Knete selber machen – So geht’s

1 Kommentar »

Kinder lieben Knete, denn daraus können sie die unterschiedlichsten Figuren formen. Wir möchten Ihnen hier mal zeigen, wie Sie ganz einfach Knete selber machen können.

Knete selber machen ist ganz einfach

Knete selber machen ist ganz einfach

Lustige Figuren formen

Kleinkinder lieben das kreative Basteln mit Knetmasse, was mit der Zeit jedoch für Eltern ziemlich teuer werden kann. Denn wird die Knetmasse nach der Benutzung nicht wieder richtig verpackt, dann kann sie mit der Zeit hart werden. Sollte das mal passiert sein, dann sollten Sie nicht neue Knete kaufen. Knete können Sie nämlich problemlos auch selbst herstellen. Das Tolle an der selbstgemachten Knete ist, dass die Hände Ihrer Kinder nach dem Kneten nicht mehr nach Chemie riechen.

Knete selber machen – So geht’s

Benötigt werden für eine Farbeinheit:

  • Lebensmittelfarbe
  • 200 Gramm Salz
  • 400 Gramm Mehl
  • 3 Esslöffel Speiseöl
  • 1/2 Liter Wasser

Als erstes müssen Sie das Öl und das Wasser aufkochen lassen. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und allesamt gut miteinander verkneten. Eventuell kann die Ölmenge auch noch ein wenig erhöht werden, wenn die Knetmasse nicht geschmeidig genug ist. Fertig ist die selbstgemachte Knete! So einfach geht das.

Knetmasse richtig aufbewahren

Wenn Sie die selbstgemachte Knetmasse anschließend in Plastiktütchen oder Plastikbehältern aufbewahren, dann bleibt sie sogar relativ geschmeidig und gut zu bearbeiten. Und sollte sie doch mal hart geworden sein, dann wissen Sie ja jetzt, wie Sie schnell und einfach Knete selber machen können.

Foto1: © Irina Magrelo - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Lara Klomfaß Mai 7, 2013 at 17:14 - Reply

    Wie lange dauert es?

Kommentiere diese Tipps