Knete weich machen – 2 Tipps

Keine Kommentare »

Kinder machen oftmals die Behälter für Knete nicht richtig zu. Die Folge: die Knetmasse wird hart und krümelig. Lesen Sie hier, wie Sie Knete weich machen können.

Knete weich machen ist nicht schwer

Knete weich machen ist nicht schwer

Knete immer in Plastikbehältern aufbewahren

Knete sollten Sie stets in Plastikbehältern (gut geeignet sind z.B. Gefrierbeutel) aufbewahren, damit sie gar nicht erst erhärten kann. Oder aber Sie entbehren eine Brotdose aus der Küche, damit Ihre Kinder die Knete darin aufbewahren können. Sollte es trotzdem mal vorkommen, dass die Knete recht hart geworden ist, dann probieren Sie am besten einfach mal die folgenden Tipps aus, um die Knete wieder weich zu machen.

Knete weich machen – 2 Tipps

Tipp 1:
Spielknete wird wieder weich, wenn Sie diese ein wenig anfeuchten. Wobei die Knete auf keinen Fall nass sein sollte. Sie sollten am besten ein feuchtes Küchentuch nutzen, um die Knete wieder weich zu bekommen. Einfach einwickeln und über Nacht liegen lassen. Am nächsten Morgen müssen Sie die Knete nur noch einmal ordentlich durchkneten und schon ist sie wieder weich.

Wenn es mal schnell gehen soll, dann können Sie die Knete auch in ein feuchtes Tuch einwickeln und kurz auf die Heizung legen. Anschließend wieder gut durchkneten.

Tipp 2:
Ebenfalls hilft es, wenn Sie die Knete ganz kurz in der Mikrowelle (maximal 20 Sekunden) erwärmen und anschließend gut mit den Händen weich kneten.

Fazit:

Wenn das alles nicht mehr helfen sollte, weil die Knete schon zu hart bzw. zu krümelig ist, dann sollten Sie entweder neue Knete selber machen oder aber kaufen. Und dann immer daran denken, die Knete nach der Benutzung wieder ordentlich zu verpacken.

Foto1: © Falko Matte - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps