Glatte Beine – 4 Tipps

Schöne glatte Beine sind der Traum jeder Frau, doch normalerweise muss man dafür auch einiges tun. Hier ein paar Tipps, mit deren Hilfe Ihre Beine seidig glatt werden.

Haarentfernung arten methode rasieren wachsen epilieren
Rasieren ist die häufigste Methode der Haarentfernung. © Kalim/ stock.adobe.com

Verschiedene Enthaarungsmethoden

Ob Haare an den Armen, den Beinen, unter den Achseln oder in der Bikinizone – für viele Frauen sind solche behaarten Regionen am Körper ein echter Graus. Wenn Frau dafür sorgen möchte, dass die Haare an diesen Stellen verschwinden, dann muss sie dafür jedoch eine Menge tun. Schließlich wachsen die Härchen immer wieder nach, sodass sie regelmäßig entfernt werden müssen. Für die Enthaarung stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. Hier muss jede Frau für sich entscheiden, welche für sie die optimale ist. Die einzelnen Methoden unterscheiden sich in erster Linie durch die Häufigkeit der Durchführung und dem Zeitaufwand, der dafür notwendig ist.

Kein reines Frauenthema mehr

Was früher ein reines Frauenthema war, das ist heute nicht mehr eindeutig einem bestimmten Geschlecht zuzuordnen. Es gibt nämlich auch immer mehr Männer, die nicht mehr nur darauf achten, dass die Augenbrauen ordentlich gezupft sind, sondern großen Wert darauf legen, dass die Brust, der Rücken und auch die Beine enthaart sind. Eine glatte Haut hat sich im Laufe der Zeit nämlich als Inbegriff der Schönheit entpuppen können und deshalb lassen sowohl Frauen als auch Männer so einiges über sich ergehen, um die lästigen Haare los zu werden. Wie möchten Ihnen hier ein paar Methoden vorstellen mit deren Hilfe Sie seidig glatte Beine bekommen.

Tipp Nr. 1 – Beine rasieren

Die gängigste Methode ist die Rasur, entweder mit einer Klinge oder einem speziellen Lady-Shaver. Der Nachteil dieser Methode ist allerdings, dass die Härchen schon innerhalb kürzester Zeit wieder nachwachsen, soddass gerade im Sommer fast täglich eine Rasur notwendig ist. Oftmals passiert es beim Rasieren auch, dass man sich schneidet oder nach der Rasur Hautirritationen auftreten. Wenn Sie sich für diese Methode entscheiden, dann bleibt es Ihnen natürlich überlassen, ob Sie Ihre Beine nass oder trocken rasieren. Am besten für die Haut ist jedoch das Rasieren mit einem Elektrorasierer.

Tipp Nr. 2 – Enthaarungscreme

Etwas schneller geht die Enthaarung mit speziellen Enthaarungscremes. Dabei muss man beachten, dass die meisten Enthaarungscremes recht aggressiv zur Haut sein können. Gerade für Frauen mit sensibler Haut ist diese Methode weniger zu empfehlen, da hier mit starken Hautreizungen gerechnet werden muss. Wenn Sie keine empfindliche Haut haben, dann sollten Sie solch eine Enthaarungscreme unbedingt einmal ausprobieren. Sie entfernt die Haare nicht nur innerhalb von wenigen Minuten, Ihre Beine bleiben mit Hilfe einer solchen Enthaarungscreme auch für mehrere Wochen glatt.

Tipp Nr. 3 – Epilation

Inzwischen ist auch die Epilation sehr beliebt, die nichts mehr mit den recht schmerzhaften Prozeduren von früher zu tun hat. Die modernen Epilierer sind in der Regel sehr sanft und sobald man sich daran gewöhnt hat, reagiert die Haut auch nicht mehr so schnell mit einer Reizung. Vor dem Epilieren sollten Sie allerdings mit einem Massagehandschuh über die Beine fahren, damit sich alle Härchen aufrichten. Sonst kann es beim Epilieren zu eingewachsenen Härchen kommen. Wenn Sie Ihre Beine gründlich epilieren, dann sollten Sie normalerweise zwei bis drei Wochen Ruhe haben. Die in der Werbung häufig versprochenen vier Wochen sind nicht realistisch, da man nur die Härchen auszupfen kann, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Und die ist ja recht unterschiedlich.

Tipp Nr. 4 – Wachshaarentfernung

Mithilfe der Wachshaarentfernung können Sie die unbeliebten Haare an den Beinen auch gründlich entfernen.

Haarentfernung wachs kaltwachs warmwachs
Haarentfernung mit Kalt- oder Warmwachs ist die dauerhafteste Methode. © Yakobchuk Olena/ stock.adobe.com

Bei dieser Methode wird Kalt- oder Heißwachs auf die bis zu 2 Millimeter kurzen Haare aufgetragen und diese dann mit der Wurzel herausgezogen. Wenn Sie sich für diese Art der Haarentfernung entscheiden, dann können Sie das zuhause selber machen oder in einem Kosmetikstudio. Kommt diese Art der Haarentfernung für Sie infrage, dann müssen Sie sich im Handel spezielle Streifen oder Warmwachs im Tiegel kaufen. Bedenken Sie, dass das Wachsen immer mit enormen Schmerzen verbunden ist. Außerdem müssen Sie jedes Mal abwarten, bis die Haare wieder eine minimale Länge von 2 bis 5 Millimeter aufweisen.

Fazit

Egal für welche Art der Enthaarung Sie sich entscheiden, Ihre Beine müssen Sie nach dem Entfernen der Haare auf jeden Fall mit einer guten Pflege versorgen. Die Enthaarung ist immer eine kleine Strapaze für die Haut. Wenn Ihnen das Rasieren, Epilieren, Entwachsen usw. auf Dauer zu zeitaufwendig und nervig wird, können Sie sich auch für eine dauerhafte Enthaarung mittels Laser entscheiden. Sicher müssen Sie dafür einiges bezahlen, doch Sie können sich dann sicher sein, dass Sie ein für alle Mal Ruhe haben werden.

Über Kathrin 187 Artikel
Kathrin ist freie Redakteurin und unterstützt unser Team schon seit vielen Jahren. Ihre Spezialgebiete liegen im Bereich Mode und Beauty, aber auch Haushalt und Garten. Und genau dort tobt sie sich auf Tipps.net auch so richtig aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.