ist für den perfekten Röstprozess äußerst wichtig, dass Sie wirklich so lange warten, bis die Pfanne richtig heiß ist.

Schritt 2:

Kaffee RohbohnenIst die Pfanne heiß genug, dann können Sie nun die Rohbohnen hineingeben. Diese dürfen aber nicht übereinander liegen.

Achtung: Jetzt müssen Sie bei der Pfanne stehen bleiben, denn die Bohnen müssen Sie nun circa alle 30 Sekunden umrühren, damit sie von allen Seiten schön geröstet werden.

» Grundsätzlich gilt:

Hell geröstete Bohnen sind in der Regel schärfer und haben einen höheren Säuregehalt. Dunkel geröstete Kaffeebohnen sind hingegen viel voller im Geschmack. Und richtig dunkel bis schwarz geröstete Kaffeebohnen schmecken schön aromatisch und rauchig.

Nach circa 5 Minuten werden Sie sehen, dass sich die Bohnen langsam ausdehnen und dunkler werden. Gleichzeitig fangen sie auch an zu rauchen und zu knistern. Dann sollten Sie schnell das Fenster auf machen, denn es entsteht hierbei ein sehr intensiver Geruch.

Schritt 3:

Kaffeebohnen röstenWenn die Bohnen den gewünschten Röstgrad erreicht haben (kann bis zu 20 Minuten dauern), dann sollten Sie die Pfanne vom Herd nehmen und die Bohnen am besten in ein Metallsieb schütten, denn diese müssen nun so schnell wie möglich abkühlen.

In diesem Schritt können Sie nun auch die dünnen Hautfetzen aus dem Sieb heraussammeln, welche sich beim Rösten von den Bohnen gelöst haben.

Schritt 4:

Kaffeebohnen AufbewahrungDamit sich das Aroma richtig entfalten kann, sollte der Kaffee nach dem Rösten ein bis sieben Tage ruhen. Geben Sie die Kaffeebohnen dazu einfach in eine luftdichte Dose.

Nach dieser Ruhezeit können Sie die Kaffeebohnen dann wie gewohnt mahlen und damit einen richtig leckeren Kaffee kochen. Und wenn Sie Ihrem Kaffee dann noch den letzten Pfiff verpassen möchten, sollten Sie einfach mal beispielsweise etwas Mandelsirup nehmen und damit Ihren Kaffee versüßen. Das schmeckt richtig lecker!

Tipp: Kaffee im Backofen rösten

Wenn Ihnen das Rösten in der Pfanne zu aufwändig ist, dann können Sie die Rohbohnen auch einfach im Backofen rösten. Dazu müssen Sie den Ofen nur auf circa 200 Grad vorheizen und die Bohnen etwa 15 Minuten darin rösten. Zwischendurch einmal umdrehen, nach dem Rösten gut abkühlen lassen und anschließend die Bohnen ruhen lassen. Fertig!

Foto1: © AK-DigiArt - Fotolia.com, Foto2: © Bilderjet - Fotolia.com, Foto3: © matka_Wariatka - Fotolia.com, Foto4: © djamb - Fotolia.com, Foto5: © RAM - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Nespresso Kapseln Alternative: Gourmesso November 7, 2013 at 18:35 - Reply

    Ich kannte bis jetzt nur das Rösten in der Pfanne. Natürlich bin ich dankbar um jeden weiteren Tipp (wei zum Beispiel im Backofen).

Kommentiere diese Tipps