Sonnenuntergang fotografieren – So funktioniert’s

Keine Kommentare »
Ein beliebtes Motiv: der Sonnenuntergang

Ein beliebtes Motiv: der Sonnenuntergang

Wenn am Abend die Sonne in den schönsten Farben untergeht, dann versuchen viele den Sonnenuntergang zu fotografieren. Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten.

Ein beliebtes Motiv: der Sonnenuntergang
Eines der beliebtesten Motive von Urlaubern und verträumten Romantikern ist immer noch ein schöner Sonnenuntergang. Viele versuchen es zumindest, diesen so gut wie möglich auf einem Foto festzuhalten. Das ist meist nämlich leichter gesagt als getan. Was in natura wunderschön und romantisch aussieht, das wirkt auf einem Foto meist nicht nur sehr langweilig, sondern auch kalt. Wird beim Fotografieren einiges falsch gemacht, dann werden die Emotionen, die man festhalten und über dieses Foto ausdrücken möchte, nicht auf das Bild übertragen.

Farben leuchten meist nicht schön
Wenn Sie schon öfter mal einen Sonnenuntergang fotografiert haben, dann werden Sie sicherlich das Problem kennen, dass die Farben später am Rechner gar nicht mehr so schön leuchten, wie sie es in Wirklichkeit getan haben. Das ist ärgerlich, weil das Bild dann nämlich nicht mehr romantisch, sondern langweilig aussieht. Wenn Sie möchten, dass Ihre Bilder von einem Sonnenuntergang in Zukunft immer perfekt werden, dann sollten Sie einige Einstellungen an Ihrer Kamera ändern.

Sonnenuntergangsprogramm wählen
Zuerst einmal ist es wichtig, dass Sie nicht einfach so auf den Auslöser drücken. Der automatische Weißabgleich einer Kamera führt nämlich dazu, dass der Sonnenuntergang nachher nicht goldrot, sondern eher blassviolett aussieht. Durchstöbern Sie einfach mal die Funktionen Ihrer Kamera und suchen Sie nach einem Sonnenuntergangsprogramm. Stellen Sie dieses ein, dann bleibt der starke Rotstich erhalten. Alternativ dazu können Sie auch die Einstellung Sonnenlicht wählen. Möchten Sie die Orangetöne noch mehr hervorheben, dann sollten Sie die Einstellung Schatten wählen.

Sonne führt zu überbelichteten Fotos
In der Dämmerung führt die Sonne oftmals dazu, dass die Fotos zu überbelichtet werden. Stellen Sie einfach den Wert der Belichtungskorrektur auf -2 und schießen Sie ein Foto. Anschließend stellen Sie den Wert auf -1 und machen ein Foto. Machen Sie mit Ihrer Kamera also eine ganze Belichtungsreihe. Am Computer können Sie dann später das beste Bild heraussuchen und eventuell auch noch bearbeiten. Die Unterbelichtung bringt den Vorteil, dass die Farben schöner zur Geltung kommen.

Foto1: © Ljupco Smokovski - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps