Schnorcheln auf den Malediven – 7 Tipps für ungetrübten Freizeitspaß

Keine Kommentare »

Schnorchelunfälle auf den Malediven sind selten – und doch manchmal furchtbare Wirklichkeit. Mit meinen Tipps sollte Ihnen beim Schnorcheln aber nichts passieren.

Schnorcheln auf den Malediven


Eine Landschaft wie auf einer Postkarte: weiße Sandstrände, türkisblaues Meer, Sonnenschein – das sind wohl die Hauptgründe für einen Besuch auf den Malediven. Doch vor allem auch die atemberaubende Unterwasserwelt zieht sehr viele Urlauber an. Für Schnorchler bieten die Malediven schließlich alles, was das Herz begeht. Korallen, farbenfrohe Fische und viele andere Meeresbewohner warten quasi darauf entdeckt zu werden.

Dennoch ist beim Schnorcheln Vorsicht geboten. Nicht selten machen besonders die Schnorchelanfänger Fehler und verletzen sich dabei ernsthaft. Auch die Unwissenheit über Strömungen, die Gefahren durch die Sonne, usw. können den Schnorchelspaß schnell trüben. Dann kann aus dem Traumurlaub schnell ein Albtraum mit Schmerzen oder einer größeren Enttäuschung werden. Damit es aber gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie einfach meine Tipps beim Schnorcheln beherzigen.

7 Tipps für’s Schnorcheln auf den Malediven

➤ Tipp 1 – die beste Reisezeit für einen Schnorchelurlaub:

Reisezeit für einen SchnorchelurlaubDie beste Reisezeit für einen Maledivenurlaub sind die Monate November bis April, da dann das Wetter trocken ist und dieses mit wenig Wind und vielen Sonnenstunden aufwarten kann. Ab Mai beginnt dann die Regenzeit.

Für einen Schnorchelurlaub sind hingegen die Monate April bis November am besten geeignet, da dann die Sichtweiten im Wasser am besten sind. Wenn Sie also tolle Sichtweiten und zugleich auch noch das tolle Wetter auf den Malediven genießen möchten, dann sollten Sie am besten im April dort hin reisen. Dann ist auch noch Hauptsaison. Allerdings sollten Sie jetzt nicht zurückschrecken und damit automatisch gleich auch hohe Hotelkosten in Verbindung bringen. Nach meinen Recherchen können Sie selbst in der Hauptsaison ein Schnippchen schlagen und schon für unter 70 Euro Urlaub auf den Malediven machen (pro Nacht). Klasse oder?

➤ Tipp 2 – vorher genau erkundigen:

über Strömungen erkundigenBevor Sie ins Wasser springen, um die wunderschöne Unterwasserwelt der Malediven zu erkunden, sollten Sie sich bei einer Tauchschule vor Ort nach gefährlichen Strömungen erkundigen. Zwischen den Außenriffs und der Lagune eines Atolls kann diese Strömung schon mal sehr stark sein, was schnell zu einem unüberwindbaren Hindernis werden kann.

Lassen Sie sich auch zeigen, wo Sie am besten ins Riff einsteigen sollten. Das ist auf zweierlei Weisen wichtig: zum einen können Sie sich so nicht an den Korallen verletzen und zum anderen zerstören Sie auch nicht die beeindruckende Unterwasserwelt durch Tritte.

➤ Tipp 3 – die richtige Schnorchelausrüstung:

SchnorchelausrüstungPrinzipiell benötigen Sie für das Schnorcheln auf den Malediven nur drei Sachen: Taucherbrille, Schnorchel und Flossen. Diese Dinge können Sie sowohl selber mitbringen als auch in Ihrem Hotel (dies bieten eigentlich alle an) ausborgen.

Wenn Sie nur durch die Wasserlandschaften wandern und sich dabei die Unterwasserwelt anschauen möchten, dann sollten Sie nicht Flossen anziehen, sondern Tauchschuhe. Diese haben eine griffige Profilsohle und ermöglichen somit das Gehen im Wasser und auf felsigem Untergrund. Zudem schützen Sie Ihre Füße mit solchen Schuhe vor Verletzungen durch Korallen oder Meerestiere. Sich diese zusätzlich zu holen, ist auch nicht mit hohen Kosten verbunden. Erhältlich sind sie schließlich schon ab circa 8 Euro. Also sicherheitshalber auch solche Schuhe in den Koffer packen.



Ähnliche Themen:
» Urlaub für Studenten – 7 Tipps für eine günstige Reise
» Günstige Flüge finden – 2 Tipps
» Reiseübelkeit bei Kindern – 10 Tipps die dagegen helfen


➤ Tipp 4 – nichts anfassen:

giftige FischeSollten Sie unter Wasser etwas Schönes entdeckt haben, dann sollten Sie es dennoch nicht anfassen. Ja sicher sehen Korallen und viele Fische zum Teil verlockend aus, sodass man diese berühren möchte, aber dennoch sollten Sie im wahrsten Sinne des Wortes die Finger davon lassen. Einige Spezies sind giftig und schießen z.B. Nesselkapseln in die Haut, welche zu Verätzungen führen können, oder aber sie besitzen giftige Stacheln und Pfeile. Je nach Art kann eine Berührung mit diesen zum Tod führen! Auch Korallen sollten Sie nicht anfassen, denn sie besitzen scharfe Kanten, an denen Sie sich leicht schneiden können. Vor welchen Meeresbewohnern Sie sich besonders in acht nehmen sollten, erfahren Sie hier.

Aber auch für die Fische selbst kann es gefährlich sein, wenn Sie diese anfassen. Sie besitzen schließlich eine schützende Schleimschicht, welche Sie durch das Anfassen abwischen würden. Fassen Sie auch nie in irgendwelche uneinsehbaren Löcher. Hier könnten es sich Muränen oder Feuerfische gemütlich gemacht haben.

➤ Tipp 5 – vor Sonnenbrand schützen:

vor Sonnenbrand schützenAuf den Malediven ist das Wetter in der Hauptsaison von sehr viel Sonnenschein geprägt. Eigentlich ja wunderbar, aber beim Schnorcheln kann die Sonne schnell mal zu einem starken Sonnenbrand führen. Deshalb sollten Sie sich vorher am besten immer dick mit wasserfester Sonnencreme einschmieren.

Alternativ dazu können Sie auch ein so genanntes Water-Shirt tragen. Dabei handelt es sich um ein dickes Shirt, welches aus einem Stoff gefertigt ist, der UV-Strahlen abblockt. Kein Muss, aber dennoch sehr praktisch, um sich effektiv vor einem Sonnenbrand zu schützen.

➤ Tipp 6 – Ohrenentzündung vermeiden:

Ohrenentzündung vermeidenGanz, ganz wichtig: spülen Sie Ihre Ohren nach dem Schnorcheln immer mit sauberem Süßwasser. Das Meer bei den Malediven ist sehr planktonreich, was nicht selten ein Grund für eine Ohrenentzündung ist. Und was gibt es wohl Schlimmeres als wenn einem der Schnorchelurlaub durch eine Ohrenentzündung verdorben wird? Nach dem Schnorcheln sollten Sie Ihre Ohren zudem auch immer gut trocknen und vor Wind schützen.

Wenn Sie eh schon häufiger mal zu Ohrenschmerzen neigen, dann sollten Sie am besten vorbeugen und sich schon vor dem Urlaub so genannte Ehm’sche Tropfen aus der Apotheke besorgen. Lassen Sie sich hier auch über die Handhabung beraten.

➤ Tipp 7 – auf den Wasserverkehr achten:

auf den Wasserverkehr achtenDenken Sie immer daran: Sie sind nicht alleine im Wasser. Es gibt genügend Urlauber, die Wasserski oder Jetski fahren, Windsurfen oder mit einem Katamaran segeln. Geben Sie also stets acht.

Meist sind die Bereiche fürs Schnorcheln und Tauchen auch extra abgesperrt, sodass hier eigentlich nichts passieren dürfte. In diesen Bereichen sollten sich vor allem immer Schnorchelanfänger aufhalten.

Foto1: © ldprod - Fotolia.com, Foto2: © JiSIGN - Fotolia.com, Foto3: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto4: © Marianne Mayer - Fotolia.com, Foto5: © soft_light - Fotolia.com, Foto6: © Benicce - Fotolia.com, Foto7: © atira - Fotolia.com, Foto8: © Wimbledon - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps