Unreine Haut mit 30 – 7 Tipps für die richtige Pflege

Keine Kommentare »

Unreine Haut mit 30? Ja, es ist möglich. Unreine Haut ist nicht nur ein Problem von Teenagern, sondern auch vermehrt bei Älteren vertreten. Was Sie bei der Pflege beachten sollten, erfahren Sie hier.

Unreine Haut mit 30 - 7 Tipps für die richtige Pflege

Unreine Haut mit 30 – 7 Tipps für die richtige Pflege

Nicht nur viele junge Leute haben mit Pickeln und Unreinheiten in der Pubertät zu kämpfen, sondern auch viele Frauen jenseits der 30 kämpfen immer wieder mit unreiner Haut. Leider werden Sie sich damit wohl abfinden müssen, da solche Probleme mit dem Alter meist nicht weniger werden. Es gibt aber die ein oder anderen Tipps, wie Sie Ihre unreine Haut besser pflegen und somit die Probleme mindern können.

Tipp 1: Gründliche Reinigung
Ob Sie Make up benutzen oder nicht, eine gründliche Gesichtsreinigung ist das A und O, gerade bei unreiner Haut. Neben Make up können auch Schmutz und Talg zu den Problemen führen. Leider sind die im Handel angebotenen Produkte viel zu aggressiv für die reifere Haut und daher eher für Jugendliche gedacht. Für Erwachsene mit Unreinheiten gibt es leider keine allzu große Auswahl an Pflegeserien. Hier ist die Aok Pur Balance für die Haut ab 20 sehr empfehlenswert.

Auch in der Apotheke können Sie von Herstellern wie Vichy oder Avène entsprechende Produkte kaufen. Diese sind dann auch optimal auf empfindliche Haut abgestimmt. Von Vichy gibt es inzwischen auch aus der Pflegeserie Normaderm eine Tagescreme mit Anti-Aging-Wirkstoffen, so können Sie nicht nur Unreinheiten bekämpfen, sondern auch die Zeichen der Hautalterung.

Tipp 2: Reinigungsmilch verwenden
Zur Gesichtsreinigung verwenden Sie man am besten eine Reinigungmilch, die die Haut nicht austrocknet. Wenn Sie Ihrer beanspruchten Haut nämlich zu viel Fett entziehen, fettet sie umso mehr nach, um den Verlust wieder auszugleichen. Ebenfalls abzuraten ist von Lotionen, die Alkohol enthalten. Der Feuchtigkeitsentzug der Haut ist auch hier sehr groß.

Tipp 3: Regelmäßig Peeling machen
Zweimal in der Woche sollten Sie Ihrer Haut ein Peeling gönnen, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und das Hautbild zu glätten. Führen Sie das Peeling abends durch, damit eventuelle Hautrötungen über Nacht abklingen können.

Tipp 4: Nachtcreme auftragen
Anschließend an das Peeling sollten Sie eine Nachtcreme auftragen, damit die Wirkstoffe optimal in die Haut eindringen können. Eine Nachtcreme ist grundsätzlich gehaltvoller als eine Tagescreme. Sie sollten jedoch darauf achten, dass diese nicht fettet, sondern Ihre Haut mit viel Feuchtigkeit versorgt und die Widerstandsfähigkeit stärkt. Es ist optimal, wenn Sie mehrere Produkte aus einer Pflegeserie wählen, denn diese ergänzen sich und sind bestens aufeinander abgestimmt.

Tipp 5: Tagespflege benutzen
Eine gute Tagespflege ist unerlässlich, denn sie schützt die Haut vor freien Radikalen und Umwelteinflüssen. Ihre Tagescreme sollte unbedingt auch einen UV-Filter haben, denn so können Sie auch Schäden durch die Sonneneinstrahlung und der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen. Wenn Sie zu fettiger Haut neigen, nutzen Sie eher ein Fluid oder eine Lotion. Es ist nicht nur hygienischer, wenn Sie eine Tagespflege in der Tube oder im Pumpspender nutzen, sondern es schützt sogar Ihre Haut vor unnötigen Bakterien, wie das bei Tiegeln oft der Fall ist. Falls Sie dennoch einen Tiegel bevorzugen, dann sollten Sie einen Spatel zur Entnahme der Creme verwenden oder zumindest die Hände vorher stets gründlich waschen.

Tipp 6: Einzelne Unreinheiten bekämpfen
Einzelne Unreinheiten können Sie gezielt bekämpfen, indem Sie ein spezielles Spot-On-Produkt auf die betroffenen Hautstellen tupfen oder etwas Teebaumöl auf die Stelle auftragen. Teebaumöl allerdings nicht in der Nähe der Augen anwenden, das könnte zu Reizungen führen.

Tipp 7: Gesichtsmasken anwenden
Etwa einmal in der Woche können Sie auch eine Gesichtsmaske auftragen, die speziell auf die Bedürfnisse unreiner Haut abgestimmt ist. Meistens enthalten diese Zink, Heilerde oder Kräuter.

Foto1: © fotandy - Fotolia.com, Foto2: © CandyBox Images - Fotolia.com, Foto3: © Ramona Heim - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps