Give Aways zur Hochzeit – 5 selbstgemachte Gastgeschenke für wenig Geld

Ein kleines Geschenk für den Hochzeitsgast kostet nicht viel. Bei besonders vielen Gästen wird es aber schnell teuer. Hier sind meine 5 beliebtesten Self-Made-Gastgeschenke.

Give away für Hochzeitsgäste auf dem Tisch.
Überraschen Sie Ihre Hochzeitsgäste mit kleinen Geschenken. © Irina Schmidt / stock.adobe.com

Die Hochzeit – der perfekte Tag für zwei sich Liebende. Ist der Tag erst mal ran, dann mag das wohl auch so sein. Aber die meisten Hochzeitswilligen werden mir Recht geben – die Planung bis zum großen Tag ist oft die reinste Tortur. Jedes Mal, wenn man ein Thema abhaken konnte, kommt irgendwie ein neues dazu. Schrecklich – als angehendes Brautpaar kommt man da ziemlich schnell an seine Grenzen.

Sind die Einladungskarten geschrieben und abgeschickt, kann man schon mal ein rotes Kreuz im Kalender machen. Obwohl eigentlich noch so weit entfernt, sollte man sich aber auch gleichzeitig Gedanken um die Danksagungskarten machen. So bleiben Sie Ihrem Stil treu und haben alles genau aufeinander abgestimmt. (Hier weitere Tipps für Danksagungskarten)

Aber auch damit noch nicht genug. Give Aways für die Hochzeitsgäste werden immer mehr zur Tradition. Aber ist das unbedingt nötig? Hat man nicht schon genug Geldausgaben? Einige meinen jetzt sicher, dass es auf die 100-200 Euro (je Gastanzahl) nun auch nicht mehr ankommt. Naja, 200 Euro haben oder nicht – die könnte man schließlich auch schon für die Flitterwochen nutzen.

Bei vielen ist es einfach nicht mehr drin, verzichten möchte man aber auch nicht unbedingt auf die kleine Geste. Also, was heißt das? Einfach selber tätig werden. Selbstgemacht ist eh viel persönlicher und individueller – die 5 Hochzeitsmandeln im Stoffsäckchen hat fast jeder.

Ich bin selbst verheiratet und stand genau vor dieser großen Frage, deswegen kann ich so gut nachvollziehen, wie es Ihnen gerade geht. Aber ich bin auch schon auf einigen Hochzeiten gewesen und teile deswegen hier gerne meine 5 beliebtesten Self-Made-Gastgeschenke für die Hochzeitsgäste mit Ihnen.

5 selbstgemachte Gastgeschenke – persönlich & kreativ statt nur gekauft

Idee 1: Selbstgemachte fruchtige Marmelade

Bei der Hochzeit meiner besten Freundin gab es selbstgekochte Marmelade – mein absoluter Favorit. Für die Männer in Grün und für die Damen in Gelb – hier kann natürlich jeder variieren. Wer frisches Obst nehmen möchte, muss sowieso gucken, was gerade Saison hat.

Marmelade als Give Away für Hochzeitsgäste.
Ein kleines Dankeschön für die Hochzeitsgäste. © luckyphoto / stock.adobe.com

Aber die Idee fand ich einzigartig. So haben die Gäste noch Wochen später was von der Hochzeit, denn eins ist garantiert: Bei jedem Bissen denkt man an die Traumhochzeit zurück. Und genau so soll es doch auch sein oder?

Meine persönliche Lieblingsmarmelade ist Beeren-Apfel Marmelade (Rezept gibts hier). Schnell und einfach gemacht und wenn gerade keine Erdbeer-Saison ist, tun es auch die Erdbeeren und Brombeeren aus der Tiefkühltruhe.

Schön verpackt und mit einem stilvollen Etikett versehen, macht das auf dem Hochzeitstisch was her. Und für die Gäste ist es nicht nur ein Staubfänger.

» Kleiner Tipp: Mit Namen versehen können die Gläschen gleichzeitig als Platzzuweiser (Namenskärtchen) fungieren. 2 in 1 spart ebenfalls Geld.

» Extra-Tipp: Geniale Idee aber keine Zeit? Über marmondo.de können Sie sich Ihre Hochzeitmarmelade auch bestellen – Individuelle Etiketten und Schleifchen inklusive.

Idee 2: Glückskekse mit individuellen Sprüchen

Sehr originell finde ich auch immer die kleinen Glückskekse, die bei einem Besuch beim Chinesen keinesfalls fehlen dürfen. Jeder möchte wissen, welcher Spruch beim anderen drin war.

Während die Gäste sich auf die kleinen Kekse stürzen, haben Sie einen kurzen Moment zum Durchatmen, tut an so einem Tag sicher auch mal ganz gut.

Glückskekse kann man kaufen, aber auch selber machen ist nicht schwer. Sie benötigen dazu:

  • 2 Eier (das Eiweiß davon)
  • 100 g Puderzucker
  • 70 g Mehl
  • 2 EL Milch
  • 2 Msp Rauchsalz (muss nicht, kann aber)
  • Backpapier

Anleitung

Schritt 1: Die Eier trennen und das Eiweiß in eine Schüssel geben und schaumig schlagen.

Schritt 2: Geben Sie Mehl, Puderzucker und Milch hinzu und rühren Sie die Masse kräftig durch. Anschließend bei Bedarf mit Rauchsalz abschmecken. Dieses sorgt für ein besonderes Aroma, kann aber auch einfach weggelassen werden.

Schritt 3: Nun auf dem Backpapier 3 Kreise mit einem Durchmesser von 8 Zentimetern aufzeichnen, umdrehen und auf das Backblech legen.

Schritt 4: Nun füllen Sie den Teig etwa einen Teelöffel voll auf jeden der drei Kreise. Nicht mehr, sonst werden die Kreise zu groß und verlaufen ineinander. Das Backblech kommt nun für 4-5 Minuten bei 175 °C Umluft in den Ofen. Wenn der Rand anfängt braun zu werden, sind die Kekse fertig.

Schritt 5: Die Kekse sofort aus dem Ofen nehmen und mit einem scharfen Messer vom Backpapier lösen. Anschließend die gefalteten Glückskekssprüche in die Mitte legen und den Keks zu einem Mond formen. Nochmal kurz in den Ofen damit und fertig.

Bei den Sprüchen für die Zettel können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Wer hier nicht ganz so kreativ ist oder durch den Hochzeitsstress einfach keine Zeit mehr hat, der findet hier spezielle Sprüche für Glückskekse in Hülle und Fülle.

In diesem Video können Sie sich die genaue Vorgehensweise noch einmal genau ansehen:

Idee 3: Geschenkbox gefüllt mit einer kleinen Leckerei

Eher bastelbegeistert als back- und kochfreudig? Kein Problem. Dann dürfte diese Idee für Sie wie gemacht sein. Geschenkboxen sind sehr bekannt, um Schmuck oder Geld zu verschenken – das wollen wir aber nicht, das wollen Sie ja sicher lieber geschenkt bekommen oder?

Solche sogenannten Pillow-Boxen eigenen sich nämlich auch perfekt, um kleine süße Leckereien darin verschwinden zu lassen. Mit etwas Bastelfieber lassen sich solche Boxen auch selbst machen. Dafür benötigen Sie:

  • schönes Papier passend zur Hochzeit (gibts hier)
  • eine Schere
  • Bleistift
  • Lineal oder Geodreieck
  • eine alte CD

Die Anleitung in diesem Video ist so simpel dargestellt, dass ich es gleich ausprobieren musste. Einfach perfekt. Bei 50 Gästen vielleicht keine kurzfristige Bastelangelegenheit, aber wozu gibt es denn die Trauzeugen?! Und mal ehrlich, so ein Bastelnachmittag mit den Besten von den Besten kann doch auch ganz lustig sein oder? Bei der Dekoration der Pillow-Boxen können Sie Ihrer kreativen Ader freien Lauf lassen. Ob schlicht und einfach nur mit einem Schleifchen oder aufwändig mit Scrapbooking verziert – egal wie, hauptsache es passt zum Stil der Hochzeit und bringt auf den Tischen keine Unruhe rein.

» Tipp: In dieser Geschenkbox lässt sich auch der Glückskeks prima verstecken.

Idee 4: Kekse kreativ bestempeln

Kekse naschen wir doch alle gern, oder? Selbst die einfachsten Kekse können Sie mit einem Stempel aufwerten. Dabei haben Sie sogar große Auswahl, ob „Just Married“ (hier erhältlich), ein einfaches „Home Made“ (hier erhältlich) oder ein Kekstempel-Set– das Angebot ist groß und hält Stempel für viele besondere Anlässe bereit. Einfach mal stöbern.

Rezepte für Kekse finden Sie im Internet ebenfalls in großer Auswahl. Ich habe letztens diese einfachen Mürbeteigplätzchen gebacken. Sie waren schneller weg als ich gucken konnte, das sagt doch eigentlich alles oder?

Hochzeitskekse mit Namen als Gastgeschenk.
Kreative Hochzeitskekse als beliebtes Give Away. © mcniesch / stock.adobe.com

Hübsch verpackt in kleine Geschenketütchen machen die Kekse nicht nur optisch was her, sondern sind auch noch lecker dazu.

Idee 5: Badebomben selber machen

Ob Sommer oder Winter – ein schönes Bad entspannt in jeder Jahreszeit. Warum die lieben Hochzeitsgäste nicht auf dieser Reise begleiten? Nein, Sie sollen natürlich nicht mit in die Wanne hüpfen, aber beim Prickeln der Badebomben und dem Einfärben des Badewassers wird bei diesem Geschenk garantiert auch wieder an die vergangene Hochzeit gedacht.

Badebomben sind ein wenig aufwendiger als Kekse und Marmelade. Auch die Zutatenliste ist nicht gerade kurz. Wer aber schon länger die Idee von selbst gemachten Badebomben mit sich herumträgt, der sollte jetzt die Möglichkeit nutzen. Oft sieht man in den Verpackungen kaum, dass schon etwas herausgenommen wurde. Schade drum, wenn die angefangenen Tüten überall herumliegen und einstauben. Bei der Masse an Hochzeitsgästen lohnt sich die Arbeit dann wenigstens ordentlich.

Badebomben müssen nicht zwangsläufig rund sein, hier können Sie zu beliebigen Formen greifen. Sehr empfehlenswert sind Silikon-Formen, da sich hieraus die Kugeln oder entsprechenden Motive leichter heraus nehmen lassen. Ansonsten können Sie die Badebomben so gestalten, wie Sie möchten. Ob mit pflegenden Ölen, mit Rosenblättern oder verschiedenen Kräutern – erlaubt ist das, was gefällt.

Eine genaue Anleitung für die Badebomben finden Sie unter naturseife-und-kosmetik.de. Auch unter www.wdr.de finden Sie eine verständliche Anleitung mit vielen zusätzlichen Tipps. Einfach mal genau anschauen, Zutaten einkaufen und loslegen – Ihre Gäste werden sich mit Sicherheit freuen.

Über Steffi 186 Artikel
Steffi gehört zum Team von Tipps.net. Als berufstätige Mutter ist sie vor allem Expertin für Kindererziehung und Familienmanagement. Aber auch aus Ihrem Garten bringt sie viele gute Tipps mit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.